Home > ratgeber > Mopedauto: Mit dem 45 km/h Auto unterwegs

Mopedauto: Mit dem 45 km/h Auto unterwegs

4 Min „Autofahren“ ab 15 Jahren und dabei smart durch den Stadtverkehr kommen? Mit einem Mopedauto ist das möglich.

Mopedauto: Unterwegs mit 45 km/h

Haben Sie schon einmal ein Mopedauto auf der Straße gesehen und sich gefragt, was genau da an Ihnen vorbeigefahren ist? Mopedautos prägen zusehends das Verkehrsbild in Städten. Obwohl die sogenannten Minicars oder 45 km/h Autos wie „echte“ Autos aussehen, zählen sie zu den Leichtkraftfahrzeugen. Gefahren werden dürfen 45 km/h Autos ab 15 Jahren mit einem entsprechenden Führerschein. Diese Fahrzeuge unterliegen keiner herkömmlichen Zulassung, als Halter benötigen Sie jedoch für ein 45 km/h Auto die passende Versicherung. Was Sie sonst noch zu den smarten 45 km/h Elektroautos und Verbrennern wissen müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Autofahren mit 15 Jahren: Das 45 km/h Auto

Ein 45 km/h Auto, auch als Minicar oder Mopedauto bekannt, ist ein spezielles Fahrzeug, das, wie der Name bereits andeutet, eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Kilometern pro Stunde nicht überschreitet. Sie werden der Fahrzeugklasse L6e zugeordnet. Mit ihrem Look zwischen Pkw und Moped bringen diese Fahrzeuge vier Räder und ein bis zwei Sitzplätze mit. Ihre Leistung ist auf sechs kW beschränkt, das Gewicht beträgt maximal 425 kg. Zudem erhalten Sie Mopedautos mit verschiedenen Antrieben.

Geeignet sind die kompakten Fahrzeuge für Personen, die eine Mobilitätslösung mit geringer Geschwindigkeit suchen, zumeist im städtischen Verkehr unterwegs sind oder ein Gefährt für kurze Strecken benötigen. Sie sind eine beliebte Wahl für jüngere Fahrer oder für Personen, die aus verschiedenen Gründen kein vollwertiges Auto fahren möchten oder noch nicht dürfen. Aufgrund ihrer begrenzten Geschwindigkeit und Größe unterliegen sie in vielen Ländern, so auch in Deutschland, anderen Zulassungs- und Führerscheinbestimmungen als normale Pkw.

Mopedauto: Das 45 km/h Auto

Diese Eigenschaften kennzeichnen ein Mopedauto

Braucht man für ein 45 km/h Auto einen Führerschein?

Ja, für ein 45 km/h Auto ist ein Führerschein notwendig. Maßgeblich zum Führen eines solchen Leichtkraftfahrzeugs ist der Führerschein der Klasse AM. Für den sogenannten Mopedführerschein müssen Sie 14 Theoriepflichtstunden sowie Fahrstunden absolvieren und eine theoretische und eine praktische Fahrprüfung ablegen. Die Kosten liegen zwischen 500 € und 900 €. In der Führerscheinklasse B oder den Klassen A1, A2, A und T ist das Fahren eines Mopedautos bereits automatisch inkludiert. Fahren Sie ein 45 km/h Auto ohne Führerschein und werden dabei erwischt, drohen Geldbußen und sogar eine Freiheitsstrafe.

Günstige Autoversicherung gesucht?

Fahrzeugklasse AM

  • Die Fahrzeugklasse AM erlaubt Ihnen das Führen von Kleinkrafträdern mit maximal 50 Kubikzentimetern Hubraum (Verbrennungsmotor) oder einer Nennleistung von 4 kW (Elektroantrieb).
  • Die Höchstgeschwindigkeit darf 45 km/h nicht überschreiten.
  • Zu den Fahrzeugen der Klasse AM zählen Krafträder, zweirädrige Krafträder, dreirädrige Krafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit maximal 425 kg (Leergewicht), worunter Mopedautos fallen.
  • Das Fahren von Mopedautos ist nur im Inland erlaubt.
~|elegant-themes~|elegant-themes-icon~|r

Gut zu wissen:

Mit einem Mopedauto fahren Sie, wie gewohnt, auf der Straße. Ausnahmen bilden Autobahnen und Kraftfahrtstraßen. Dort dürfen Mopedautos nicht fahren, denn auf diesen gilt eine Mindestgeschwindigkeit von mehr als 60 km/h.

Das sollten Sie über die Fahrzeugklasse AM wissen

Ab wann darf man einen Mopedführerschein machen?

Jugendliche ab einem Alter von 15 Jahren können den Mopedführerschein ablegen und damit ein Mopedauto führen. Das Gesetz dazu trat am 27.07.2021 in Kraft. Durch das Herabsetzen der Altersgrenze ist der Zugang zum Führerschein der Klasse AM deutlich einfacher.

Was kostet ein 45 km/h Auto?

