Auto quietscht beim Fahren: Woran liegt es?

5 Min Wenn ein Auto quietscht, ist das nicht nur nervig, sondern kann auf ernsthafte Mängel hindeuten. Lesen Sie hier, welche Gründe es haben kann, wenn das Auto quietscht oder pfeift

03.05.2022
Ines Rietzler
5 Min

Dass Autos mit der Zeit „komische“ Geräusche machen, kommt häufig vor – zum Beispiel, dass sie beim Fahren oder Lenken quietschen. Aber was sollten Autofahrer dann tun? Einfach ignorieren oder in die nächste Werkstatt fahren? Und woher können quietschende und pfeifende Geräusche im Auto kommen? Wir gehen in diesem Artikel den seltsamen Tönen nach.

Auto quietscht beim Fahren – daran kann es liegen

Wenn ein Auto quietscht, kann das viele Ursachen haben. Daher ist eine Ferndiagnose schwierig und man sollte das Quietschen immer von Experten abklären lassen. Jedoch gibt es einige Ursachen für das Quietschen, die häufig auftreten:

  • Kfz-Teile, die sich bewegen: Hier sind vor allem Räder, Bremsbeläge und Bremsscheiben zu nennen. Aber auch Radlager können, sofern sie beschädigt oder verschlissen sind, laute Geräusche erzeugen – insbesondere beim Fahren in Kurven. Zudem können die Ankerbleche für das Quietschen des Autos verantwortlich sein. Deren Aufgabe besteht darin, die Bremsen vor Steinschlägen oder ähnlichem zu schützen. Sie können jedoch durchrosten und sich dann lösen, sodass sie während des Fahrens scheppern oder schleifen.
  • Die Radaufhängung: Sollten Teile der Aufhängung gebrochen oder anderweitig beschädigt sein, treten oftmals Klapper- oder Quietschgeräusche auf.
  • Der Antriebsstrang: Dazu gehören bei einem Auto unter anderem auch Kupplung und Getriebe. Sind diese beschädigt, kann dies zu Geräuschen führen. Die Kupplung kommt insbesondere als Geräuschquelle in Betracht, wenn das Fahrzeug beim Anfahren quietscht.
  • Nach einer Wartung: Geräusche sind nicht nur auf verschlissene oder defekte Kfz-Teile zurückzuführen. Sie können auch nach einer Wartung auftreten. Eine häufige Lärmquelle sind gewechselte Riemen. Es kommt vor, dass sich diese erst noch „einlaufen“ müssen und somit am Anfang Geräusche erzeugen. Dauert das Quietschen an, sollte man zur Vorsicht nochmal in der Werkstatt nachfragen.
Bei der Autoversicherung sparen?

Auto quietscht beim Lenken: Welche Gründe gibt es?

Quietscht das Auto nicht während der gesamten Fahrt, sondern nur beim Lenken, etwa beim Abbiegen, kann das diese Ursachen haben:

  • Radlager: Ein Defekt am Radlager könnte die Ursache für das Quietschen während des Lenkens sein. Autofahrer können dies mit einem Test herausfinden: Lenkt man nach rechts, müsste am linken Rad das Quietschen zu hören sein.
  • Domlager: Domlager verbinden das Federbein mit der Karosserie und federn diese ab. Sind sie verschlissen, können sie quietschen und knacken. Ein Knacken entsteht, wenn man das Lenkrad im Stand dreht. Während der Fahrt hört man ein Quietschen.
  • Keilriemen: Diese können quietschen, wenn sie älter sind und ausgetauscht werden sollten, oder wenn sie nicht ausreichend gespannt sind.
  • Bremsen: Besonders Scheibenbremsen können für ein quietschendes Geräusch in der Kurve verantwortlich sein, zum Beispiel, wenn sie verschmutzt sind. Ob Bremsen die Ursache sind, können Autofahrer daran erkennen, dass es eher leise und direkt nach dem Einschlagen des Lenkrads quietscht sowie nach der Kurve noch kurz nachwirkt.
  • Servolenkung: Wenn das Auto beim Abbiegen quietscht, kann es auch sein, dass der Servopumpe Öl fehlt. Falls Autofahrer eine Ölpfütze unter dem Fahrzeug bemerken, könnte dies die Ursache sein.
Grafik Auto quietscht beim Fahren: Mögliche Ursachen

Das können die Ursachen sein, wenn das Auto quietscht

Auto pfeift beim Fahren: Woran liegt das?

Handelt es sich eher um ein pfeifendes Geräusch am Auto, könnte dies an zu wenig Öl im Getriebe liegen. Daher sollten Autofahrer bei diesem Verdacht überprüfen, ob Getriebeöl ausgetreten ist. Pfeift es bei schneller Fahrt auf der Autobahn, kann dies an einem losen Karosserieteil liegen, durch das der Fahrtwind bläst.

Bei Autos, die mit einem Turbolader ausgestattet sind, ist ein leises Pfeifen bei hoher Drehzahl normal. Pfeift der Turbolader allerdings dauerhaft und ungewöhnlich laut, kann ein technisches Problem die Ursache sein.

Reifen quietschen: Mögliche Gründe

Quietschende Reifen beim Beschleunigen, Bremsen oder Abbiegen können ganz normal sein. Quietschen die Reifen allerdings beim Fahren oder rutschen sie, kann das auf Abnutzung hindeuten. Denn abgefahrene Reifen haben weniger Straßenhaftung und rutschen leichter, sodass ein quietschendes Geräusch entstehen kann.

Auch ein zu niedriger Luftdruck kann dazu führen, dass Reifen quietschen, da mehr Reibung auf dem Asphalt entsteht. Da der richtige Reifendruck außerdem dazu beiträgt, dass Reifen länger halten, sollte dieser regelmäßig kontrolliert werden.

Mach mehr aus günstig bei Verti

*Erklärung

*Rechenbeispiel für: Smart Fortwo 1.0 Coupe (HSN: 1313, TSN: EGE), eigenfinanziert, Erstzulassung 2016, Kaufjahr: 2016, Zulassung in PLZ: 26871 (Papenburg), Fahrleistung: 5.000 km/Jahr, Nutzung: ausschließlich privat, Halter: VN, Fahrer: VN (Alter 54 Jahre/Führerschein seit 36 Jahren) und weiterer Fahrer (Alter 52 Jahre/Führerschein seit 34 Jahren), Angestellter, kein Wohneigentum, Abstellplatz: Straße, verheiratet, SF-Klasse KH/ VK: SF 36 / SF 36 Selbstbeteiligung VK/ TK: 500/ 150 €, keine Vorschäden, Zahlweise: jährlich Bankeinzug, Werkstattbindung, Versicherungsbeginn: 07.01.2022, Tarif inkl. Vollkasko, Produktlinie Klassik. Die Ausweisung der 8,24 €/ Monat bezieht sich auf die errechnete Jahresprämie von 98,80 € welche auf 12 Monate runtergebrochen wurde. Stand: 2022

+

Auto quietscht oder pfeift: Was Autofahrer jetzt tun sollten

Wenn ein Auto quietscht oder pfeift, kann dies viele verschiedene Ursachen haben – sowohl völlig harmlose als auch solche, die auf einen schwerwiegenden Defekt hindeuten. Generell gilt: Hält das Geräusch an und man kann keine harmlose Ursache feststellen, sollte man zur Sicherheit schnellstmöglich eine Werkstatt aufsuchen.

Um den Experten die Arbeit zu erleichtern, sollten Autofahrer das Geräusch so gut wie möglich lokalisieren und beschreiben können. Sie sollten sich also merken, wann genau das Geräusch zu hören ist, wo es herkommt und wie es klingt. Aufgrund dieser Beschreibung können Experten oft schnell bestimmte Ursachen ausschließen oder die Fehlerquellen eingrenzen – so spart man Zeit und Geld.

In jedem Fall sollten dauerhafte Geräusche am Fahrzeug nicht einfach ignoriert werden. Schlimmstenfalls riskiert man dadurch einen Unfall oder einen Defekt wichtiger Bauteile und treibt so die Kosten für die Reparatur in die Höhe.

Auto günstig versichern?

Autoversicherung von Verti: Günstig und flexibel versichert

Finden Sie nicht auch, dass Ihre Sicherheit zu wichtig ist, um sie einem Computer zu überlassen? Wir sind absolut überzeugt davon, deshalb ist Verti nicht nur digital und günstig – Sie erhalten bei uns zudem auch persönliche Beratung von Mensch zu Mensch. Entdecken Sie hier bequem digital Ihren passenden Kfz-Schutz zu individuellen Konditionen: Ihren Beitrag der Verti Autoversicherung können Sie sofort mit unserem praktischen Online-Rechner berechnen.

Was tun bei Fragen? Wir sind persönlich für Sie da, ganz gleich, ob Sie uns lieber schreiben oder mit uns reden möchten. Im direkten Kontakt mit unserem Serviceteam können Sie Ihr Anliegen entweder telefonisch unter 030-890 003 003 oder per Kontaktformular oder E-Mail klären.

Eine Versicherung, die sich lohnt

Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

436482~|verti-ico~|nav-email-64~|

Jetzt einfach und schnell den Newsletter abonnieren: