Steinschlag & Autoversicherung: Wer zahlt den Schaden?

4 Min Teilkasko oder Vollkasko – welche Versicherung zahlt einen Steinschlag am Auto? Und wie reagieren Autofahrer richtig, wenn die Scheibe zu Bruch geht? Hier gibt es die Antworten.

27.04.2023
Ines Wiedemann
4 Min

Jährlich gibt es in Deutschland ungefähr zwei Millionen Steinschläge. Damit gehören diese zu den häufigsten Kaskoschäden überhaupt. Neben der Frage, was Autofahrer bei einem Steinschlag tun sollten, ist vor allem wichtig, wer die Kosten übernimmt und in welcher Höhe. Lesen Sie hier alles rund um das Thema Steinschlag beim Auto, Versicherung und das richtige Vorgehen, wenn die Windschutzscheibe zu Bruch geht.

Steinschlag bei Vollkasko-Autoversicherung

Wer eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen hat, kann bei einem Steinschlag aufatmen. Denn eine Vollkasko übernimmt bei einem Steinschlag die Kosten (abzüglich der vereinbarten Selbstbeteiligung). Dazu gehören alle Glasschäden, Schäden an Schweinwerfern und Rückleuchten und darüber hinaus auch Lackschäden.

Wird die Vollkasko nach Steinschlag hochgestuft?

Ob Sie in der SF-Klasse hochgestuft werden, hängt davon ab, ob der Steinschlag als Teilkasko- oder Vollkaskoschaden reguliert wird. Handelt es sich um einen „typischen“ Steinschlag mit Glasschaden, fällt dieser unter die Teilkaskoversicherung, die in der Vollkasko automatisch enthalten ist. Da es in der Teilkasko keine Einstufung in SF-Klassen und keinen Schadenfreiheitsrabatt gibt, ändert sich nach einem Steinschlag auch nichts an Ihrem Beitrag.

Ist der Steinschlag allerdings ein Vollkasko-Schaden, also zum Beispiel, weil der Lack am Auto beschädigt wurde, werden Sie nach der Schadenregulierung in der Kfz-Versicherung hochgestuft. In diesem Fall können Sie darüber nachdenken, ob Sie den Schaden selbst bezahlen und so eine Hochstufung vermeiden.

InformationExtra-Tipp:

Wenn Sie in der Vollkasko unseren „Nix-Passiert-Tarif“ abschließen, haben Sie einen Schaden pro Jahr „frei“. Das heißt, Sie können uns einen Schaden pro Kalenderjahr – zum Beispiel einen Steinschlag – melden, ohne dass sich dies auf Ihre SF-Klasse auswirkt.

Steinschlag und Autoversicherung – wer zahlt den Schaden?

Teilkasko oder Vollkasko – welche Autoversicherung zahlt den Schaden bei einem Steinschlag?

Zahlt die Teilkasko bei Steinschlag?

Die Teilkaskoversicherung springt bei einem Steinschlag ein, wenn es sich um Schäden an der Autoverglasung handelt. Also beispielsweise, wenn durch einen Steinschlag ein Riss in der Windschutzscheibe entstanden ist oder ein Seitenfenster beschädigt wird. Auch, wenn ein Scheinwerfer durch einen Steinschlag zu Bruch geht, ist das ein Fall für die Teilkaskoversicherung.

Verursacht ein Steinschlag jedoch einen Lackschaden am Fahrzeug, wird dieser nur von der Vollkasko, jedoch nicht von der Teilkasko bezahlt.

Lese-TippLese-Tipp:

In diesem Ratgeberartikel erfahren Sie alles zum Unterschied zwischen Teilkasko- und Vollkaskoversicherung.

Gut zu wissen: Steinschlag und Kfz-Haftpflicht – meistens kein Match

Steinschläge werden oft (unbeabsichtigt) durch andere Fahrzeuge verursacht. Zum Beispiel, wenn das vorausfahrende Auto Steine hochschleudert oder sich ein Stein von der Ladefläche eines vorausfahrenden Lkw löst. Ob die Kfz-Haftpflicht des Verantwortlichen dann zahlen muss, hängt davon ab, ob dieser den Steinschlag hätte verhindern können. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn er auf einer Schotterstraße zu schnell unterwegs war oder die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert hat. Jedoch ist es in der Praxis meist schwierig, ein Fehlverhalten nachzuweisen.

Günstige Autoversicherung gesucht?

