Ölverbrauch: Wie viel Öl verbraucht ein Auto?

Motoröl ist erforderlich, doch wie viel braucht ein Auto?

( Wörter)

Ölverbrauch: Wie viel Öl verbraucht ein Auto?

Sollte sich ein Pkw als „Ölfresser“ entpuppen, kann dies gleich aus doppelter Sicht ärgerlich sein. Zum einen besteht immer die Gefahr, dass sich zu wenig Öl im Motor befindet und deshalb der Motor Schaden nimmt. Zum anderen kann das Nachfüllen von Motoröl richtig kostspielig sein. Besonders wenn die Verwendung vollsynthetischer Öle vorgeschrieben ist, sind die Kosten nicht zu verachten. So mancher Pkw weist einen überraschend hohen Ölverbrauch auf, der den Fahrer zum regelmäßigen Nachfüllen zwingt. Was die Gründe sein könnten, lesen Sie hier.

Warum ist Motoröl wichtig?

Im Rahmen der alltäglichen Nutzung sind Autos einer wesentlichen höheren Belastung ausgesetzt, als es den meisten Autofahrern bewusst ist. Dies trifft besonders für den Motor zu, der mechanisch stark beansprucht wird und deshalb beachtliche Temperaturen erreicht. Umso bedeutsamer ist eine ordentliche Schmierung, d.h. es muss stets ausreichend Motoröl vorhanden sein.

Die Autohersteller schreiben deshalb eine regelmäßige Kontrolle des Ölstands vor. Doch nur vergleichsweise wenige Autobesitzer prüfen den Ölstand ihrer Fahrzeuge regelmäßig. Der Grund ist, dass im Regelfall immer genug Öl vorhanden ist und somit nicht gehandelt werden muss. Doch es gibt Fahrzeuge, die aus dem Rahmen fallen.

Gründe für einen hohen Verbrauch an Motoröl

Zunächst gilt es zu wissen, dass einige Fahrzeuge konstruktionsbedingt einen höheren Verbrauch an Motoröl aufweisen. Dies kommt z.B. bei einigen Sportfahrzeugen vor. In solchen Fällen kann der Ölverbrauch vollkommen normal sein. Weitere Informationen hierzu sind dem Handbuch zu entnehmen oder auch in der Vertragswerkstatt erhältlich.

Die Ursache für ständiges Nachfüllen von Motoröl muss aber nicht zwangsläufig bei der Kfz-Technik liegen. Ebenso kann die Fahrweise eine entscheidende Rolle spielen. Im Allgemeinen gilt: Je sportlicher die Fahrweise, d.h. je höher die Drehzahlen, desto höher der Druck im Motor. Als Folge kann leichter das Öl in die Brennkammer gelangen, wo es schlichtweg verbrannt wird.

Eine weitere Einflussgröße stellt die Motortemperatur dar. Läuft ein Motor heiß, steigt ebenfalls die Wahrscheinlichkeit einer erhöhten Verbrennung des Schmierstoffs. Die genauen Gründe für eine erhöhte Temperatur des Motors können wiederum verschieden sein, wie z.B. hohe Außentemperaturen, die Fahrweise oder eine unzureichende Kühlung des Aggregats.

In einigen Fällen ist ein hoher Verbrauch an Motoröl schlichtweg einer falschen Wahl des Öls geschuldet. In Anbetracht der verschiedenen Öle, die im Handel erhältlich sind, ist dies gar nicht so überraschend. Sollte der Schmierstoff eine zu geringe Viskosität haben, kann er leichter durch Dichtungen und Lager dringen, wodurch er wiederum in den Brennkammer des Motors gelangt.

Ganz häufig ist ein überdurchschnittlich hoher Motorölverbrauch jedoch technischen Mängeln oder Defekten geschuldet. Verstopfte Leitungen, beschädigte oder poröse Dichtungen, verschlissene Lager, defekte Turbolader oder Einspritzpumpen gelten als typische Ursachen für einen erhöhten Verbrauch an Motoröl. In diesem Zusammenhang ist auf Fertigungstoleranzen hinzuweisen. Je nach Modell kann der Verbrauch auch von Motor zu Motor schwanken.

Im Übrigen kann auch schlichtweg ein Ölverlust vorliegen. Aufgepasst: Dieser ist nicht mit einem erhöhten Ölverbrauch gleichzusetzen. Das fehlende Öl wurde nämlich nicht verbrannt und damit auch nicht verbraucht, stattdessen ist es beim Ölverlust schlichtweg aus dem Motor ausgetreten. Auch sind die Ursachen vielfältig und z.B. auf defekte Dichtungen oder eine beschädigte Ölwanne zurückzuführen.

Tipps bei hohem Ölverbrauch

Falls Ihr Fahrzeug unverhältnismäßig viel Motoröl zu verlieren scheint, sollten Sie zunächst prüfen, ob ein Ölverlust vorliegt. Meist ist dieser an Ölflecken auf dem Parkplatz oder einem sehr ölverschmierten Motor zu erkennen. Andernfalls ist zu recherchieren, ob der gegebene Verbrauch schlichtweg normal sein kann.

Sofern Sie einen erhöhten Ölverbrauch feststellen und die eigene Fahrweise als Grund eindeutig ausschließen können, gilt es sich auf die Fehlersuche am Fahrzeug zu begeben. In Anbetracht der vielen möglichen Ursachen wird ein umfassendes Verständnis für Kfz-Technik vorausgesetzt. Sollte dies nicht vorhanden sein, empfiehlt sich der Besuch einer Kfz-Werkstatt. Spezialisten können ermitteln, ob Mängel oder Defekte vorliegen. Allerdings sollte jedem Fahrzeugbesitzer klar sein, dass die hiermit verbundenen Kosten je nach Dauer der Suche nicht unerheblich sind. Deshalb ist es ratsam, erst über die möglichen Kosten zu sprechen und anschließend zu entscheiden, wie weiter verfahren wird.