Wie setzt sich der Versicherungsbeitrag bei Motorrädern zusammen?

Nicht nur die Leistungen der Motorradversicherung bestimmen die Beitragshöhe. Lesen Sie hier alle wichtigen Einflussfaktoren.

( Wörter)

Wie setzt sich der Versicherungsbeitrag bei Motorrädern zusammen?

Jeder Biker möchte sein Motorrad günstig versichern. Wie hoch der Versicherungsbeitrag am Ende ausfällt, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Der gewählte Tarif und die darin enthaltenen Leistungen nehmen natürlich großen Einfluss auf den Preis. Die nachfolgenden Faktoren sind ebenfalls von großer Relevanz.


Was beeinflusst die Höhe der Prämie in der Motorradversicherung?


  • Alter des Versicherungsnehmers: Fahranfänger zahlen einen höheren Beitrag als erfahrene Fahrer.

  • Erstzulassung des Motorrades: Die Erstzulassung ist wichtig für die Berechnung des Tarifs.

  • Fahrleistung pro Jahr: Je höher die jährliche Kilometerleistung, desto höher das Unfallrisiko. Vielfahrer zahlen daher einen höheren Beitrag als Gelegenheitsfahrer.

  • Zweirad-Typ: Leichtkrafträder und Leichtkraftroller sind günstiger in der Versicherung als Motorräder. Zudem wird berücksichtigt, ob es sich um …

    • … einen Chopper,
    • … eine Enduro,
    • … eine Reiseenduro,
    • … einen Roller / Scooter,
    • … ein Sport-Motorrad,
    • ... ein Motorrad für die Straße oder
    • … einen Tourer handelt.

  • Leistungsklasse: Relevant für die Beitragsermittlung sind die kW- und PS-Zahlen des Motorrads.

  • Regionalklasse: Der Zulassungsbezirk nimmt Einfluss auf die Höhe des Versicherungsbeitrags. Ausschlaggebend sind Anzahl und Schwere der Unfälle aller versicherten Motorräder innerhalb einer Region sowie die Höhe der Kosten in der Schadensregulierung.

  • Selbstbeteiligung: Durch Vereinbarung einer Selbstbeteiligung lässt sich der Beitrag in den Deckungen „Teilkasko“ und „Vollkasko“ deutlich senken. Je höher die Selbstbeteiligung, desto geringer der Beitrag.


Haftpflicht-, Teilkasko- oder Vollkasko-Schutz für Ihr Bike?


Ähnlich wie bei Autos, führt auch bei Motorrädern kein Weg am Haftpflichtschutz vorbei. Diese benötigen Sie, um mit Ihrem Bike am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen. Darüber hinaus ist es möglich, einen Teilkasko- oder gar Vollkasko-Versicherung für Ihr Motorrad zu wählen, um den Versicherungsschutz umfangreicher zu gestalten.

Bei Verti können Sie eine Motorrad-Haftpflichtversicherung und eine Motorrad- Teilkaskoversicherung abschließen. Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit, Ihr Motorrad als Zweifahrzeug zu sehr günstigen Konditionen bei uns zu versichern.


Beitrag für eine günstige Motorradversicherung berechnen


Motorradversicherung: Haftpflicht kommt nicht für eigene Schäden auf


Die Haftpflichtversicherung ist ein Basisschutz. Mit ihr sind Motorradfahrer hinsichtlich der Erstattung von Schadensersatzansprüchen gegenüber Dritten abgesichert. Die gesetzlichen Mindestdeckungssummen betragen 7,5 Millionen Euro für Personenschäden, 1,22 Millionen Euro für Sachschäden und 50.000 Euro für Vermögensschäden. Zahlreiche Tarife bieten Schutz, der darüber hinaus reicht und damit mehr Sicherheit verspricht.


Leistungen in der Teilkaskoversicherung für Motorräder


Die Teilkaskoversicherung für Motorräder schützt vor Schäden, die zum Beispiel durch Diebstahl, Naturgewalten, Wettereinflüsse oder Wildtiere entstehen. Folgende Schäden werden beispielsweise von den Versicherungen abgedeckt:


  • Tierbisse
  • Kurzschluss-Schäden
  • Schäden nach Sturm, Hagel, Blitz, Hochwasser, Feuer
  • Glasbruch
  • Folgen einer Kollision mit Haarwild

Über die Teilkasko-Versicherung sind zudem Motorradteile versichert. Dazu zählen u.a. eingebaute Bestandteile, festverbundene Motorradteile durch Halterungen, Zubehörteile aufgrund gesetzlicher Bestimmungen sowie Elemente zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Hinweis: Dinge, die mit dem Motorrad transportiert werden, entfallen aus dem Schutz. Werden beispielsweise Kleidung, mobile Navigationsgeräte oder Smartphones gestohlen, greift der Versicherungsschutz nicht. Bei dem Premium-Produkt von Verti sind auch die Schutzbekleidung und der Schutzhelm bis 1000 Euro abgedeckt – jedoch nur im Falle eines Unfalles.


Motorradversicherung mit Vollkaskoschutz

Die Vollkaskoversicherung für Motorräder bietet den höchsten Schutz. Er schließt selbstverschuldete Schäden am eigenen Motorrad ein. Darüber hinaus sichert sie Schäden durch Vandalismus sowie Transportschäden ab. Sie kostet im Vergleich jedoch viel mehr als eine Motorrad-Teilkasko.


Sparen bei der Motorradversicherung: Vereinbarung einer Selbstbeteiligung prüfen


In fast allen Motorradversicherungstarifen ist die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung möglich. Sie hat zur Folge, dass der Versicherungsnehmer im Schadenfall einen Teil der Kosten selbst zu tragen hat. Im Gegenzug gewährt der Versicherer einen Beitragsrabatt. Häufig rechnet es sich, solch eine Deckung zu wählen, da ein deutlich niedrigerer Versicherungsbeitrag lockt.

Berechnen Sie jetzt Ihren günstigen Beitrag bei uns. Bei Fragen rund um Tarifwahl stehen wir Ihnen gerne zur Seite.