Steinschlag reparieren ohne Kasko-Versicherung: Kosten

Wie viel die Reparatur nach einem Steinschlag kostet, hängt davon ab, wie aufwändig diese ist, welches Automodell Sie fahren und welche Technik noch betroffen ist – zum Beispiel Assistenzsysteme mit Kameras hinter der Frontscheibe. Mit diesen Kosten müssen Sie ungefähr rechnen:

  • Reparatur der Windschutzscheibe: 150 bis 200 Euro
  • Austausch der Windschutzscheibe ohne Assistenzsystem: 500 bis 700 Euro
  • Austausch der Windschutzscheibe mit Assistenzsystem: bis 1.500 Euro

Steinschlag: Wann muss die Windschutzscheibe ausgetauscht werden?

Ob die Windschutzscheibe nach einem Steinschlag ausgetauscht werden muss, hängt davon ab, welche Beschädigung vorliegt, wie groß diese ist und wo die Scheibe beschädigt ist. Wenn es sich nur um einen kleinen Steinschlag handelt, kann die Windschutzscheibe meistens noch repariert werden. In der Regel muss die Windschutzscheibe ausgetauscht werden, wenn

  • sich bereits ein Riss gebildet hat,
  • der Schaden größer als eine 2-Euro-Münze ist,
  • die Beschädigung weniger als 10 cm vom Scheibenrand entfernt ist,
  • die Beschädigung das Sichtfeld einschränkt,
  • mehrere Schäden vorliegen.
Steinschlag Windschutzscheibe

Ob die Windschutzscheibe nach einem Steinschlag ausgetauscht werden muss, hängt davon ab, welche Beschädigung vorliegt

Tipps: Das sollten Sie bei einem Steinschlag tun

So sollten Sie vorgehen, wenn Sie einen Steinschlag bemerken:

  • Säubern Sie die Stelle vorsichtig und achten Sie darauf, dass sie trocken ist.
  • Kleben Sie die Stelle mit Klebeband oder Scheibenpflaster ab, damit sie vor Schutz und Feuchtigkeit geschützt ist.
  • Vereinbaren Sie so schnell wie möglich einen Termin in der Werkstatt. Zögern Sie die Reparatur zu lange hinaus, kann sich der Riss vergrößern und dann sogar ein Scheibenaustausch nötig werden.
  • Melden Sie den Steinschlag Ihrer Autoversicherung.

InformationAchtung:

Der TÜV rät davon ab, einen Steinschlag selbst zu reparieren. Zwar gibt es im Fachhandel entsprechende Reparatursets, jedoch muss eine professionelle Reparatur immer von Experten durchgeführt werden. Im schlimmsten Fall vergrößert sich der Schaden durch eine unsachgemäße Reparatur und die Kosten steigen. Außerdem kommt es spätestens bei der nächsten Hauptuntersuchung zu Problemen, wenn die Windschutzscheibe nicht intakt ist. Dabei gilt: Ist der Sichtbereich des Fahrers durch den Schaden eingeschränkt, gibt es keine Plakette. Auch, wenn die Sicht auf die Außenspiegel beeinträchtigt ist oder sich bereits ein Riss in der Scheibe gebildet hat, kann es sein, dass Sie keinen TÜV erhalten.

Verti Autoversicherung – nicht nur bei Steinschlag bestens versichert

Sie sind noch auf der Suche nach einer günstigen Autoversicherung? Dann sind Sie bei Verti richtig! Unkompliziert, digital und günstig – das ist die Verti Autoversicherung.

Ihren Beitrag können Sie ganz einfach mit unserem Online-Rechner ermitteln – und dabei Ihren Kfz-Schutz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Noch Fragen? Unsere Experten beraten Sie gern– wahlweise über unser Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch unter 030-890 003 003.

Eine Versicherung, die sich lohnt.

Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Drittwagen günstig versichern
Ratgeber Auto-Versicherung

Drittwagen versichern: Darauf sollten Sie achten

31/01/2024 Lena Eichwald
6 min
werkstattbindung-bei-der-autoversicherung
Ratgeber Auto-Versicherung

Werkstattbindung bei der Autoversicherung – Vor- und Nachteile

24/01/2024 Michelle Enners
4 min
Linksverkehr – Regeln & Tipps
Ratgeber Auto-Versicherung

Linksverkehr: Regeln & Fahr-Tipps

18/01/2024 Lena Eichwald
7 min

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

436482~|verti-ico~|nav-email-64~|

Jetzt einfach und schnell den Newsletter abonnieren: