Bei der Kfz-Versicherung sparen mit dem 5-Minuten-Tarifcheck

Mit diesen Tipps lassen sich Nachzahlungen und Ärger vermeiden und oft sogar Geld sparen

Bei der Kfz-Versicherung sparen mit dem 5-Minuten-Tarifcheck

Die wenigsten Autobesitzer können sich daran erinnern, welche Angaben sie beim Abschluss ihrer Kfz-Versicherung gemacht haben. Dabei sind die Informationen, die die Versicherung in diesem Zusammenhang speichert, sowohl für die Berechnung der Beiträge als auch für fällige Leistungen im Schadensfall entscheidend. Man will schließlich nicht zu viel bezahlen, sondern lieber Kosten sparen.

Vor allem aber sollten Sie daran denken, eine Leistungsminderung oder gar einen Versicherungsschutzverlust zu vermeiden, wenn es wirklich darauf ankommt. Daher ist es empfehlenswert, dass Sie den Autoversicherungsvertrag in regelmäßigen Abständen checken. Es dauert 5 Minuten, den Aktenordner aus dem Schrank zu holen und die Angaben zu prüfen: Stimmt noch alles oder gibt es Änderungen? Auf diese grundlegenden Vertragsbestandteile sollten Sie achten:

Beim Tarifcheck entscheidend: Vielfahrer oder Wenigfahrer?

Wenn sich die im Vertrag vereinbarte jährliche Fahrleistung verändert hat, kann das Auswirkungen auf den Tarif und damit auch auf die Prämie haben. Vielleicht haben Sie den Job gewechselt und die paar zusätzlichen Kilometer am Tag machen zusammen doch mehr als 100 Kilometer im Jahr aus? Oder Sie nutzen seit Neuestem häufiger Bus und Bahn und gehen bei schönem Wetter zu Fuß. Auch wenn sich Gewohnheiten, wie lange Einkaufsfahrten oder Urlaubsreisen mit dem Auto, anders gestalten, kann sich das deutlich in der Jahreskilometer-Bilanz bemerkbar machen. Zu überschlagen ist die Differenz von vertraglich vereinbarter Fahrleistung und Kilometerstand auf dem Tacho. Veränderungen sollten Sie unbedingt der Versicherung melden.

Straßenrand oder Garage? Parkplatz beeinflusst Tarif der Kfz-Versicherung

Es wirkt sich ebenfalls auf die Höhe der Prämie aus, ob das Auto am Straßenrand oder in einer abgeschlossenen Garage steht, wenn es nicht gefahren wird. Die Gefahren im Freien sind nämlich deutlich höher. Das Auto kann leichter beschädigt oder auch gestohlen werden. Garagen-Besitzer oder Mieter eines Tiefgaragen-Stellplatzes können meist mit einem Versicherungsrabatt rechnen. Wird der Vertrag jedoch gekündigt oder die Garage verkauft, sollten Sie die Versicherung ebenfalls informieren.

Bei der Autoversicherung beachten: Ein Fahrer oder viele Nutzer?

Haben Sie bei Vertragsabschluss einen Tarif gewählt, der den Versicherungsnehmer als alleinigen Fahrer bestimmt? Wenn sich an diesem Status etwas geändert hat und der neue Partner, die Kinder, die gerade den Führerschein gemacht haben oder ein Bekannter ebenfalls den Wagen fahren, müssen Sie dies der Versicherung anzeigen. Umgedreht gilt: Teilen Sie Ihr Auto mit niemandem (mehr), kann sich das auch auf die Autoversicherung auswirken – in diesem Fall kostensenkend.

Beim Fahrzeug-Tarif unbedingt angeben: Fahren die Kinder schon Auto?

Wenn die eigenen Kinder den Führerschein in der Tasche haben und unter Aufsicht (ab 17 Jahren) oder später allein (auch nur gelegentlich!) mit dem Auto fahren wollen, sollten Sie unbedingt vorher prüfen, ob der Versicherungsvertrag dies zulässt. Sollte der Tarif junge Fahrer ausschließen, muss er zunächst angepasst werden. Andernfalls drohen ggf. Nachzahlungen und/oder eine Vertragsstrafe. Hintergrund: Das Unfall-Risiko bei Fahranfängern ist statistisch gesehen hoch, was bei einer Kfz-Versicherung zu berücksichtigen ist. Es gibt für Familien-Autos spezielle Kombi-Rabatte und weitere Möglichkeiten, um die Versicherungsbeiträge für junge Fahrer so niedrig wie möglich zu halten.

Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung? Kfz-Tarif-Anpassung gegebenenfalls sinnvoll

Braucht das Auto noch einen Vollkasko-Schutz oder reicht auch eine Teilkasko-Versicherung aus, um im Schadensfall ausreichend abgesichert zu sein? Als Faustregel gilt: Für Neuwagen empfiehlt sich in den ersten drei bis fünf Jahren – je nach Wert – eine Vollkaskoversicherung. Danach können Sie getrost auf die Teilkaskoversicherung wechseln, was auch deutlich günstiger ist. Es gibt jedoch Ausnahmen: Bei einigen Fahrzeugmodellen ist der Preisunterschied so gering, dass sich ein Wechsel nicht unbedingt lohnt. Ein aktualisiertes Angebot können Sie jederzeit unverbindlich bei Ihrer Versicherung anfordern und sich nach einem Vergleich beraten lassen.