Home > ratgeber > Die besten Autos für Anfänger – Unsere Tipps für Fahranfänger

Die besten Autos für Anfänger – Unsere Tipps für Fahranfänger

5 Min Welches sind die besten Anfängerautos und worauf sollten Fahranfänger beim Autokauf achten? Hier gibt es unsere Top 10 und nützliche Tipps für den Kauf des ersten eigenen Autos.

23.03.2022
Ines Rietzler
5 Min

Welches Auto ist für Fahranfänger geeignet? Diese Frage stellt sich zwangsläufig, wenn man sich mit dem Führerschein in der Tasche auf die Suche nach dem ersten eigenen Auto macht. Welche Modelle sind zu empfehlen? Welche günstigen Autos gibt es für Fahranfänger und was sollte man beim Kauf bedenken? Wir haben hier unsere Top-10 der besten Anfängerautos zusammengestellt und verraten, worauf es beim ersten Autokauf ankommt.

Autos für Anfänger: Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Wer sein erstes Auto kauft, sollte zuerst seine ganz persönliche Situation betrachten und sich folgende Fragen stellen:

  • Wie oft wird das Auto gebraucht?
  • Wird es vorwiegend in der Stadt oder auf dem Land gefahren?
  • Wie viel Platz wird im Auto benötigt?
  • Ist es nur eine Übergangslösung oder wird es voraussichtlich viele Jahre im Einsatz sein?

Je nachdem, wie die Antworten auf diese Fragen ausfallen, können Fahranfänger schon einmal eine Vorauswahl treffen. Wer beispielsweise regelmäßig viel Equipment im Auto transportieren muss, ist mit einem Kleinwagen nicht gut beraten. Und wer jetzt schon weiß, dass das Auto nur eine Übergangslösung auf dem Weg zum Traumauto ist, oder es bald nicht mehr gebraucht wird, kann beim Kauf mehr Kompromisse eingehen.

Gute Anfängerautos: Gebraucht- oder Neuwagen?

Wer sein erstes Auto kauft, steht auch zwangsläufig vor der Frage, ob es ein neues oder ein gebrauchtes sein soll. Abgesehen vom Preis gibt es für beides Pro- und Kontra-Argumente. Ein Neuwagen ist modern ausgestattet und hat die neuesten Sicherheitsstandards. Er ist im Vergleich zum Gebrauchtwagen weniger wartungsintensiv und verbraucht in der Regel weniger Sprit. Einige Anbieter bieten speziell für Fahranfänger Rabatte an. Beim Gebrauchtwagen fallen dagegen kleine Schäden nicht so sehr ins Gewicht. Er ist durch Technik und Bedienelemente weniger überfrachtet und daher für Einsteiger besser zu bedienen. Ein guter Kompromiss, der das Beste aus beiden Varianten vereint, ist deshalb ein junger Gebrauchtwagen mit einer möglichst umfangreichen Sicherheitsausstattung.

Abgesehen von der individuellen Situation gibt es aber auch allgemeine Kriterien, die ein gutes Anfängerauto ausmachen:

  • Leichte Bedienbarkeit und übersichtliche Ausstattung: Ein technischer „Overkill“ kann Fahranfänger schnell überfordern und zur riskanten Ablenkung führen – zum Beispiel komplexe Multimediasysteme mit Touchscreen oder eine 360-Grad-Kamera.
  • Gute Sicherheitsausstattung: Das Auto für Fahranfänger sollte, wie jedes andere auch, über alle nötigen Sicherheitsstandards wie ESP, ABS, Front-, Seiten- und Kopf-Airbags verfügen. Gerade für junge Autofahrer ist es aus Sicherheitsgründen auch wichtig, dass Sie ihr Smartphone unkompliziert mit dem Auto verbinden können, damit sie nicht in Versuchung geraten, dieses während der Fahrt zu bedienen.
  • Kompakte Bauweise: Anfängerautos sollten klein und kompakt sein, damit Einparken und Rangieren nicht unnötig kompliziert werden.
  • Baujahr und Kilometerzahl: Auch wenn das Budget nicht allzu groß ist, sollte das Auto nicht zu alt sein und nicht zu viele Kilometer „auf dem Buckel“ haben. Denn das macht sich schnell in puncto Reparaturkosten und Sicherheit bemerkbar.
  • Guter Zustand: Das Auto sollte eine frische HU-Plakette haben, damit nicht gleich Folgekosten auf den Fahranfänger zukommen. Zudem sollte beim Gebrauchtwagenkauf darauf geachtet werden, dass das Auto scheckheftgepflegt ist.
  • Niedriger Kaufpreis: Je nachdem, welches Budget zur Verfügung steht, sollte der Kaufpreis für das Anfängerauto nicht zu hoch sein.
  • Geringer Verbrauch: Fahranfänger sollten Fahrpraxis sammeln. Damit das Auto aufgrund der hohen Spritpreise nicht nur in der Garage steht, sollte das Auto nicht allzu viel Kraftstoff verbrauchen.
Grafik Tipps für Fahranfänger beim Kauf des ersten Autos

Diese Tipps sollten Fahranfänger beim Kauf des ersten Autos beachten

Top-10: Die besten Anfängerautos

Hier haben wir eine Liste der besten Autos für Fahranfänger zusammengestellt. Wir erheben natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

  1. VW PoloDer VW Polo ist der Klassiker unter den Anfängerautos. Auch als Gebrauchtwagen ist er vergleichsweise teuer, dafür ist er laut ADAC relativ pannensicher. Hier die Vorteile auf einen Blick:
    • Hohe Sicherheit: In der neuesten Generation ist er mit Fußgängererkennung, automatischem Notbremsassistent und zusätzlichen Seiten-Airbags ausgestattet
    • Hochwertige Verarbeitung
    • Große Auswahl an Motoren
    • Je nach Modell vergleichsweise geräumig mit großem Kofferraum
  2. Opel CorsaAuch der Opel Corsa ist seit vielen Jahren ein beliebtes Anfängerauto. Er ist praktisch, agil und bietet durch die relativ nüchterne Innenraumausstattung wenig Ablenkung. Die Vorteile des Opel Corsa:
    • Umfangreiche Sicherheitsausstattung bei neuen Einstiegsmodellen: Assistenzsysteme, Frontkollisionswarner, automatische Gefahrenbremsung, Fußgängererkennung und mehr
    • Leichtes Handling
    • Vergleichsweise geräumig
  3. Ford FiestaDer Ford Fiesta ist wie der VW Polo und der Opel Corsa ein beliebtes Anfängerauto und einer der beliebtesten Kleinwagen in Deutschland. Die Motorisierung reicht von 70 PS bis 200 PS, für Führerschein-Neulinge reicht die kleinste Variante aus. Noch mehr Sicherheitsausstattung gibt es beim Fiesta VIII, der seit 2017 gebaut wird. Die Vorteile:
    • Zuverlässig
    • Hochwertiges Fahrwerk
    • Gute Technik und Verarbeitung
    • Vergleichsweise günstig
  4. Toyota YarisDen beliebtesten Toyota gibt es seit 1999, seit 2020 die Version IV. Der Toyota Yaris gilt als zuverlässig, sicher und punktet mit seiner Sparsamkeit. Das macht den Toyota Yaris aus:
    • Sicher und zuverlässig
    • Geringe Unterhaltskosten
    • Gute Sicherheitsausstattung
  5. Hyundai i20Seit 2009 gibt es den Hyundai i20, damit ist er relativ neu im Angebot der Kleinwagen. Seit 2020 gibt es die dritte Generation, die mit einer Leistung von 84 bis 120 PS erhältlich ist. Das sind die Vorteile des Hyundai i20:
    • Große Auswahl an Ausstattung
    • Geräumig
    • Sparsame Antriebe
    • Geringer Verbrauch
  6. Peugeot 208Der Peugeot 208 hat ein umfangreiches Sicherheitspaket – auch schon in der ersten Version. Für die Motorisierung stehen fünf Benzin- und drei Dieselmotoren zur Auswahl. Die Vorteile des Peugeot 208:
    • Umfangreiche Sicherheitsausstattung
    • Gute Ausstattung schon im Basismodell
    • Viele Ausstattungsvarianten
    • Modernes Design
  7. Mazda 2Der Mazda 2 kam 2007 als Fünftürer auf den Markt. Laut ADAC hat der Mazda 2 in der TÜV-Statistik sehr gute Werte und liegt weit über dem Durchschnitt. Das sind die Vorteile des Mazda 2:
    • Leichte Bedienung
    • Umfangreiche Serienausstattung
    • Zuverlässig und nicht wartungsintensiv
    • Geringer Verbrauch
  8. Seat IbizaDer Seat Ibiza ist der spanische „Bruder“ des VW Polo, kostet aber bei gleicher Ausstattung weniger. Seit 2017 wird die fünfte Generation gebaut. Die Leistung reicht von 60 bis 110 PS bei Dreizylindermotoren und von 90 bis 192 PS bei Vierzylindermotoren. Damit punktet der Seat Ibiza:
    • Schickes und sportliches Design
    • Gutes Preis-Leistungs-Verhältni
    • Modernes Entertainment-System im neuesten Modell
  9. VW GolfDer VW Golf ist der Klassiker schlechthin, nicht nur für Anfänger, sondern für Fahrer aller Altersklassen. Er hat auch als Gebrauchtwagen einen guten Ruf und gilt als sehr zuverlässig und wenig reparaturanfällig. Hier die Vorteile des VW Golf:
    • Sehr zuverlässig
    • Wenig wartungsintensiv
    • Großes Leistungsspektrum der Motoren
    • Viele Sicherheitssysteme standardmäßig
  10. Fiat 500Der Fiat 500 ist vor allem wegen seines unverwechselbaren Designs beliebt. Mit seiner Länge von nur 3,55 Metern ist er perfekt für die Stadt geeignet und passt fast in jede Parklücke. Das spricht für den Fiat 500:
    • Sehr kompakte Bauweise
    • Cooles Retrodesign
    • Aufgeräumtes und übersichtliches Cockpit
Bei der ersten Autoversicherung sparen?

Erstes Auto für Fahranfänger: Laufende Kosten nicht vergessen

Ein geringer Kaufpreis ist nur die eine Seite beim Kauf des ersten Autos. Bei der Wahl sollten Fahranfänger auch die laufenden Kosten im Blick haben. Dazu gehören:

  • Spritkosten: Die steigenden Spritpreise können gerade für Fahranfänger zum Problem werden. Daher sollte beim Kauf des ersten Autos immer darauf geachtet werden, dass der Verbrauch möglichst gering ist. Hier gibt es Tipps zum spritsparenden Fahren.
  • Reparaturkosten: Führerschein-Neulinge müssen erst einmal Fahrpraxis sammeln. Da kann es auch mal zu Dellen oder Kratzern kommen. Zwar kann man, gerade bei Gebrauchtwagen, darüber hinwegsehen – jedoch nicht, wenn eine größere Reparatur anfällt, weil ein wichtiges Teil seinen Geist aufgibt. Daher sollten Fahranfänger ein zuverlässiges Auto wählen und sich zum Beispiel die ADAC-Pannenstatistik zu ihrem Wunschfahrzeug ansehen.
  • Kosten für die Hauptuntersuchung: Die Kosten für die Hauptuntersuchung, kurz HU, fallen je nach Fahrzeug unterschiedlich hoch aus. Dabei spielt unter anderem die Gesamtmasse des Autos eine Rolle. Die kombinierte Haupt- und Abgasuntersuchung kostet circa 120 Euro, je nach Fahrzeug und Prüfstelle. Neuwagen müssen das erste Mal nach drei Jahren zur HU, danach alle zwei Jahre.
  • Kfz-Steuer: Auch die Kfz-Steuer ist je nach Fahrzeug unterschiedlich hoch. Dabei kommt es zum Beispiel auf den Antrieb, den Hubraum und den CO2-Ausstoß an. Wer ein älteres Auto mit höherem Schadstoffausstoß kauft, zahlt also mehr. Die Kfz-Steuer für ihr Wunschauto können Fahranfänger ganz einfach im Kfz-Steuer-Rechner des Bundesfinanzministeriums berechnen.
  • Autoversicherung: Die Beiträge für die Kfz-Versicherung sind für Fahranfänger in der Regel höher. Das liegt zum einen daran, dass Anfänger statistisch gesehen mehr Unfälle bauen und deshalb von den Versicherern höher eingestuft werden. Das ist wiederum auch der Grund, dass viele beliebte Anfängerautos einer hohen Typklasse zugeordnet werden. Daher sollten Fahranfänger beim Kauf des ersten Autos auch überprüfen, in welcher Typklasse ihr Fahrzeug ist, zum Beispiel über die Typklassenabfrage des GDV.

Sie wollen Ihr erstes Auto günstig versichern? Dann berechnen Sie Ihren Beitrag ganz einfach in unserem Online-Tarifrechner und profitieren Sie von unserem Zweitfahrzeug-Tarif oder dem Aus-dem-Haus-Tarif. Sie haben Fragen zur richtigen Autoversicherung? Wir sind jederzeit gern für Sie da, egal ob telefonisch unter 030 – 890 003 003 oder per E-Mail unter service-leben@verti.de.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:

Eine Versicherung, die sich lohnt

Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren