Vollmacht für die Kfz-Zulassung: Worauf Sie achten müssen

Keine Zeit, das Auto selbst anzumelden? Mit einer Zulassungsvollmacht können Sie das Dritten überlassen – so geht’s.

( Wörter)

Vollmacht für die Kfz-Zulassung: Worauf Sie achten müssen

Endlich. Der Kfz-Kaufvertrag ist unterschrieben, die Bezahlung ist auch unter Dach und Fach und Sie sind stolzer Besitzer eines neuen oder gebrauchten Wagens. Jetzt heißt es, ab zur Zulassungsstelle, um das Auto anzumelden. Wie? Keine Zeit? Ob Geschäftsreise, zu viel Stress oder geprellter Fuß, nicht immer haben Halter Zeit, ihr Fahrzeug persönlich bei der Kfz-Zulassungsstelle anzumelden. Kein Problem, denn mit einer Vollmacht zur Kfz-Zulassung können Sie den Behördengang auch einer Vertrauensperson überlassen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und erklären dabei, worauf es für Sie und Ihre Vertretung in Punkto Kfz-Zulassung durch Dritte ankommt.

 
Können Sie bei der Autoversicherung sparen?
 
 

Wozu wird eine Zulassungsvollmacht benötigt?

Fangen wir mit einer grundsätzlichen Erklärung an: Eine Vollmacht zur Kfz-Zulassung benötigen alle, die ihr Fahrzeug auf ihren Namen von einem Dritten bei der zuständigen Zulassungsbehörde anmelden lassen wollen. Das gilt im Übrigen sowohl für die An- als auch für die Ummeldung des Fahrzeugs. Dabei spielt der Grund, einen Vertreter zu schicken, keine Rolle.

Wer selbst verhindert ist, das eigene Auto anzumelden, stellt eine Zulassungsvollmacht auf die gewünschte Vertrauensperson aus – ganz gleich, ob das der Partner, ein Angehöriger oder ein Freund ist. Um Wartezeiten bei der Anmeldung des Fahrzeugs zu vermeiden, sollten auch Bevollmächtigte einen Termin bei der Zulassungsstelle vereinbaren. Das geht vielerorts mittlerweile online.

 
Gut zu wissen:

Sofern Sie Ihr Fahrzeug beim Autohändler kaufen, können Sie alternativ auch dort nachfragen, ob ein Zulassungs-Service angeboten wird. Wenn ja, nutzen Autohändler dafür in der Regel vorgefertigte Formulare. In diesem Fall erhält dann der Zulassungs-Service Ihre Vollmacht sowie alle weiteren zur Kfz-Anmeldung benötigten Unterlagen und erledigt alle Formalitäten für Sie – zuverlässig und bequem.


Wann und wie Sie sich den Gang zur Kfz-Zulassungsstelle möglicherweise ganz sparen können und wie die Online-Zulassung funktioniert, erfahren Sie in unserem Blogartikel „Online-Zulassung: das Fahrzeug im Internet anmelden“.

Welche Angaben muss eine Vollmacht zur Kfz-Zulassung enthalten?

Die Vollmacht bedarf der schriftlichen Form. Ob handschriftlich oder mit Hilfe eines Vordrucks, bleibt dabei dem Aussteller überlassen. Hier ist eine Checkliste, welche Inhaltspunkte eine Zulassungsvollmacht enthalten soll:

  • Name und Anschrift der Person, auf die das Kfz zugelassen werden soll
  • Name und Anschrift des Bevollmächtigten
  • Zweck der Vollmacht, in diesem Fall die Kfz-Zulassung
  • Einverständniserklärung des neuen Halters, dass die/der Bevollmächtigte über mögliche Steuer- und Gebührenrückstände informiert werden darf
  • Datum und die eigenhändige Unterschrift des Fahrzeughalters
 
Tipp:

Stellen Sie die Vollmacht am besten gleich zweifach aus, da neben der Zulassungsstelle auch das Hauptzollamt ein Exemplar für die Kfz-Steuer benötigt.

 

Welche Unterlagen braucht meine Vertretung für die Kfz-Zulassung?

Wird eine Vertrauensperson mit dem Anmelden oder Ummelden des eigenen Fahrzeugs beauftragt, benötigt diese für den Behördengang neben der unterschriebenen Zulassungsvollmacht eine Reihe weiterer Unterlagen. Nur wenn alle Nachweise vollständig sind, kann ein Fahrzeughalter sich wirksam in der Kfz-Zulassungsstelle vertreten lassen.

Ganz wichtig dabei: Zum An- oder Ummelden des Autos muss sich jeder in der Zulassungsbehörde ausweisen. Eine Vertretung muss deshalb beide Identitätsnachweise vorlegen können – den eigenen Personalausweis im Original sowie den des Fahrzeughalters in Kopie.

Das benötigt eine bevollmächtigte Person bei der Zulassungsbehörde alles zur An- oder Ummeldung eines Neuwagens:

  • gültigen eigenen Personalausweis oder Reisepass*
  • Kopie des gültigen Personalausweises oder Reisepasses* des Fahrzeughalters
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II)

*Zum Reisepass muss zusätzlich die aktuelle Meldebescheinigung vorgelegt werden.

Soll ein Gebrauchtwagen um- oder angemeldet werden? Dann benötigt ein Bevollmächtigter zudem noch die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein), einen gültigen Nachweis der Haupt- und Abgasuntersuchung (TÜV) sowie die Kennzeichen, falls der Wagen noch zugelassen ist und der Halter ein neues Kennzeichen wünscht.

Ausnahme bei der Kfz-Abmeldung:

Für die Abmeldung eines Fahrzeugs durch einen Dritten ist eine Vollmacht nicht nötig. Sofern jemand anderes für Sie Ihr Kfz bei der Zulassungsstelle abmelden soll, benötigt Ihre Vertretung nur die Zulassungsbescheinigung Teil I und II sowie die Kennzeichen.

 
 

Was muss ich bedenken, wenn ich neue Kennzeichen will?

Wer ein gebrauchtes Fahrzeug gekauft hat und anmelden lassen will, kann die alten Kennzeichen behalten – das geht seit 2015. Für den stellvertretenden Freund oder Verwandten bedeutet dies, dass die bisherigen Nummernschilder nicht zur Zulassungsstelle mitgebracht werden müssen.

Sollen hingegen neue Kennzeichen her, gibt es drei Möglichkeiten. Fahrzeughalter können entscheiden, ob sie sich ihr Wunschkennzeichen vorab online reservieren wollen, ob der Bevollmächtigte bei der Zulassungsbehörde ein Kennzeichen auswählen darf oder ob der Zufall entscheiden soll. Im Falle der letzten beiden Varianten sollte die Vollmacht entsprechend ergänzt werden.

Woher bekomme ich die eVB-Nummer und ein SEPA-Lastschriftmandat?

Die meisten örtlichen Zulassungsbehörden stellen Dokumente wie das SEPA-Lastschriftmandat für die Kfz-Steuer online zum Herunterladen zur Verfügung. Auch beim Straßenverkehrsamt findet man auf der Webseite nützliche Vollmachten und Anträge zum praktischen Download. Einfach die benötigten pdf-Dokumente am Rechner öffnen, ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben – fertig.

Da kein Fahrzeug ohne Kfz-Haftpflichtversicherung auf der Straße fahren darf, braucht die Zulassungsbehörde die sogenannte elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer). Diesen Nachweis stellen Versicherer unmittelbar nach Abschluss einer Autoversicherung, Motorradversicherung oder sonstigen Kfz-Versicherung aus.

Vor der Kfz-Anmeldung: Versicherungsschutz wählen

Mit der gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflicht sind lediglich Sach- und Personenschäden Dritter im Falle eines Unfalls abgedeckt. Je nach Wert des angeschafften Wagens bietet darüber hinaus eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung zusätzlichen Schutz gegen finanzielle Folgen bei Schäden am eigenen Fahrzeug.

Dabei übernimmt die Teilkaskoversicherung Kosten, die unverschuldet beispielsweise durch Diebstahl, Wildunfall oder Unwetterschäden entstanden sind. Die Vollkasko trägt neben den beinhalteten Teilkaskoleistungen zudem die Kosten für Schäden am eigenen Fahrzeug durch selbstverschuldete Unfälle und mutwillige Beschädigungen durch Fremde (Vandalismus). Diese empfiehlt sich besonders bei Neuwagen oder hochwertigen Gebrauchtfahrzeugen.

Ganz gleich, welchen Umfang an Schutz Sie für Ihr Fahrzeug wünschen, bei Verti finden Sie die zu Ihnen persönlich passende günstige Autoversicherung. Mit unserem Onlinerechner können Sie Ihren persönlichen Tarif gleich hier ermitteln. Und bei Fragen steht Ihnen unser Serviceteam telefonisch unter 030 - 890 003 003 beratend zur Seite!

 
Lohnt sich ein Wechsel für Sie?
 

Das könnte Sie auch interessieren

*Information zum Rechenbeispiel 8,67€/Monat: *Rechenbeispiel für: Smart Fortwo 1.0 Coupe (HSN: 1313, TSN: AHM), eigenfinanziert, Erstzulassung 2016, Kaufjahr: 2018, Zulassung in PLZ: 26871, Fahrleistung: 5.000 km/Jahr, Nutzung: ausschließlich privat, Halter: VN, Fahrer: VN (Alter 54 Jahre/Führerschein seit 1984) und weiterer Fahrer (52 Jahre/ Führerschein seit 1986/ angestellt), Angestellter, kein Wohneigentum, Abstellplatz: Straße, verheiratet, SF-Klasse KH/ VK: SF 36 / SF 36 Selbstbeteiligung VK/ TK: 500/ 150 €, keine Vorschäden, Zahlweise: jährlich Bankeinzug, Werkstattbindung, Versicherungsbeginn: 01.01.2020, Tarif inkl. Vollkasko, Produktlinie Klassik. Die Ausweisung der 8,67 €/ Monat bezieht sich auf die errechnete Jahresprämie von 104,- € welche auf 12 Monate runtergebrochen wurde. Stand: 27.02.2020


**Das Angebot - Zulassungsservice für 99,- € - gilt nur für den Standard Service der Christoph Kroschke GmbH. Für Extras, wie z.B. ein Wunschkennzeichen, können zusätzliche Kosten anfallen. Das Angebot kann nur einmalig vor Abschluss des Bestellvorgangs und nur in Verbindung mit einem Aktionscode in Anspruch genommen werden. Der Code kann bis zum 31.12.2020 eingelöst werden.

Es gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AKB) der Verti Versicherung AG, Rheinstraße 7A, 14513 Teltow.

 

*/** Weitere Informationen