Wohnwagen-Urlaub für Einsteiger – Tipps und Ratschläge

Erholung oder Alptraum? Mit diesen Tipps können Sie sich entspannen

Urlaub mit Wohnwagen genießen – So klappt's
Der erste Urlaub mit dem Wohnwagen steht bevor. Doch gerade für Wohnmobil-Anfänger beginnt mit der ersten Camping-Tour auch ein kleines Abenteuer. Habe ich an alles gedacht? Was muss ich beim Beladen des Wohnmobils beachten? Brauche ich eigentlich eine Wohnwagen-Versicherung?  Wir haben alle Tipps für Sie zusammengefasst, damit die Reise und Ihr Camping-Urlaub ein voller Erfolg werden.

Tipps vor der Reise mit dem Wohnwagen

 
Stand Ihr Wohnwagen über den Winter lange am selben Ort, ist eine sorgfältige Überprüfung des Fahrzeugs vor dem Urlaub unerlässlich. Dazu gehört nicht nur der Ladestand der Batterie, sondern auch der Zustand der Beleuchtung, der Reifen, der Wasser- und der Gasanlage. Hat Ihr Wohnmobil im Freien überwintert, sollte das Gehäuse von Laub und Schmutz gereinigt werden.
Camping steht und fällt mit seiner Planung. Gerade Reisen mit dem Wohnmobil versprechen viele unerwartete Ereignisse und Begegnungen. Grundsätzlich liegen Sie mit einem soliden Reise-Gerüst auf der sicheren Seite. Dazu gehört:
 
  • die perfekten Campingplätze finden
  • eine tolle Reiseroute festlegen
  • Etappen definieren
  • sich mit besonderen Regeln im Ausland vertraut machen
 
Die Entscheidung für einen Campingplatz orientiert sich an Lage und Ausstattung. Auch die Bedürfnisse mitreisender Personen sollten Sie berücksichtigen. Wer zum Beispiel mit seiner Familie Urlaub im Wohnwagen macht, braucht einen Spielplatz auf dem Campingplatz. Ausgewiesene Ruhezonen sind für einen Aufenthalt mit Kindern hingegen wenig sinnvoll. Achten Sie auf Empfehlungen von Freunden! Oder ziehen Sie Online-Bewertungen sowie Fachzeitschriften zu Rate.
In der Nebensaison ist sie nicht unbedingt erforderlich, aber angeraten: die Reservierung. Eine Parzelle auf dem Campingplatz zu reservieren, ist vor allem in der Hauptsaison unverzichtbar. Damit Ihr Lieblings-Campingplatz nicht wider Erwarten schon belegt ist, sichern Sie sich am besten schon vor Antritt der Reise einen festen Platz.
 

Wohnwagen beladen-so geht es richtig

 
Wer seinen Urlaub gut geplant hat, weiß auch, welche Gepäckstücke dafür notwendig sind. So können Sie entspannter sein, wenn die Kinder wieder ihr ganzes Spielzimmer mitnehmen wollen. Ein Wohnmobil ist schnell überladen, was sehr gefährlich und teuer werden kann. Achten Sie daher unbedingt auf das zulässige Gesamtgewicht Ihres Fahrzeugs. Die Angaben hierzu finden Sie in den Papieren. Dann heißt es: Was muss wirklich mit? Wem es zu viel Arbeit ist, jedes Gepäckstück einzeln abzuwiegen, kann seinen Wohnwagen beim TÜV oder auf Bauhöfen wiegen lassen.
Verti hat noch ein paar Tipps für eine leichte Fahrt in den Urlaub:
 
  • mit leerem Frischwassertank fahren
  • Plastikgeschirr und Töpfe aus Alu verwenden
  • mit Alu-Gasflaschen Gewicht reduzieren
 
Beherzigen Sie diese Hinweise, steht einem ausgedehnten Erholungsurlaub im rollenden Heim nichts mehr entgegen.
 

Extrakosten beim Wohnwagen-Urlaub: Maut und Parken

 
Besteht im Urlaub kein Zeitdruck, können Sie mit dem Wohnwagen Mautstrecken umfahren. Das spart Geld. Vor der Reise ist es zu empfehlen, sich über diverse Maut-Vorschriften in verschiedenen Ländern innerhalb von Europa schlau zu machen. Manche fordern den Kauf einer Vignette, andere verlangen einen Pauschalbetrag je nach Größe und Gewicht Ihres Gespanns. So vermeiden Sie unliebsame Überraschungen sowie Bußgelder und erreichen entspannt Ihren Campingplatz.
Unterwegs sehen sich Wohnwagen-Fahrer einer neuen Herausforderung ausgesetzt: Wo dürfen Sie parken und pausieren? Stellplatz- und Campingführer geben da wertvolle Ratschläge. Grundsätzlich gilt: Parken ist überall dort erlaubt, wo es nicht ausdrücklich verboten ist. Einmaliges Übernachten auf einem öffentlichen Parkplatz, um für die Weiterfahrt fit zu sein, ist erlaubt. Sie sollten jedoch zu diesem Zweck keine Campingmöbel rausstellen, die den Eindruck vermitteln, dass Sie sich hier für Ihren Wohnwagen-Urlaub niederlassen wollen. Denn mehrmaliges Übernachten am selben Ort ist eine Sondernutzung und braucht eine extra Genehmigung.
 

Wohnwagen-Versicherung abschließen

 
Eine gute Wohnmobil-Versicherung schützt Sie und Ihr Fahrzeug. Für neue oder gut erhaltene Caravans bietet die Vollkasko-Versicherung den besten Schutz: Bei Mietwohnwagen schonen Sie im Schadensfall Ihren Geldbeutel, wenn Sie einen Tarif ohne Selbstbeteiligung gewählt haben. Die Angebote zur Wohnwagen-Versicherung für den Urlaub sind zahlreich. Es lohnt sich daher, gut zu vergleichen und dann Pakete zu vereinbaren, die persönlich auf Sie zugeschnitten sind. Damit können Sie zusätzlich sparen: Denn schon bei der Art des Stellplatzes sind bei Anbietern Rabatte zu erwarten.
Mit einer guten Vorbereitung steht einem aufregenden und erholsamen Camping-Urlaub  mit der Familie nichts mehr im Weg. Neben der Reiseplanung sollten Sie aber auch den technischen Check Ihres Wohnmobils nicht unterschätzen, damit Sie sorglos in den wohlverdienten Camping-Urlaub starten können.