Mallorca-Police: Die Auslands-Autoversicherung

Mallorca-Police: die Auslands-Autoversicherung

Mallorca-Police: die Auslands-Autoversicherung

Die Mallorca-Deckung schützt vor hohen Kosten bei Mietwagen-Schäden im Ausland. Lesen Sie hier, was der Schutz bietet und wie Sie ihn erhalten.

Mit dem Flieger ins Urlaubsland düsen, am Flughafen den reservierten Mietwagen abholen und schon kann’s losgehen: Mit einem Auto ist selbst ein abgelegenes Ferienhaus gut erreichbar. Zudem ist man flexibler für so manchen Ausflug. Doch aufgepasst beim Versicherungsschutz des Mietwagens: Je nach Land und Autovermietung kann die Absicherung erhebliche Lücken aufweisen. Mit der Mallorca-Deckung – als Teil der Kfz-Haftpflichtversicherung – schließen Sie solche Lücken zuverlässig, falls es zu einem Unfall kommt. Lesen Sie hier, was es mit diesem Schutz auf sich hat.

 
 

Was ist die Mallora-Police?

Die Mallorca-Police - auch als Mallorca-Deckung bezeichnet - ist eine Ergänzung zur Kfz-Haftpflichtversicherung für Mietfahrzeuge in Europa. Konkret hebt sie die versicherte Deckungssumme des ausländischen Mietfahrzeugs auf das deutsche Niveau an. Damit sind Versicherte im Ausland bei einem Unfall mit Sach- und Personenschaden wie zuhause haftpflichtversichert. Das bedeutet, es gelten entsprechend hohe Mindestdeckungssummen - 7,5 Millionen Euro für Personenschäden und 1,12 Millionen für Sachschäden. Die vertraglich vereinbarten Versicherungssummen sind aber oft noch höher als die Mindestdeckung.

Das ist in der Regel genug Geld, um in Europa die berechtigten Ansprüche von Geschädigten ausgleichen zu können. Wird eine Person bei einem Unfall beispielsweise so schwer verletzt, dass sie lebenslang pflegebedürftig ist, können sehr hohe Kosten entstehen. Ohne eine Zusatzversicherung wie die Mallorca-Police müsste die Differenz unter Umständen aus eigener Tasche gezahlt werden. 

 
Tipp:

Grundsätzlich empfehlen Verbraucherschützer für einen Mietwagen im Ausland neben der Haftpflicht eine Vollkaskoversicherung ohne oder mit nur geringer Selbstbeteiligung. Achten Sie darauf, dass die Police auch Diebstahl und Schäden wie Steinschlag abdeckt.

 

In welchen Ländern gilt die Mallorca-Police? 

Der Name klingt zunächst ein wenig irritierend. Aber die Mallorca-Police umfasst nicht nur den Versicherungsschutz für Mietwagen auf der beliebten Baleareninsel, sondern in vielen europäischen Ländern. Die Bezeichnung rührt daher, dass auf der spanischen Mittelmeerinsel besonders viele Fahrzeuge von deutschen Touristen angemietet werden.

Tatsächlich greift der Schutz aber auch in anderen Ländern. Jeder Autoversicherer regelt dies ein wenig anders. Bei Verti gilt die Mallorca-Police in Europa und innerhalb der EU. Das heißt, der Versicherungsschutz besteht in Europa sowie in den außereuropäischen Gebieten, die zur Europäischen Union gehören - also beispielweise auch auf den Kanarischen Inseln, den Azoren oder den Karibikinseln Martinique und Guadeloupe, die zu Frankreich gehören. 


Quelle: Check24.de


Warum sollte ich eine Mallorca-Police abschließen?

Im Ausland richtet sich die Versicherung nach den Regeln des jeweiligen Reiselands. Auch beim Mietwagen. In einigen Ländern bringt die Kfz-Haftpflicht nicht viel, da die Versicherungssumme sehr niedrig ist. Bei einem Unfall mit großem Schaden reicht die versicherte Summe womöglich nicht aus. In diesem Fall springt die Mallorca-Police ein und deckt die Differenz ab.


Ein Beispiel: Sie sind im Albanien-Urlaub mit einem Mietwagen unterwegs und verursachen einen Unfall. Dabei werden auch zwei Personen so schwer verletzt, dass sie bleibende gesundheitliche Beeinträchtigungen davontragen. Die Geschädigten verlangen nun von Ihnen Schadenersatz. Diese Summe kann schnell in die Millionen gehen. 

