Fahrzeugwechsel: Das sollten Sie wissen

Diese formalen Schritte müssen Sie nach einem Fahrzeugkauf machen

Fahrzeugwechsel: Das sollten Sie wissen

Wer sich ein neues Auto zulegt, freut sich vermutlich bereits auf das Fahrvergnügen mit dem neuen Wagen. Dennoch sind vorher einige bürokratische Schritte notwendig, um den Fahrzeugwechsel vorzunehmen. Was genau steht nun an, und wie wählen Sie Ihre neue Versicherung aus? Wir erklären es Ihnen.

Autokauf erledigt: Was kommt als nächstes?

Umgehend nach dem Kauf müssen Sie sich darum kümmern, dass für Ihren zukünftigen Wagen Versicherungsschutz besteht. Ohne den Nachweis einer Versicherung können Sie Ihr neues Fahrzeug nicht zulassen. Sie stellen also bei Ihrer Versicherung einen Antrag und reichen diesen unterschrieben ein – online oder auf dem Postweg.

Als Nachweis Ihrer Versicherung erhalten Sie von Ihrer Versicherung eine so genannte eVB-Nummer. Meistens bekommen Sie diese heutzutage unkompliziert per E-Mail zugesandt. Diese Nummer legen Sie bei der Zulassungsstelle zusammen mit den weiteren erforderlichen Unterlagen vor. Was genau Sie vorlegen müssen, können Sie der Website der für Sie zuständigen Zulassungsstelle entnehmen.

Ist das erledigt, wird Ihnen der neue Vertrag für Ihre Kfz-Versicherung dann meist per Post zugesandt. In jedem Fall ist ein Fahrzeugwechsel immer auch mit der Frage verbunden, ob es sich lohnt, zu einer anderen Versicherung zu wechseln. Und mit der Frage, welche Leistungen Sie für das neue Fahrzeug versichern wollen.

Fahrzeugwechsel bei derselben Versicherung

Wenn Sie mit Ihrem bisherigen Versicherer zufrieden sind, bleiben Sie einfach bei derselben Versicherung. Meistens können Sie dann in Ihrem Kundenbereich im Online-Portal den Fahrzeugwechsel ankündigen und in die Wege leiten. Alternativ können Sie dies meist auch über den Kundendienst telefonisch erledigen.

Sie bekommen dann umgehend Ihre eVB-Nummer. Alles, was Sie dafür benötigen, sind die wichtigsten Angaben zu Ihrem neuen Fahrzeug. Dann stellen Sie einen Antrag bequem per Telefon oder online. Anschließend bekommen Sie einen neuen Vertrag zugesandt. Sie schließen grundsätzlich mit jedem Fahrzeugwechsel einen neuen Vertrag ab.

Fahrzeugwechsel mit neuer Versicherung

Auch ein Versicherungswechsel beim Fahrzeugwechsel ist unkompliziert. Sie benötigen ohnehin einen neuen Vertrag – nutzen Sie doch die Gelegenheit, einmal nach den günstigsten Angeboten zu schauen. Ihre Schadensfreiheitsklasse wird übrigens auch bei Versicherungswechsel übernommen.

Nur Kfz-Haftpflicht oder Kasko?

Die Kfz-Haftpflicht ist Pflicht und die Grundvoraussetzung für die Zulassung. Kasko-Versicherungen bieten zusätzlichen Schutz und zusätzliche Absicherung bei allen möglichen Schäden – durch Wind und Wetter, Tiere, Diebstahl, Vandalismus und fast alles, was sonst noch passieren kann. Für wen aber lohnt sich eine Kaskoversicherung? Grundsätzlich gilt: Je höher der Wert des Fahrzeugs, umso mehr lohnt eine Kasko-Versicherung. Dabei gilt es grundsätzlich den Wert des Fahrzeugs gegen die Kosten für die Kaskoversicherungen gegenzurechnen.

Wer ein zwanzig Jahre altes Auto mit Rest-TÜV erwirbt, profitiert von einer Kaskoversicherung sicherlich nicht. Bei Neuwagen, wertigen Gebrauchten oder gar Oldtimern ist sie aber dringend angeraten. Teilkasko sichert dabei zwar weniger ab, ist aber eine gern gewählte Alternative zur meist teureren Vollkasko-Versicherung.