Internationaler Führerschein – Gut gewappnet für den Roadtrip

Roadtrip außerhalb der EU geplant? Internationalen Führerschein einpacken!

Roadtrip außerhalb der EU geplant? Internationalen Führerschein einpacken!

Wo brauche ich den internationalen Führerschein eigentlich? Wir klären alle Fragen rund um Antrag, Kosten, Gültigkeit und mehr

Ganz gleich, ob romantische Küstenstraßen, atemberaubende Berg- und Tallandschaften oder endloses Outback zum Roadtrip locken: So manches Reiseland wäre nur der halbe Spaß, wenn man die Region nicht auf eigene Faust mobil entdecken könnte. Ganz wichtig dabei ist: Wer im Ausland mit Auto, Wohnmobil oder Motorrad unterwegs sein will, sollte sich rechtzeitig schlau machen, ob womöglich ein internationaler Führerschein notwendig ist. Der nationale Führerschein reicht nämlich keineswegs überall auf der Welt aus. In diesem Beitrag klären wir die wichtigsten Fragen rund um den internationalen Führerschein – zum Beispiel in welchen Ländern Sie ihn brauchen, wo er beantragt wird, was er kostet oder welche Dokumente Sie zur Beantragung benötigen.

In welchen Ländern reicht die nationale Fahrerlaubnis aus?

Mit dem in Deutschland erworbenen nationalen Führerschein kommen Auslandsreisende schon ziemlich weit. Grundsätzlich ist der aktuelle EU-Führerschein im Scheckkartenformat in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) und des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) wie Norwegen, Island und Liechtenstein gültig.

Das gilt eigentlich auch für den gerne als „Lappen“ bezeichneten alten grauen und rosafarbenen Führerschein. Es soll jedoch schon vorgekommen sein, dass Polizisten bei einer Verkehrskontrolle im EU-Ausland diese älteren Führerscheine ablehnten und ein Bußgeld kassieren wollten. Rechtens ist das jedoch nicht.

Die EU-Länder haben sich nämlich in der sogenannten EU-Führerscheinrichtlinie 2006/126/EG auf die gegenseitige Anerkennung aller von den Mitgliedstaaten ausgestellten Führerscheine geeinigt. Somit sollten Reisende, die noch einen alten Führerschein haben und sich im EU-Ausland hinters Steuer setzen wollen, im Fall einer Kontrolle auf diese Verordnung verweisen.

Die EU hat diese auch online in allen Landessprachen der Mitgliedstaaten bereitgestellt. Deshalb am besten: den entsprechenden Textauszug – wichtig sind die Artikel 1 und 2 – in der gewünschten Sprache ausdrucken und mitnehmen.

Länder, in denen der deutsche Führerschein (bzw. EU-Führerschein) ausreicht:

  • alle EU-Mitgliedstaaten
  • Bosnien-Herzegowina
  • Island
  • Lichtenstein
  • Norwegen
  • Serbien
  • Schweiz
  • Türkei




Gut zu wissen: Der alte graue oder rosafarbene nationale Führerschein ist NOCH in allen EU-Mitgliedstaaten gültig. Das ändert sich jedoch bald, denn ab Januar 2022 laufen bereits die ersten der Dokumente ab. Im Januar 2033 ist dann auch für die letzten „Lappen“ Schluss. Sie haben noch einen alten Führerschein? Dann sollten Sie sich über den Ablauf der Gültigkeit Ihres Führerscheins informieren und rechtzeitig den EU-Führerschein im Kartenformat beantragen.




 
 

Wann benötige ich einen internationalen Führerschein?

Jenseits der EU-Mitgliedstaaten stößt die Gültigkeit des EU-Führerscheins buchstäblich an ihre Grenzen. Als alleiniger Nachweis ist er in außereuropäischen Ländern nicht gültig. Hier kommt der internationale Führerschein ins Spiel. Dabei handelt es sich um ein Zusatzdokument, das zusammen mit dem EU-Führerschein im Falle einer Kontrolle oder bei einem Verkehrsunfall im Ausland vorgezeigt werden muss.

Fernreisende, die folglich in Mittel- bzw. Südamerika, Australien, Neuseeland, Afrika oder Asien die Straßen im Mietwagen, Wohnmobil oder mit dem Motorrad erobern wollen, müssen somit auf jeden Fall einen internationalen Führerschein im Gepäck haben.

Wer noch Inspiration für nächste Reiseziele braucht, sollte mal einen Blick auf die aktuellste „Best in Travel“-Liste des Reiseführers Lonely Planet werfen. In den mit * gekennzeichneten Ländern werden Autovermietungen in der Regel eine internationale Fahrerlaubnis verlangen.

Die Top 10 der besten Reiseziele 2020:

  1. Bhutan*
  2. England
  3. Nordmazedonien*
  4. Aruba*
  5. Eswatini (Swasiland)*
  6. Costa Rica*
  7. Niederlande
  8. Liberia*
  9. Marokko* (in der Praxis reicht EU-Führerschein meist aus)
  10. Uruguay*
Quelle: Lonely Planets Best in Travel 2020




Tipp: Meist findet sich bereits in den Buchungsbestimmungen von Mietwagenfirmen der Hinweis, dass ein internationaler Führerschein erforderlich ist. Aktuelle Informationen, ob ein solcher für das Wunschreiseland gebraucht wird, erhalten Sie auch bei einschlägigen Automobilclubs, Reiseveranstaltern sowie den jeweiligen Botschaften und Konsulaten.




Nun stellt sich noch die Frage, wie es sich mit europäischen Ländern verhält, die nicht Teil der EU sind. Hier gilt: lieber auf Nummer Sicher gehen, um Komplikationen und Diskussionen zu vermeiden. Denn trotz Fehlens einer einheitlichen, gesetzlichen Pflicht zum Mitführen eines internationalen Führerscheines, wird dieser dennoch empfohlen – besonders für osteuropäische Länder.

In diesen Ländern wird der internationale Führerschein empfohlen:

  • Albanien
  • Moldawien
  • Russland
  • Ukraine
  • Weißrussland

Wozu dient der internationale Führerschein überhaupt?

Ein international standardisierter Führerschein ist eine Übersetzung der deutschen Fahrerlaubnis und wird im Ausland akzeptiert, jedoch nur zusammen mit dem originalen Führerschein. Ein internationaler Führerschein erleichtert somit ausländischen Polizisten, Behörden oder auch Autovermietungen die Überprüfung der Fahrerlaubnis in Bezug auf Gültigkeit und Umfang.

Mit diesem einheitlichen Dokument lässt sich bei einer Führerscheinkontrolle ohne Sprachbarriere, weitere Checks und Nachfragen problemlos auf einen Blick einsehen, ob eine erforderliche Berechtigung zum Führen des entsprechenden Fahrzeugs besteht oder nicht.

Was muss ich wissen zu Antrag, Kosten und Gültigkeit des internationalen Führerscheins?

Einen internationalen Führerschein stellen in der Regel das Straßenverkehrsamt, d.h. die zuständige Führerscheinstelle, oder Bezirks- und Bürgerämter aus. Die Kosten für die internationale Fahrerlaubnis belaufen sich je nach Bundesland auf etwa 15 Euro. Die gute Nachricht: Das Dokument wird in der Regel sofort ausgestellt und ist ab Ausstellungsdatum drei Jahre gültig.

Wer allerdings noch einen nationalen Führerschein in grau oder rosa besitzt, muss diesen zunächst vor Beantragung des internationalen Führerscheins bei der zuständigen Behörde gegen einen EU-Kartenführerschein umtauschen lassen.

Dadurch kommen nicht nur weitere Kosten (der Preis dafür beträgt bundesweit 24 Euro), sondern auch im Schnitt etwa 3 Wochen Bearbeitungszeit hinzu. Deshalb empfiehlt es sich rechtzeitig vor der Abreise zu überprüfen, ob ein internationaler Führerschein benötigt wird.

Welche Unterlagen brauche ich für den Antrag der internationalen Fahrerlaubnis?

Zunächst sollten Antragsteller bei der Führerscheinstelle einen Termin vereinbaren – das geht meist ganz bequem online auf den jeweiligen Webseiten der Ämter. Da die Termine aber häufig schon früh ausgebucht sind, sollte damit nicht bis kurz vor Abreise gewartet werden. Deshalb am besten schon vier Wochen vorher den Termin buchen.

Damit in der Fahrerlaubnisbehörde dann alles reibungslos läuft, sollten alle nötigen Dokumente und Unterlagen für den Termin vorhanden sein. Dazu vorher auch informieren, ob vor Ort bar oder nur mit EC-Karte bezahlt werden kann.

Diese Dokumente brauchen Sie für die Beantragung des internationalen Führerscheins:

  • aktuelles biometrisches Passfoto
  • gültiger EU-Führerschein
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass

Was kann passieren, wenn ich ohne akzeptierten Führerschein reise?

Wer ohne internationalen Führerschein mit einem Mietwagen im Ausland unterwegs ist, kann außerhalb der EU schnell Probleme bekommen. Wer beispielsweise einen Mietwagen oder Wohnwagen gebucht hat, läuft Gefahr, dass dieser womöglich gar nicht erst ausgehändigt wird, was sehr ärgerlich wäre und einen bösen Strich durch schöne Reisepläne machen würde.

Wird im Rahmen einer Verkehrskontrolle festgestellt, dass der mitgeführte Führerschein nicht ausreicht, kann die ausländische Polizei ein Bußgeld verlangen oder schlimmstenfalls die Weiterfahrt untersagen. All das sind unangenehme Situationen, die sich leicht vermeiden lassen – mit einem internationalen Führerschein in der Tasche sind Auslandsreisende im Zweifel auf der sicheren Seite.

Möchten Sie mit Ihrem eigenen Pkw reisen und dabei bestens versichert sein? Wenn Sie eine flexible und günstige Autoversicherung suchen, werden Sie bei Verti fündig. Berechnen Sie Ihren persönlichen Tarif gleich hier bequem mit unserem Onlinerechner oder kontaktieren Sie uns bei individuellen Fragen unter 030 - 890 003 003 – unsere Kundenservice-Mitarbeiter beraten Sie gern persönlich.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: