Vollkasko oder Teilkasko – welche Autoversicherung ist für Sie die Richtige?

Erfahren Sie hier wie Sie Ihren Wagen richtig absichern

Vollkasko oder Teilkasko – welche Autoversicherung ist für Sie die Richtige?

Ob Gebraucht- oder Neuwagen, beim Autokauf lautet eine der wichtigsten Fragen: Soll es eine Vollkasko- oder die Teilkasko-Versicherung sein? Diese Frage bewegt viele Menschen, die ihr Auto neu zulassen, es ummelden oder ihre Kfz-Versicherung wechseln möchten. Verti, Ihr Experte für Kfz-Versicherungen, klärt auf.

Welche Versicherung beim Neuwagen oder Jahreswagen?

Ob fabrikneu, mit Tageszulassung oder erst ein paar Wochen gefahren, Sie werden Ihr neues Auto am Anfang mit Sicherheit sehr vorsichtig fahren.  Doch Unfälle können leider immer passieren.

Die Vollkasko-Versicherung ist zu empfehlen, wenn Sie in allen Fällen abgesichert sein wollen, ganz egal, wie der Schaden entstanden ist. Sie ist ein Rundum-Schutz für das Fahrzeug.. Besonders zu empfehlen ist diese Art der Kfz-Versicherungen bei neuen und wertvollen Autos.

Lohnt die Vollkasko-Versicherung bei Leasingwagen?

Wir raten Ihnen auf jeden Fall zu einer Vollkaskoversicherung, wenn Sie einen Leasingwagen fahren. Der Grund: Das Fahrzeug ist oft erst ein paar Tage, Wochen oder Monate gelaufen und hat einen hohen Restwert. Der Restwert entspricht fast dem Neupreis oder liegt leicht darunter. Ein Unfall würde in dem Fall hohe Kosten nach sich ziehen.

Wenn Sie ohne Vollkasko selbst einen Unfall verursachen oder das Fahrzeug anders beschädigen, kommt die Kfz-Versicherung für den Schaden nicht auf. Nur eine Vollkasko-Versicherung sichert den eigenen Fahrfehler oder die eigene Unachtsamkeit finanziell ab.

Autoversicherung nach Restwert ausrichten

Ob Sie eine Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung nehmen sollten, hängt bei älteren – vier bis fünf Jahre alten – Fahrzeugen vom Restwert ab. Falls Sie nicht so genau wissen, wie viel wert Ihr Auto noch ist, hilft Ihnen ein Blick in die Schwacke-Liste weiter. Diese finden Sie online. Damit können Sie den Restwert eine Autos ziemlich genau abschätzen.

Oder Sie geben sich mit einer Recherche im Gebrauchtwagenmarkt zufrieden. Gut zu wissen: Einige Kaufangebote sind sehr niedrig angesetzt. Die eigene Vorstellungen, was der Wagen wert ist, liegen meist weit höher. Die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte liegen.

Wenn Sie den Zeitwert Ihres Autos kennen, sind Sie in der Lage, abzuschätzen, ob Sie die Kosten bei einem selbstverursachten Totalschaden tragen könnten. Falls Sie nicht so flüssig sind, raten wir zu einer Vollkasko.

Sollten Sie im Fall eines Totalschadens Ihres jetzigen, alten Fahrzeugs eh einen neuen Wagen kaufen wollen, reicht für Ihr aktuelles Auto eine Teilkasko aus. Ansonsten bleibt es bei einer Vollkasko für alle Fälle.

Welche Kfz-Versicherung lohnt sich bei einem alten Auto?

Gefühlt eine schwierige Sache – praktisch ganz einfach: Oft reicht die Teilkaskoversicherung aus, damit ein Wildunfall, Sturm, Hagel oder Diebstahl nicht zur plötzlichen Trennung von Ihrem Wagen führen.

Sie können auch vergleichen, was eine Teilkasko und was die Vollkasko kostet. Wer mit sehr niedrigen Prozenten fährt – also in einer hohen Schadenfreiheitsklasse –, für den könnte die Vollkasko erschwinglich sein. Wirklich nötig ist sie aber nicht.

Teilkasko oder Vollkasko – welche Versicherung für welches Fahrzeug?

Entnehmen Sie unserer Übersichtstabelle, welche Autoversicherung für Ihren Wagen die Richtige ist:

Eine Vollkaskoversicherung lohnt sich bei:

  • Neuwagen
  • Wagen mit Tageszulassung
  • Jahreswagen
  • Leasingfahrzeugen
  • Sehr hochwertigen Autos
  • Seltenen Fabrikaten
  • Gepflegten Young- und Oldtimern

Eine Teilkaskoversicherung lohnt sich: 

  • Bei gepflegten älteren Fahrzeug-Modellen