Im Adriastaat Albanien sind lediglich rund 164.000 Euro Haftpflichtschutz pro Person und gut 82.000 Euro für Sachschäden pro Unfall vorgeschrieben. Eine höhere Entschädigung leistet die Mietwagen-Versicherung im Ernstfall nicht. Alles, was darüber liegt, würde dann auf Ihren Schultern lasten.

 
Können Sie bei der Autoversicherung sparen?
 
 

Die gesetzlichen Mindestdeckungssummen in Europa 

Die Übersicht zeigt die maximalen Entschädigungsleistungen der Haftpflichtversicherung auf.


Land Personenschäden Sachschäden
  Deckung pro Person (Euro) Deckung pro Unfall (Euro) Deckung pro Person (Euro) Deckung pro Unfall (Euro)
Albanien 163.680 409.199 81.840 81.840
Andorra 50.000.000 50.000.000
Aserbaidschan 2.668 26.678 2.668 2.668
Belgien k.A. unbegrenzt k.A. 120.067.655.54
Bulgarien k.A. 5.112.919 k.A. 1.022.584
Bosnien-Herzegowina k.a. 766.938 k.A. 178.952
Dänemark k.A. 16.860.924 k.A. 3.345.421
Deutschland k.A. 7.500.00 k.A. 1.220.000
Estland k.A. 5.600.00 k.A. 1.200.000
Frankreich unbegrenzt 1.220.000
Finnland unbegrenzt k.A. 5.000.000
Griechenland 1.220.000 1.220.000
Großbritannien unbegrenzt 1.425.466
Italien k.A. 6.070.00 k.A. 1.120.000
Irland unbegrenzt 1.220.00
Island k.A. 25.702723 k.A. 3.245.033
Kroatien 6.280.000 1.262.244
Lettland 5.210.000 1.050.000
Litauen k.A. 5.210.000 k.A. 1.050.000
Luxemburg k.A. unbegrenzt k.A. unbegrenzt
Malta 6.070.000 1.220.000
Mazedonien k.A. 675.000 k.A. 337.500
Moldawien 51.820 259.098 51.820
Montenegro k.A. 550.000 k.A. 300.000
Niederlande k.A. 6.070.000 k.A. 1.220.000
Norwegen unbegrenzt 1.235.000
Österreich 6.300.000 1.300.000
Polen 5.210.000 1.050.000
Portugal k.A. 6.070.000 k.A. 1.220.000
Rumänien 6.070.000 1.220.000
Russland 10.400 k.A. 8.300 k.A.
Schweden 28.196.018 pro Unfall komplett
Schweiz 4.677.268 pro Anspruch
Serbien 1.000.000 200.000
Slowenien 5.240.000 1.050.000
Slowakei 5.240.000 1.050.000
Spanien k.A. 70.000.000 k.A. 15.000.000
Tschechische Republik 1.386.139 1.386.139
Türkei 62.149 310.747 6.215 12.430
Ungarn 6.070.000 1.220.000
Ukraine 9.840 unbegrenzt 4.920 24.600
Weißrussland 10.000 unbegrenzt 10.000 unbegrenzt
Zypern k.A. 36.350.000 k.A. 1.220.000

Quelle: Council of Bureaux, Stand Januar 2020

Welchen Versicherungsumfang hat die Mallorca-Police?

Die genaue Höhe ist abhängig vom jeweiligen Vertrag. Deckungssummen zwischen 8 und 15 Millionen Euro pro geschädigter Person und 50 bis 100 Millionen Euro bei Sachschäden sind üblich. Und: Deckt die Kfz-Versicherung des Mietwagens  die Schadenssumme bereits ab, kommt die Mallorca-Police als Zusatzversicherung nicht zum Einsatz. 

Wie kann ich eine Mallorca-Police abschließen?

Unter Umständen muss eine Mallorca-Police für die nächste Reise gar nicht mehr abgeschlossen werden, da der Schutz schon besteht. Sowohl die Privathaftpflichtversicherung als auch die Kfz-Haftpflichtversicherung oder ein Kfz-Schutzbrief können die Mallorca-Deckung bereits enthalten. Hier hilft ein Blick in die Vertragsunterlagen weiter oder ein kurzer Anruf bei der Versicherung. Alternativ bietet sich eine Erweiterung an. Bei Verti ist die Mallorca-Police bereits im Klassik- und Premium-Tarif enthalten, im Basis-Tarif nicht. Ein Upgrade bietet neben weiteren Vorteilen somit auch einen höheren Versicherungsschutz für Mietwagenfahrten im europäischen Ausland. 

 
Tipp:

Die sogenannte „Grüne Karte“, die die Haftpflichtversicherung bestätigt, ist zwar nicht mehr Pflicht, aber dennoch sinnvoll, wenn Sie sie im Ausland dabeihaben. In einigen EU-Ländern wird sie nach einem Unfall häufig trotzdem verlangt. Denn der Versicherungsschutz selbst muss natürlich nachgewiesen werden.

 

Wie lange und für welche Fahrzeuge gilt die Mallorca-Police? 

Der ergänzende Mietwagenschutz einer Mallorca Police gilt ab Urlaubsbeginn – je nach Vertrag – für eine Dauer von ein bis drei Monaten. Es bleibt also viel Zeit, das Urlaubsland auf eigene Faust zu erkunden. Und der Versicherungsschutz für ein Mietauto im europäischen Ausland ist häufig auch abgedeckt, wenn in Deutschland eine Versicherung für ein Motorrad oder Wohnmobil besteht.

Sie wollen sicher und entspannt im nächsten Urlaub mit dem Mietwagen unterwegs sein? Berechnen Sie jetzt bequem Ihren Tarif mit unserem Online-Tarifrechner und wechseln Sie zu Verti – dem zweitgrößten Kfz-Direktversicherer Deutschlands! Haben Sie Fragen zu unseren Tarifen oder wünschen Sie ein persönliches Angebot? Dann erreichen Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter 030 – 890 003 003 – im Schadensfall natürlich rund um die Uhr.

 
Lohnt sich ein Wechsel für Sie?
 

*Information zum Rechenbeispiel 8,67€/Monat: *Rechenbeispiel für: Smart Fortwo 1.0 Coupe (HSN: 1313, TSN: AHM), eigenfinanziert, Erstzulassung 2016, Kaufjahr: 2018, Zulassung in PLZ: 26871, Fahrleistung: 5.000 km/Jahr, Nutzung: ausschließlich privat, Halter: VN, Fahrer: VN (Alter 54 Jahre/Führerschein seit 1984) und weiterer Fahrer (52 Jahre/ Führerschein seit 1986/ angestellt), Angestellter, kein Wohneigentum, Abstellplatz: Straße, verheiratet, SF-Klasse KH/ VK: SF 36 / SF 36 Selbstbeteiligung VK/ TK: 500/ 150 €, keine Vorschäden, Zahlweise: jährlich Bankeinzug, Werkstattbindung, Versicherungsbeginn: 01.01.2020, Tarif inkl. Vollkasko, Produktlinie Klassik. Die Ausweisung der 8,67 €/ Monat bezieht sich auf die errechnete Jahresprämie von 104,- € welche auf 12 Monate runtergebrochen wurde. Stand: 27.02.2020


*Information zur Aktion „Kostenloses Upgrade auf den Premium-Tarif“:

Aktionszeitraum: 21.09.2020 bis 30.11.2020. Gilt bei Abschluss eines Auto- oder Motorradversicherungsvertrags. 15% Beitragsersparnis gegenüber dem Normalpreis des Premiumtarifs. Es gelten alle Leistungen der Produktlinie Premium. Der Vorteil ist bereits im berechneten Versicherungsbeitrag berücksichtigt. Eine Kombination mit anderen Aktionen ist ausgeschlossen.


Für alle Aktionen gilt: Für die Rechtzeitigkeit ist das Datum der Angebotserstellung maßgeblich. Die Aktionen können nicht in bestehende Verträge eingeschlossen werden. Verti behält sich vor, einzelne oder alle Aktionen ohne vorherige Ankündigung und ohne Mitteilung von Gründen zu beenden. Ferner behält sich Verti vor, einzelne oder alle Aktionen über den Aktionszeitraum hinaus zu verlängern. Es gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AKB) der Verti Versicherung AG, Rheinstraße 7A, 14513 Teltow.

*/** Weitere Informationen