Automatik versus Schaltgetriebe: Was ist besser?

5 Min Welche Vor- und Nachteile Automatik und Schaltung haben, welchen Einfluss ein manuelles Schaltgetriebe auf den Fahrspaß hat und welche Kosten für ein Automatikgetriebe fällig werden, lesen Sie hier

01.02.2022
Susann Schlemmer
5 Min

“It‘s automatic”, sang schon im Jahr 2001 die britische Synthypop-Band „Zoot Woman“ und dieses Motto bewahrheitet sich auch auf dem Automarkt. Mehr als die Hälfte der neuzugelassenen Fahrzeuge sind inzwischen mit einem Automatikschaltgetriebe ausgestattet, im Mittelklassesegment sind es sogar über 70 Prozent. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sieht es allerdings anders aus. Hier sind nach Angaben der Deutschen Automobil Treuhand, kurz DAT, noch rund zwei Drittel der Fahrzeuge mit einer Schaltung unterwegs.

Welche Vor- und Nachteile sowohl Automatik- als auch Schaltgetriebe haben, wie sie sich im Preis unterscheiden und welches Getriebe für Fahranfänger besser geeignet ist, erfahren Sie hier.

Die Unterschiede zwischen Automatik- und Schaltgetriebe

Die einen schwören auf den Fahrspaß und das Gefühl von Selbstbestimmtheit, wenn sie in einem Fahrzeug mit Handschaltung unterwegs sind, die anderen setzen auf den Fahrkomfort mit Automatik. Aber auch in Sachen Fahrgefühl holen Automatikgetriebe, die vor mehr als 80 Jahren erstmals auf den Markt kamen, stetig auf. Derzeit sind vor allem kleinere Autos häufig noch mit einer Schaltung ausgestattet, Fahrzeuge mit Automatik bestimmen aber zunehmend den Markt der Mittel- und Oberklasse.

Was kostet eine günstige Autoversicherung?

Die Vor- und Nachteile eines Automatikgetriebes

Die Pluspunkte eines Automatikgetriebes sind abhängig von der Art des Getriebes. Fast alle trumpfen mit schneller Beschleunigung ohne Zugkraftunterbrechung auf. Eine Ausnahme ist hier das automatisierte Schaltgetriebe.

Zu den Vorteilen gehört ebenfalls das komfortable Fahrverhalten auch in stressigen Verkehrssituationen wie Stop-and-Go im wuseligen Stadtverkehr oder beim Anfahren am Berg.

Die größten Nachteile sind aktuell noch der Aufpreis bei der Anschaffung und die höheren Spritkosten. Darüber hinaus benötigen Automatikgetriebe mehr Platz im Fahrzeug. Und zu guter Letzt bemängeln Fahrer, die gern sportlich unterwegs sind, dass der Fahrspaß mit Automatik eingeschränkt ist – da alles automatisiert abläuft.

Welche Arten von Automatikgetrieben gibt es?

Automatik ist nicht gleich Automatik. Grundsätzlich werden vier verschiedene Automatikgetriebevarianten unterschieden. Am häufigsten verbaut werden derzeit Wandlerautomatik und das Doppelkupplungsgetriebe.

Überblick über die vier Automatikgetriebearten:

  • Automatisiertes Schaltgetriebe
    Der Aufbau ist analog zum manuellen Schaltgetriebe, nur Kuppeln und Schalten erfolgen automatisch. Diese Getriebeform ist häufig preisgünstig, allerdings sind die Zugkraftunterbrechungen beim Schalten ein großer Nachteil – insbesondere in Kleinwagen. Inzwischen werden diese Getriebe häufig durch schneller und komfortabler schaltende Doppelkupplungsgetriebe ersetzt.
  • Stufenloses CVT-Getriebe
    Hier ist kein Schaltvorgang mehr nötig, da die Übersetzung stufenlos und ohne Gangwechsel erfolgt. Das CVT-Getriebe, kurz für Continuously Variable Transmission, beschleunigt ruckfrei ohne Zugkraftunterbrechung. Zudem bleibt der Motor immer im optimalen Drehzahlbereich.
  • Wandlerautomatik
    Diese komfortable Automatikart enthält eine Flüssigkeitskuppelung, die den Motor mit dem Getriebe verbindet. Sobald Gas gegeben wird, funktioniert der Wandler als stufenloses Getriebe.
  • Doppelkupplungs- oder Direktschaltgetriebe
    Dahinter verbergen sich zwei Teilgetriebe, um die geraden und die ungeraden Gänge zu organisieren, wodurch der Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung möglich ist. Das Doppelkupplungsgetriebe kann damit rasant beschleunigen, ohne mehr Sprit zu verbrauchen.

Wie funktioniert ein Schaltgetriebe?

Im Gegensatz zu einem Fahrzeug mit Automatik verfügt ein Auto mit Schaltung über eine Kupplung. Beim „Kuppeln“ wird die Verbindung zwischen Motor und Getriebe überbrückt, um den Gang zu wechseln. Mit einem Automatikgetriebe läuft der Schaltvorgang automatisiert ab.

Vor- und Nachteile eines manuellen Schaltgetriebes

Viele Autofahrer verbinden Fahrspaß mit einem manuellen Schaltgetriebe. Durch das Einlegen der Gänge per Hand entsteht ein individuelles, puristisches Fahrgefühl.

Daneben punkten Fahrzeuge mit Schaltgetriebe grundsätzlich durch einen günstigeren Anschaffungspreis, denn Autos mit Automatik gibt es in der Regel nur gegen einen Aufpreis.

Weitere Vorteile sind der hohe Wirkungsgrad, also gute Fahrleistungen bei niedrigem Kraftstoffverbrauch und die kompakten Abmessungen des Getriebes.

Wer viel in der Stadt mit zahlreichen Ampeln und verschiedenen Tempozonen unterwegs ist, kann von einem Schaltgetriebe schon mal ordentlich genervt sein, wenn ständig hoch und runter geschaltet werden muss. Ebenso ist das Anfahren am Berg vor allem für noch ungeübte Fahrer eine Herausforderung. Wenn zu langsam geschaltet wird, kann ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe ungewollt ins Rollen geraten oder der Motor „absaufen“. Dies kann mit einem Automatikgetriebe nicht passieren.

Beim Beschleunigen erweist sich die Zugkraftunterbrechung während des Schaltvorgangs als großes Manko. Darüber hinaus geht nicht jeder Fahrer optimal mit der Schaltung um, wodurch Schäden möglich sind.

Wie hoch ist der Preisunterschied zwischen Automatik- und Schaltgetriebe?

Fahrzeuge mit Automatik sind aktuell teurer als klassische Schaltgetriebe. Der Preisunterschied ist abhängig vom Hersteller, Modell und der Art des Automatikgetriebes. Zwischen 300 und 5.000 Euro Aufpreis sind möglich.

Ob Schaltung oder Automatik, spielt aber keine Rolle für die Höhe der Kfz-Haftpflicht, Teil- oder Vollkaskoversicherung.

Was kostet eine günstige Autoversicherung?

Automatik oder Schaltung: Welche Getriebeform eignet sich besser für Fahranfänger?

Das Fahren mit Automatik ist für Fahranfänger deutlich leichter, da sie weder die Kupplung treten noch die Gänge per Hand einlegen müssen. Damit können sich noch ungeübte Fahrer besser auf den Verkehr konzentrieren.

Seit dem 1. April 2021 können Fahrschüler in Deutschland, die ihre Prüfung für den Führerschein der Klasse B mit einem Automatik-Pkw absolviert haben, auch ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe fahren.
Dazu müssen allerdings zehn extra Fahrstunden in einem Auto mit Gangschaltung und ein 15-minütiger Abschlusstest absolviert werden – aber keine klassische Prüfung mehr.

Grundsätzlich gilt:

Für die Neuregelung des Führerscheins setzten sich zahlreiche Fahrschulen ein, um so beispielsweise auch Elektroautos für die Prüfungen nutzen zu können.

Fazit: Automatik versus Schaltung – Was ist besser?

Welche Getriebeform die bessere ist, hängt vom Fahrer ab, denn für beide gibt es Vor- und Nachteile.

Ein Schaltgetriebe eignet sich vor allem für sportliche Fahrer, die den Gangwechsel gern selbst in der Hand haben. Wer ständig im Stop-and-Go-Verkehr in der Innenstadt unterwegs ist, weiß dagegen eher den Komfort eines Automatikgetriebes zu schätzen.

Übersicht der Vor- und Nachteile von Automatik- und Schaltgetriebe

Die Vor- und Nachteile von Automatik und Schaltung auf einen Blick

Blick in die Zukunft: Wird die Handschaltung abgeschafft?

Früher oder später wird die Handschaltung nach Experteneinschätzung nur noch in wenigen Fahrzeugmodellen verbaut.

Die Autobauer Mercedes und Volkswagen kündigten bereits an, Handschaltgetriebe aus dem Programm zu nehmen. Der steigende Anteil an Elektrofahrzeugen trägt sein Übriges dazu bei. E-Autos sind grundsätzlich nicht mit einer Handschaltung ausgestattet, manche sogar nicht mal mehr mit einem Getriebe.

Als Argument für eine weitere Hinwendung zum Automatikgetriebe gibt der DAT außerdem an, dass viele Assistenzsysteme, die beispielsweise den Abstand regeln oder die Beschleunigung kontrollieren, nur in Fahrzeugen mit Automatikantrieb möglich sind.

Ob Automatik- oder Schaltgetriebe, mit Verti haben Sie stets einen zuverlässigen Versicherungspartner an Ihrer Seite. Berechnen Sie jetzt bequem Ihren günstigen Tarif mit unserem Online-Rechner und wechseln Sie zu Verti – dem zweitgrößten Kfz-Direktversicherer Deutschlands!
Haben Sie Fragen zu unseren Tarifen oder wünschen Sie ein persönliches Angebot? Dann erreichen Sie uns telefonisch unter 030 – 890 003 003.

Weiter Informationen finden Sie hier:

Eine Versicherung, die sich lohnt

Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

436482~|verti-ico~|nav-email-64~|

Jetzt einfach und schnell den Newsletter abonnieren: