Gegen den Trend – Verti wächst und öffnet neuen Standort bei München

Berlin/Teltow, 03. April 2018
 
Die deutsche Versicherungsbranche hat 2017 mit Blick auf die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ein 30-Jahres-Tief erreicht*. Die Mitarbeiterzahlen der Verti Versicherung AG entwickeln sich gegen den Trend und wachsen zweistellig. Nun hat Deutschlands zweitgrößte KFZ-Direktversicherung einen zweiten Standort in Vaterstetten bei München eröffnet. 
 
„Der Großraum München verfügt über ein hohes Potenzial an qualifiziertem Personal, das zum Teil gezwungen ist, sich einen neuen Arbeitsplatz zu suchen. Unser neuer Standort in Vaterstetten bietet diesen Menschen eine neue Perspektive und wir können unser profitables Wachstum fortsetzen“, begründet Karola Irmscher, Director Human Resources bei Verti, den Schritt.  
 
Der neue Firmensitz bietet Kapazität für rund 70 Mitarbeiter, von denen die ersten ihre Arbeit bereits aufgenommen haben. Rund 50 weitere Arbeitnehmer werden derzeit gesucht. Entgegen dem Branchenstandard bietet Verti ihren Mitarbeitern unbefristete Arbeitsverträge an.  Gesucht werden vor allem Mitarbeiter für die Schadenbearbeitung und im Kundendienst. Auch Juristen und Sachverständige werden benötigt. 
 
„Der Name Verti ist neu, aber wir verfügen über mehr als zwanzig Jahre Expertise in der Versicherungsbranche. In unserer Unternehmensgeschichte konnten wir bisher immer Wachstum verzeichnen und diesen Kurs setzen wir fort“, sagt Irmscher. 
 
Alle vakanten Stellenangebote und weiterführende Informationen zum Unternehmen sind online unter www.verti.de/karriere einsehbar. Auch die Bewerbung ist über das Karriereportal möglich. 
 
 
*Quelle: Arbeitgeberverband der Versicherungs-Unternehmen in Deutschland e.V.