Wie Sie eine Lebensversicherung beleihen

Was Sie beachten sollten und welche Vorteile das Beleihen einer Lebensversicherung bringt

Wie Sie eine Lebensversicherung beleihen

Ob Sie eine große Reise unternhmen möchten, ein runder Geburtstag ansteht oder die Kinder im Ausland studieren wollen: Es gibt immer Situationen, in denen eine Familie eine größere Finanzspritze gut gebrauchen kann. Sie können zu Bank gehen und dort einen Kredit aufnehmen. Oder Sie beleihen Ihre Lebensversicherung. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Eine Lebensversicherung beleihen – was bedeutet das eigentlich?

Wenn Sie dringend Geld benötigen, können Sie auf Ihren Vertrag einen Kredit aufnehmen. Das bedeutet: Sie leihen sich von dem Kapital, das erst später ausgezahlt wird, bereits jetzt etwas Geld aus.

Wie viel Sie sich leihen können, hängt vom so genannten Rückkaufswert Ihrer Lebensversicherung ab. Das ist die Summe, die Sie bekommen würden, wenn Sie den Vertrag kündigen würden – und ist meist weniger, als Sie eingezahlt haben. Denn bei vorzeitiger Kündigung gehen von der Auszahlung noch Gebühren für die Verwaltung und Stornierung ab. Günstiger ist es oft, wenn Sie sich das Geld vorübergehend ausleihen.

Wie viel Sie sich ausleihen können? Ein Beispiel: Wenn der Rückkaufswert Ihrer Lebensversicherung bei 30.000 Euro liegt, können Sie bis zu 30.000 Euro Kredit aufnehmen.

So beleihen Sie Ihre Lebensversicherung 

  1. Sie müssen eine Kapitallebensversicherung abgeschlossen haben, die ein paar Jahre läuft und im „Plus“ ist. Diesen Vertrag können Sie beleihen.
  2. Sie können den Kredit bei einer Bank aufnehmen, bei einer Bausparkasse oder – noch einfacher – bei Ihrer Lebensversicherung. Das ist Ihre freie Entscheidung und hat einen Vorteil: Sie können unterschiedliche Konditionen miteinander vergleichen und das besten Angebot nehmen.
  3. Ihr Kredit darf so hoch wie der Rückkaufswert sein. Wenn Sie weniger Geld benötigen, wählen Sie das Darlehen einfach niedriger aus.
  4. Ihre Lebensversicherung läuft inzwischen weiter. Sie können ganz normal Beiträge einzahlen oder mit den Beitragszahlungen eine Pause machen. 

Lebensversicherung beleihen – das sind Ihre Vorteile 

  • Ihre Altersvorsorge ist noch da: Das Geld, das Sie in Ihre Lebensversicherung eingezahlt haben, bleibt erhalten.
  • Praktische Sicherheit: Der Kreditgeber hat Ihre Lebensversicherung als Sicherheit. Sie müssen also weder eine Hypothek auf das Haus aufnehmen noch andere Sicherheiten zusammensuchen.
  • Keine Stornogebühren: Sie sparen sich die Stornogebühren, die bei einer Kündigung der Kapitallebensversicherung abgezogen würden.
  • Kein Schufa-Eintrag: Wenn Sie den Kredit auf Ihre eigene Lebensversicherung nehmen, verzichten Ihre Versicherung und viele Banken oder Bausparkassen auf den Schufa-Eintrag, wie er bei einem Ratenkredit oder einem Baudarlehen üblich ist. 

Wege, um das geliehene Geld zurückzuzahlen 

  1. Sie erhöhen die Beiträge: Sie legen die Kreditraten einfach auf die Beiträge zu Ihrer Lebensversicherung oben drauf und zahlen etwas mehr. So bezahlen Sie den Kredit in kleinen regelmäßigen Schritten ab. Das geht natürlich nur, wenn Sie den Kredit direkt bei Ihrer Lebensversicherung aufgenommen haben.
  2. Sie zahlen alles auf einmal zurück: Alternativ und bei allen anderen Kreditgebern vereinbaren Sie einen genauen Termin, an dem Sie den Kredit zurückzahlen. Sie können sich aussuchen, ob Sie auch die Zinsen erst zum Ende bezahlen oder zwischendurch. Letzteres ist meist günstiger. 

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie Ihre Lebensversicherung beleihen 

  • Zeit: Wenn Ihre Lebensversicherung noch nicht so lange läuft, ist der Rückkaufswert meist niedrig. Entsprechend wenig Kredit können Sie aufnehmen.
  • Zinsen: Wenn sie Ihre Lebensversicherung beleihen, fallen manchmal höhere Zinsen an, als bei einem regulären Kredit. Informieren Sie sich und lassen sich beraten, welche Alternativen Sie haben.
  • Rückzahlung: Sie sollten den Kredit bis zum Ablauf Ihrer Lebensversicherung zurückgezahlt haben. Dann dient die Lebensversicherung nicht mehr als Sicherheit und die Auszahlung ist oft schon verplant – zum Beispiel für die Rente.