Hagelschaden & Co. – Elementarschäden in der Teilkasko

Besser abgesichert gegen Schäden durch Naturgewalten

( Wörter)

Hagelschaden & Co. – Elementarschäden in der Teilkasko
„Wie oft hagelt es schon?“, denken Sie sich vielleicht, oder: „Ach, das sieht man doch gar nicht!“ Und genau dann passiert das Malheur: Ein Hagelschauer geht nieder, und Ihr Auto sieht aus, als wäre es in eine Schießerei geraten. Wer hier mit einer Kaskoversicherung vorsorgt, ist im Notfall gut gerüstet. Doch was leistet die Teilkasko-Versicherung und für wen lohnt sie sich wirklich?
 

Elementarschäden – Was ist das eigentlich?

Elementarschäden bezeichnen in der Versicherungsbranche Schäden, die durch Naturgewalten ausgelöst direkt am Fahrzeug auftreten können. Dazu zählen vor allem die Folgen von Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmungen. Sturmschäden sind in der Regel ab Stürmen der Windstärke 8 abgesichert.
 
Wenn durch diese Naturgewalten Gegenstände, wie z.B. Äste, auf das Auto geschleudert werden, ist das ebenfalls durch eine Teilkasko-Versicherung abgedeckt. Nicht abgedeckt sind allerdings Schäden, die aus dem Verhalten des Fahrers resultieren, der auf diese Naturgewalten reagiert.
 

Bei Elementarschäden: Teilkasko zahlt

Es ist schon seltsam: Auch wenn die Naturgewalten uns alltäglich umgeben, erwarten wir Schäden durch diese eher selten. Viele Autofahrer nehmen sie entsprechend auf die leichte Schulter und sichern sich nicht mit Teilkasko oder Vollkasko ab. Aber dann passiert es eben doch – und das kann ziemlich teuer werden.
 
Allein schon bei Hagelschäden ist im Ernstfall mit erheblichen Kosten zu rechnen. Grob geschätzt kostet das Beseitigen von 10 bis 15 kleinen Dellen unter 20 mm Größe auf der Motorhaube bereits 120 €. Hat es einmal richtig gehagelt, werden Sie vermutlich deutlich mehr als 15 Dellen auf Ihrem Auto finden. So kommt schnell eine stattliche Summe für die Reparatur zusammen.
 
Alternativ können Sie natürlich Ihren Schaden auch selbst reparieren. Gerade für Dellen gibt es spezielle Kits, mithilfe derer Autobesitzer auch selbst Hand anlegen können. Nicht immer ist das Ergebnis dann aber auch ästhetisch ansprechend. Insbesondere, wenn auch eine Lackierung erforderlich ist, ist Ihr Auto beim Fachmann sicher in den besseren Händen.
 
Was hilft in diesen Fällen? Richtig, eine Kaskoversicherung. Für wen lohnt sie sich aber wirklich?
 

Teilkasko gegen Elementarschäden – oder doch nur Haftpflicht?

Natürlich ist in Ihrer Teilkasko-Versicherung mehr enthalten als nur die Absicherung von Elementarschäden. Das macht die Teilkasko auch attraktiv, wenn Sie das Risiko von Schäden durch Naturgewalten eher als gering einstufen.
 
Wie generell bei der Überlegung für oder gegen eine Kaskoversicherung spielen auch hier Wert und Alter Ihres Fahrzeugs eine entscheidende Rolle. Schließlich verursacht eine Kaskoversicherung Mehrkosten – und bei sehr alten Fahrzeugen lohnen sich diese nicht immer.
 
Wenn Sie aber ein relativ neues Auto oder ein Fahrzeug der gehobenen Klasse fahren, lohnt sich eine Kaskoversicherung zweifellos. Im Schadensfall bleiben Sie nicht auf hohen Reparaturkosten sitzen. Abgesehen von einer geringen Selbstbeteiligung zahlt Ihre Versicherung für Sie.
 
Die Einschätzung des Risikos im Verhältnis zu den Kosten ist natürlich letztlich Ihnen überlassen. Eine Teilkasko-Versicherung muss aber nicht unbezahlbar sein – informieren Sie sich also in jedem Fall über Ihre Optionen, bevor Sie auf zusätzliche Sicherheit verzichten.