Rechts überholen – Wann ist das erlaubt?

In manchen wenigen Situationen ist es erlaubt, mit dem Auto rechts zu ĂĽberholen. In welchen, das verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

( Wörter)

Rechts überholen – Wann ist das erlaubt?

Generell ist es im StraĂźenverkehr verboten, rechts zu ĂĽberholen. Wer von der Polizei dabei erwischt wird, muss tief in die Tasche greifen. Doch es gibt Ausnahmen. So ist es in den folgenden Situationen sehr wohl gestattet, mit dem Auto rechts an anderen Verkehrsteilnehmern vorbeizufahren:




Das Gesetz auf deutschen StraĂźen ist eindeutig. So muss laut Paragraf 5, Absatz 1 der StraĂźenverkehrsordnung im Allgemeinen links ĂĽberholt werden.




Stellen Sie sich einmal die folgende Situation vor: Sie sind auf der Autobahn unterwegs und fahren hinter einem Fahrzeug her, das sich langsamer bewegt, als auf der Strecke erlaubt ist. Eine solche Fahrweise ist für viele Autofahrer wahrlich ein Ärgernis. Vor allem, wenn man es gerade besonders eilig hat. Aber dennoch dürften Sie nicht ohne weiteres an dem „Hindernis“ vorbei – selbst wenn es sehr verlockend ist, rechts in eine Lücke zwischen die anderen Autos zu fahren. Bei einem Spurwechsel erwarten die anderen Verkehrsteilnehmer schließlich kein Fahrzeug, das rechts überholt. Nur wenn der Verkehr inzwischen so dicht ist, dass sich eine langsam fahrende Blechlawine gebildet hat, ist es erlaubt, dass Sie rechts schneller sein dürfen, als auf der linken Spur.

Wann darf man rechts ĂĽberholen?

Sie befahren in der Stadt eine Durchgangsstraße, bei welcher mehrere Fahrbahnen in eine Richtung markiert sind. In dieser Situation haben Sie die Option, den Fahrstreifen frei zu wählen. Sie dürfen in diesen Bereichen sogar schneller fahren, als das andere Fahrzeug auf der linken Spur.

Ein vor Ihnen fahrender Wagen blinkt links und gibt so zu erkennen, dass er abbiegen möchte. Wenn sich der Pkw auf der Abbiegerspur eingeordnet hat, können Sie rechts daran vorbeifahren.

Eine Tram darf in der Regel rechts ĂĽberholt werden.

Hat sich auf der linken oder auf der mittleren Autobahnspur eine Schlange gebildet, die sich mit weniger als 60 km/h bewegt, dĂĽrfen Sie mit maximal 80 km/h rechts daran vorbeifahren. Beachten Sie in dem Zusammenhang jedoch, dass die Geschwindigkeitsdifferenz nicht mehr als 20 km/ betragen darf.

Wenn Sie als Zweiradfahrer an einem wartenden Fahrzeug vorbeifahren möchten, ist es durchaus möglich, dass Sie es rechts überholen. Wichtig ist hierbei jedoch auf ein angemessenes Tempo zu achten und besondere Vorsicht walten zu lassen.

Der Beschleunigungs- oder Einfädelungsstreifen ist in Anlehnung an die StVO als eine eigenständige Fahrbahn zu betrachten. Das bedeutet, dass Sie im Rahmen des Beschleunigungsvorgangs schneller sein dürfen, als die Fahrzeuge, die von links herannahen. Das Fahren auf dem Standstreifen ist hingegen rechtswidrig und wird mit einem Bußgeld geahndet.

Neben dem Einfädelungsstreifen gibt es auch den Ausfädelungsstreifen. Hierbei handelt es sich um die abgehende Spur, die von der Autobahn führt – auch Ausfahrt genannt. Im Allgemeinen erlaubt es der Gesetzgeber nicht, schneller an den Fahrzeugen auf dem linken Hauptweg vorbeizufahren. Im Falle eines Staus oder bei stockendem Verkehr greift dieses Verbot allerdings nicht. Unter diesen Umständen dürfen Sie daher langsam an den Wagen vorbeifahren.

Rechts ĂĽberholen oder nicht?

Es ist übrigens ein Irrglaube, dass Sie, um im Stau schneller voranzukommen, über den Standstreifen bis hin zur nächsten Ausfahrt fahren dürfen. Wenn die Polizei Sie bei diesem Manöver erwischt, wird ein Bußgeld in empfindlicher Höhe fällig.

Das könnte Sie auch interessieren