Den Wertverlust Ihres Autos berechnen

Vergleichen und sich Informieren heißt die Devise

( Wörter)

Den Wertverlust Ihres Autos berechnen

Zugegeben: Für alle die, die ein Auto neu kaufen und dann fahren, bis es 20 Jahre später zusammenbricht, ist der Wiederverkaufswert nicht wirklich interessant. Die Frage nach dem Wertverlust ist aber sehr wohl für alle diejenigen von Interesse, die entweder später ihr Auto weiterverkaufen wollen oder die überlegen, statt eines Neuwagens lieber gleich einen Gebrauchten anzuschaffen. Den Wertverlust bzw. den Wiederverkaufswert zu bestimmen, ist dabei gar nicht so einfach – hier spielen viele Faktoren eine Rolle.

Wertverlust beim Kfz berechnen – Grundregeln für den Wiederverkaufswert

Der wichtigste Hinweis auf den Wiederverkaufswert ist das Alter des Fahrzeugs. Der Wertverlust ist dabei im Allgemeinen in den ersten drei Jahren am höchsten. Bereits im ersten Jahr büßen Fahrzeuge bis zu 24% Ihres Wertes ein!

Wie aber nun den Restwert möglichst genau im Voraus bestimmen, wenn man überlegt, einen Neuwagen anzuschaffen bzw. zu leasen, um ihn später wieder zu verkaufen? Das Problem: So ganz genau geht das nicht. Zwar gibt es die sogenannte Schwacke-Liste, auf der die Daten für alle Fahrzeugtypen festgehalten werden. Doch letztlich ist der Wiederverkaufswert einfach genau das, was Sie bekommen, wenn Sie Ihr Fahrzeug wieder verkaufen. Das wiederum hängt nicht zuletzt auch von Ausstattung und Zustand des Fahrzeuges ab – und gerade über den Zustand können Sie natürlich heute bei Ihrer Kauf- bzw. Leasingentscheidung noch gar keine Aussage treffen.

Eine wirklich exakte Vorausbestimmung des Wiederverkaufswertes ist also nicht möglich. Feststeht jedoch: Bekannte Marken, die das Vertrauen der Menschen genießen, sind wertstabiler als Exoten oder Fahrzeuge von Firmen, die keinen hohen Statuswert haben.

Aber: Auch bei Fahrzeugen von Firmen wie Audi oder Mercedes, die relativ wertstabil sind, kommt es auf die Ausstattung an. Diese sollte weder unangemessen spartanisch ausfallen noch sollte sie allzu extravagant sein. Auch die Fahrer von Edel-SUVs setzen eher auf verbrauchsarme Motoren. Hier gilt es also – mit Blick auf den Wiederverkaufswert – die Balance zu finden.

Blick in die Kristallkugel – die Zukunft der Automobilindustrie

Letztlich ist der zukünftige Wert eines Neuwagens aber auch davon abhängig, in welche Richtung sich die Autoindustrie entwickelt – und wie schnell. Auch politische Entscheidungen spielen hier eine nicht geringe Rolle. Wie schnell kommt das Aus für den Verbrennungsmotor, und ist das Elektrofahrzeug von heute wirklich der Trend der Zukunft? Ist ein heute erworbenes, neues E-Fahrzeug in einigen Jahren noch konkurrenzfähig als Gebrauchtwagen?

Auch das sind Fragen, die man sich am besten schon jetzt bei seiner Entscheidung für ein Fahrzeug überlegt. Und natürlich gibt es auch hier keine sicheren Antworten: Was heute plausibel erscheint, kann nach einer einzigen politischen Entscheidung wieder ganz anders aussehen.

Autokauf: leasen, gebraucht oder neu?

Wer heute überlegt, ein Fahrzeug anzuschaffen, steht fast immer vor der Frage: Leasing, Neu- oder Gebrauchtwagen? Das hängt auch von den individuellen Präferenzen und dem Nutzungsverhalten ab.

Ein Gebrauchtwagen aber ist in jedem Fall eine lohnenswerte Option, wenn Sie ein Fahrzeug der gehobenen Mittelklasse kaufen möchten, aber das hohe Anfangsinvestment scheuen. Bei einem jungen Gebrauchtwagen, der vielleicht ein, zwei Jahre alt ist, sparen Sie jede Menge ein und bekommen trotzdem ein fast neuwertiges Auto.

Suchen Sie vielleicht auch nach einer günstigen Kfz-Versicherung? Berechnen Sie jetzt Ihren individuellen Tarif mit unserem Angebotsrechner.