Der 45 km/h Auto Preis variiert analog zu Pkws stark. Je nachdem, für welches Modell Sie sich bei einem Mopedauto entscheiden, müssen Sie mit folgenden Kosten rechnen: Bei einem 45 km/h Auto als Benziner oder einem Auto mit 45 km/h als Diesel ab 8.000 €, bei einem 45 km/h Elektroauto bis über 20.000 €.

Welche Autoversicherung brauchen Sie für ein 45 km/h Auto?

Damit Sie ein Mopedauto auf der Straße führen dürfen, müssen Sie mindestens eine Haftpflichtversicherung abschließen. Für ein 45 km/h Auto fallen die Versicherungskosten sehr gering aus. Ergänzend obliegt es Ihrer Entscheidung, zusätzlich eine Teilkasko oder Vollkasko abzuschließen. Anzuraten ist das auch bei einem Mopedauto. In dem Fall kommt die Versicherung auch für Schäden an Ihrem Leichtkraftfahrzeug auf. Das Mopedkennzeichen dient als Nachweis der Versicherungspflichterfüllung. Das Auswechseln der Plakette für die neue Gültigkeit steht jedes Jahr ab dem 1. März an.

Wie erfolgt die Zulassung bei einem 45 km/h Auto?

Anders als „normale“ Pkws oder manche Krafträder im Unterschied, müssen Sie ein Mopedauto nicht offiziell zulassen. Sie unterliegen weder der Kfz-Steuer noch der TÜV-Pflicht. Einzig das Versicherungskennzeichen, das Sie mit Abschluss der Haftpflichtversicherung erhalten, benötigen Sie zum Führen des Leichtkraftfahrzeugs im Straßenverkehr.

~|elegant-themes~|elegant-themes-icon~|r

Wie sicher sind Mopedautos?

Gesetzliche Sicherheitsanforderungen gibt es bei Leichtkraftfahrzeugen nicht. Auch können Sie Mopedautos nicht im Hinblick auf offizielle Crash-Tests bewerten. Jedoch haben führende Automobil-Clubs solche vorgenommen und festgestellt, dass die Sicherheit von Mopedautos deutlich Luft nach oben hat. Genutzt werden sollten Mopedautos aufgrund ihrer geringen Geschwindigkeit nur in Innenstädten. Hier steht dem Fahrvergnügen nichts im Weg.

Gibt es 45 km/h Elektroautos?

Ja! Sie können sich bei Mopedautos zwischen Benzinmotoren, Diesel-Modellen und einem Elektroantrieb entscheiden. 45 km/h als Elektroautos sind nicht nur besonders leise, sondern sparen auch CO₂ und Kosten. Modelle wie der Opel Rocks E schaffen Reichweiten von rund 75 Kilometer. Der Renault Twizy bringt es sogar auf 100 Kilometer mit einer Batterieladung. Das Aufladen erfolgt bequem per Ladekabel an der Schuko-Steckdose oder an öffentlichen Ladesäulen. Die Kosten beginnen ab 7.990 €, wie für den Opel Rocks E, bis hin zu 11.450 € für den Renault Twizy (Stand: 2023).

Höchstgeschwindigkeit von Mopedautos

Mit 45 km/h unterwegs – die Höchstgeschwindigkeit vom Mopedautos

Verti Autoversicherung – Ihre Versicherung für Kraftfahrzeuge

Sie wollen vom Mopedauto auf ein „richtiges“ Auto umsteigen? Denken Sie in dem Fall rechtzeitig an den passenden Versicherungsschutz. Vertrauen Sie auf die zuverlässige Verti Autoversicherung. Sparen Sie mit unseren attraktiven Tarifoptionen und erweitern Sie smart Ihren Schutz mit unseren Kaskoversicherungen. Die  können Sie jederzeit bequem online abschließen. Ihren Beitrag können Sie mit unserem Online-Rechner ermitteln – und dabei Ihren Kfz-Schutz mit unseren Zusatzleistungen auf Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Noch Fragen? Von unseren Experten erhalten Sie schnell und unkompliziert Antworten und Beratung – wahlweise über unser Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch unter 030-890 003 003.

Gut versichert, auch auf zwei Rädern

Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Motorradkommunikation – so finden Sie das passende System
Ratgeber Motorrad-Versicherung

Motorrad-Kommunikation – So finden Sie ein Kommunikationssystem

28/04/2024 Lena Eichwald
6 min
H-Kennzeichen für das Motorrad
Ratgeber Motorrad-Versicherung

H-Kennzeichen für das Motorrad – Oldie mit Vorteilen?

26/04/2024 Lena Eichwald
6 min
Motorradführerschein in Deutschland – Das muss man wissen
Ratgeber Motorrad-Versicherung

Motorradführerschein in Deutschland

12/04/2024 Michelle Enners
11 min

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

436482~|verti-ico~|nav-email-64~|

Jetzt einfach und schnell den Newsletter abonnieren: