Home > ratgeber > Panoramadächer und Schiebedächer im Auto

Panoramadächer und Schiebedächer im Auto

5 Min Infos, Tipps, Pflege und Co. – alles, was Sie wissen sollten, wenn Sie Ihr erstes Fahrzeug mit Panoramadach kaufen.

25.07.2019
Torsten Naumann
5 Min

Die meisten Autohersteller bieten einige ihrer Fahrzeugmodelle auch mit einem Panoramadach an. Das Interesse der Käufer an den – zumeist nur im Rahmen der Sonderausstattung erhältlichen Dächer – ist groß, doch die Aufpreise gelten als stattlich. Wir befassen uns deshalb mit der Frage, ob sich der Kauf lohnt und auf welche Aspekte in der Praxis zu achten ist.

Warum ein Panoramadach?

Bis in die 1990er Jahre waren Schiebedächer eine beliebte Fahrzeugausstattung. Doch mit dem Erfolg der Klimaanlage nahm deren Verbreitung ab. Mit dem Panoramadach erfährt das Schiebedach nun ein Comeback.

Die Gründe, weshalb sich Autokäufer für dieses Ausstattungsmerkmal entscheiden, haben sich jedoch verändert. Früher diente das Schiebedach primär zur Regulierung der Temperatur. Durch das geöffnete Schiebedach kann warme Luft den Fahrzeuginnenraum verlassen. Moderne Fahrzeuge sind hingegen klimatisiert, deren Panoramaschiebedächer haben vorrangig einen Lifestyle-Effekt.

Heute steht der Lichteinfall im Mittelpunkt. An sonnigen Tagen trägt das verglaste Dach dazu bei, das schöne Wetter noch besser genießen zu können. An trüben Tagen verbessert es den Lichteinfall in den Innenraum und soll damit das Wohlbefinden steigern. Zugleich wird es möglich, die Welt aus einer besonderen Perspektive zu erleben, sei es beim Durchfahren von Großstädten oder nachts beim Blick auf den Sternenhimmel.

Moderne Panoramaschiebedächer lassen sich öffnen und können damit auch der Klimatisierung behilflich sein. Einige Fahrer öffnen die Fenster auch, um ein gewisses Cabrio-Feeling zu bekommen.

Ein Auto mit Panorama- oder Schiebedach kaufen – Tipps zur Auswahl

Bei der Auswahl ist zunächst zu beachten, ob sich das Panoramadach als Schiebedach nutzen, d.h. auf Wunsch öffnen lässt. Einigen Autofahrern mag dieses Feature egal sein, wohingegen andere großen Wert darauf legen. Es kann sogar relevant sein, wie weit sich das Dach öffnen lässt. Es gibt beispielsweise Outdoor-Freunde, die bei umgelegter Rücksitzbank im Auto einen uneingeschränkten Blick auf den Sternenhimmel genießen möchten.

Ein wichtiger Aspekt, den Sie im Rahmen einer Kaufüberlegung bedenken sollten, ist die Sonnenblende. Es gibt Fahrzeuge, deren Panoramadach über solch eine Blende nicht verfügt. Je nach Wetter kann die Sonne mit hoher Intensität in das Fahrzeug strahlen und nicht nur die Temperatur rasch ansteigen lassen, sondern auch Sonnenbrand auf Kopf und Nacken verursachen. In Anbetracht dessen ist es von Vorteil, wenn sich das verglaste Dach per Sonnenblende verschließen lässt.

Die Pflege der Autoteile ist entscheidend

Wer ein Auto mit integriertem Schiebe- oder gar Panoramadach besitzt, sollte unbedingt an die regelmäßige Pflege denken. Bewegliche Kfz-Teile wollen regelmäßig gepflegt werden, da ansonsten ein intensiver Verschleiß droht. Hier ist die Situation ähnlich wie bei Schiebefenstern. Ein Schiebedach sollte von Zeit zu Zeit geöffnet und geschlossen werden. Andernfalls drohen die Gummidichtungen stark anzuhaften, wodurch sie beim nächsten Öffnen beschädigt werden.

Ist ein Panoramadach undicht, droht großer Ärger. Es kann Feuchtigkeit eindringen, was leider nicht immer sofort bemerkt wird. Nur selten gelangt sie direkt von oben in den Innenraum. Stattdessen bahnt sich das Wasser seinen Weg durch die Karosserie bis in den Fußraum. Die spätere Behebung eines solchen Schadens kann aufwändig und damit kostspielig sein.

Eine umso größere Bedeutung kommt der Pflege zu. Sie beschränkt sich nicht nur darauf, bewegliche Fenster gelegentlich zu öffnen und zu schließen. Ergänzend empfiehlt es sich, die Gummidichtungen mit einem geeigneten Schutzmittel zu behandeln.

Schiebedach nachrüsten

Wer erst später auf den Geschmack gekommen ist oder beim Gebrauchtwagenkauf gewisse Abstriche in Kauf nehmen musste, kann ein Schiebedach nachrüsten. Zumindest gilt dies für zahlreiche Automodelle. Im Vorfeld ist zu prüfen, ob eine Nachrüstung statisch möglich ist. Dieser Aspekt ist wichtig, denn schlussendlich muss gewährleistet sein, dass der Umbau die Steifigkeit der Karosserie nicht beeinträchtigt.

Im Fachhandel werden Schiebedächer unterschiedlichster Art angeboten, selbst Panoramaschiebedächer lassen sich heutzutage meist nachrüsten. Allerdings sollte die Nachrüstung von einem Fachmann durchgeführt werden, damit ein tadelloser Einbau gewährleistet ist. Dieser gilt im Regelfall als abnahmepflichtig, d.h. es ist ein Sachverständiger aufzusuchen. Mit dessen Prüfbericht geht es im Anschluss zur Zulassungsstelle, um den Umbau eintragen zu lassen. Im selben Atemzug sollte auch der Kfz-Versicherer über die Modifikation des Fahrzeugs informiert werden.

Suchen Sie noch eine gute Autoversicherung, die Ihr Fahrzeug günstig versichert? Dann berechnen Sie doch Ihren Tarif bei Verti.

Sorglos reisen dank Verti-Versicherung

Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden - mit unserem kostenlosen Newsletter!

403646~|verti-medium~|nav-email-64~|

Jetzt einfach und schnell den Newsletter abonnieren: