Sparen beim Tanken: 5 Tipps für Sparfüchse

5 Min Sie möchten gern in Zeiten hoher Energiekosten Ihren Geldbeutel schonen? Lesen Sie hier, wie Sie günstiger tanken und sparen können.

09.03.2023
Wibke Bierwald
5 Min

Ist Ihnen das auch schon passiert? Morgens auf dem Weg zum Job hat man das Auto in der Eile für teures Geld vollgetankt und abends auf dem Rückweg ist der Benzinpreis an einer anderen Tankstelle viel günstiger – wer hat sich da nicht schon maßlos geärgert. Zugegeben, als Autofahrerin oder Autofahrer können Sie die Entwicklung der Spritpreise nicht aufhalten. Doch es gibt einige einfache Wege, wie Sie günstig tanken und dabei so manchen Euro sparen. Ganz gleich, ob Vielfahrer, Pendler oder Sparfuchs: Hier finden Sie fünf praktische Tipps, wie Sie bares Geld beim Tanken sparen können.

Tipp 1: Die beste Uhrzeit zum Tanken wählen

Laut einer Studie des ADAC kostet der Sprit frühmorgens am meisten. Zwischen 5 und 7 Uhr sollte man die Zapfsäule folglich besser nicht anfahren – es sei denn, man kann es sich leisten, Höchstpreise zu zahlen.

Wer auf der Heimfahrt nach Feierabend merkt, dass die Tanknadel schon bei Reserve steht, sollte die Gunst der Stunde nutzen. Die beste Uhrzeit zum Tanken ist laut der ADAC-Studie nämlich zwischen 20 und 22 Uhr – hier sind die Spritpreise im Schnitt am niedrigsten.

InformationWieviel lässt sich mit abendlichem Tanken sparen?

Der Preisunterschied zwischen dem teuersten Zeitraum frühmorgens und dem deutlich günstigeren Abend kann für Benziner oder Dieselfahrzeuge mit bis zu 12 Cent pro Liter zu Buche schlagen. Bei einer 50 Liter-Tankfüllung können Sie somit rund sechs Euro einsparen, was jedes Portemonnaie freuen dürfte.

Auch zwischen 18 und 19 Uhr kann man noch preisgünstiger tanken als sonst im Tagesverlauf, wo der Preis für Kraftstoff vielen Schwankungen unterliegt. Weitere Preisspitzen beobachtete der ADAC gegen 9 Uhr, 10 Uhr, 13 Uhr, 16 Uhr, 18 Uhr und schließlich ab 23 Uhr sowie während der gesamten Nacht.

Grafik Günstig Tanken

Abends ist Tanken im Schnitt günstiger als frühmorgens

Günstig? Geht auch bei der Autoversicherung

Tipp 2: Punkte- oder Bonussysteme nutzen

Im Gegensatz zu den Punkten in Flensburg, dürfen mit Bonuskarten ruhig so viele Punkte wie möglich gesammelt werden – schließlich zahlt sich hierbei Treue buchstäblich aus. Zu den unter Autofahrern beliebtesten Bonusprogrammen zählen beispielweise Payback, DeutschlandCard oder Shell ClubSmart.

Wer nichts dagegen hat, den Bonuskartenbetreibern und deren Partnern personenbezogene Angaben sowie die bei Einkäufen hinterlassene Datenspur preiszugeben, kann Vorteile nutzen. Gesammelte Punkte lassen sich entweder gegen Produktprämien einlösen oder an der Kasse der Partner verrechnen lassen.

  • Bei Aral Tankstellen Payback-Punkte sammeln
    Mit Payback kann man bei über 30 Partnern vor Ort, wozu auch Aral gehört, und bei mehr als 600 Onlineshops Punkte sammeln und Geld sparen. Zudem lassen sich mit Coupons ein Vielfaches an Extra-Punkte abstauben. Ab 200 gesammelten Punkten kann man diese entweder gegen Produktprämien oder direkt an der Kasse einlösen. Bei Aral gibt es zum Beispiel 1 Punkt pro 2 Liter Kraftstoff, pro 2 KWh Strom oder pro 1 Euro Umsatz im Shop oder bei Autowäschen. 
  • Bei Esso Tankstellen mit der DeutschlandCard punkten
    Mit der DeutschlandCard können Nutzer bei über 470 Partnern vor Ort und online Punkte sammeln. Zu den zahlreichen Partnern zählt auch Esso mit seinem Tankstellennetz von deutschlandweit rund 1000 Stationen. Hier gibt es einen Punkt pro zwei Liter Kraftstoff, wobei ein Punkt den Wert von einem Cent hat. Wer regelmäßig bei Esso tankt, kann die gesammelten Punkte für Getränke und Snacks einlösen oder auch mit der Tankrechnung verrechnen lassen. 
  • Dank Preisgarantie mit der Shell ClubSmart Karte günstig tanken
    Wer am liebsten bei Shell tankt, kann mit der kostenlosen Shell ClubSmart Karte Punkte sammeln. Diese können Kunden später zum Beispiel gegen Produkte aus dem Shell Prämienkatalog, Gutscheine oder Prepaidkarten einlösen. Ein Pluspunkt von Shell ClubSmart ist die Preisgarantie, womit Mitglieder maximal zwei Cent pro Liter mehr als bei der günstigsten Markentankstelle im Umkreis von 10 Kilometern Luftlinie zahlen.
Lese-TippLesetipp:

In diesem Artikel finden Sie Tipps für spritsparendes und umweltschonendes Fahren.

Tipp 3: Mit Tank-Apps sparen

Da die Spritpreise im Tagesverlauf ständig schwanken und zudem je nach Tankstelle variieren können, sind Tank-Apps äußerst nützliche Helfer. Autofahrer können nicht nur aktuelle Spritpreise abfragen und die günstigste Tankstelle in der Nähe finden. So manche App ist auch noch mit zusätzlichen und praktischen Features für den Fahralltag ausgestattet.

Die Verwendung ist bei allen Tank-Apps meist die gleiche. Man wählt eine Spritsorte, gibt die Postleitzahl ein, wählt den maximalen Umkreis und schon erhält man alle Tankstellen in der Nähe samt aktueller Spritpreise aufgelistet. Alle genannten Apps sind gratis sowie für iPhone- und Android-Nutzer verfügbar.

Hier eine Liste der aktuell vier gängigen und empfohlenen Tank-Apps:

  • Tank-App „Mehr tanken“
    Nützliche Features wie eine Preisalarmfunktion oder ein Verbrauchsrechner, um seinen Spritverbrauch und die Kosten im Blick zu halten, machen diese App sehr beliebt. Die App gibt es kostenlos, allerdings mit viel Werbung. Wem das zu lästig ist, wird die Werbung gegen Aufpreis los.
  • Tank-App „Clever-tanken“
    Diese App überzeugt mit ihrem übersichtlichen Aufbau. Die Tankstellenliste lässt sich wahlweise alphabetisch, nach Preis oder nach Entfernung sortieren. Per Touch auf die Kompassnadel sieht man Tankstellen auf einer Karte. E-Autofahrer können zudem nach Ladesäulen in der Nähe suchen.
  • „ADAC Spritpreise“ App
    Auch diese Tank-App ist intuitiv und mit der Wahl zwischen der Listen- und Kartenansicht der nächsten Tankstellen sehr übersichtlich. Großer Pluspunkt der App „ADAC Spritpreise“ ist, dass sie völlig werbefrei auskommt. Praktische Features sind der integrierte weltweite Routenplaner mit aktuellen Verkehrsinfos sowie die europaweite Suche von Ladestationen für E-Autofahrer.
  • Tank-App „PACE Drive“
    Abgesehen vom Spritpreisvergleich punktet diese werbefreie App vor allem mit ihrer mobilen Bezahlfunktion. Man kann somit direkt mobil an der Zapfsäule vom Auto aus zahlen – unter anderem mit Kreditkarte, PayPal sowie Google Pay oder Apple Pay. Den Beleg gibt es danach digital aufs Handy und per E-Mail. Die App ist auch interessant für Fahrten ins europäische Ausland, da sie neben Deutschland auch in Italien, Frankreich, Spanien und Portugal genutzt werden kann.
Günstig Tanken: An der Tankstelle sparen

Konkurrenzkampf lässt Spritpreise sinken – deshalb hilft es, stets die günstigsten Tankstellen anzufahren

Auto versichern und Geld sparen?

Tipp 4: Preisvergleich-Webseiten nutzen

Wer entweder kein Smartphone hat oder sich nicht noch eine App runterladen will, kann die Spritpreise der Tankstellen natürlich auch einfach online im Internetbrowser vergleichen. Die Anbieter der oben genannten Tank-Apps bieten den Preisvergleichsservice praktischerweise auch auf ihren Webseiten an.

So findet man zum Beispiel auf clever-tanken.de, mehr-tanken.de oder über die Spritpreise-Suche des ADAC nach Eingabe der notwendigen Parameter wie Kraftstoffsorte, Postleitzahl und maximaler Umkreis die günstigsten Zapfsäulen in der näheren Umgebung.

Tipp 5: Dort tanken, wo es am billigsten ist

Auch die Tankstellen stehen in ständiger Konkurrenz zueinander und der Preiskampf ist nicht zu unterschätzen. Auch wenn man sich dem gegenüber als Autofahrer machtlos fühlt, sollte man nach Möglichkeit immer die günstigste Tankstelle anfahren. Je mehr Menschen sich an diese Devise halten, umso größer ist die Chance, dass sich der Spritpreis positiv beeinflussen und senken lässt.

Tarifmerkmale und Beitragshöhe bei der Kfz-Versicherung

Tarifmerkmale beeinflussen die Beitragshöhe: Diese Rabatte sind bei der Verti Kfz-Versicherung möglich

Kostenbewusstsein zahlt sich nicht nur mit Hilfe unserer Spartipps fürs Tanken aus. Wer noch mehr wertvolle Euro sparen möchte, kann bereits bei der Wahl der Autoversicherung damit anfangen. Sie mögen es gern günstig und digital? Dann sind Sie bei der Verti Autoversicherung genau richtig.

Sie können Ihren Versicherungsbeitrag mit unserem Online-Rechner ganz bequem vom Sofa aus am Laptop oder Tablet berechnen und Ihren Vertrag abschließen. Und sollten Sie direkten Kontakt wünschen, erhalten Sie bei uns persönliche Beratung von Mensch zu Mensch. Noch Fragen? Von unseren Experten erhalten Sie schnell und unkompliziert Antworten und Beratung – wahlweise über unser Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch unter 030-890 003 003.

Eine Versicherung, die sich lohnt.

Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Drittwagen günstig versichern
Ratgeber Auto-Versicherung

Drittwagen versichern: Darauf sollten Sie achten

31/01/2024 Lena Eichwald
6 min
werkstattbindung-bei-der-autoversicherung
Ratgeber Auto-Versicherung

Werkstattbindung bei der Autoversicherung – Vor- und Nachteile

24/01/2024 Michelle Enners
4 min
Linksverkehr – Regeln & Tipps
Ratgeber Auto-Versicherung

Linksverkehr: Regeln & Fahr-Tipps

18/01/2024 Lena Eichwald
7 min

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

436482~|verti-ico~|nav-email-64~|

Jetzt einfach und schnell den Newsletter abonnieren: