MAPFRE steigert Gewinn um 34,5 Prozent auf 364 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres

Teltow, 11. August 2021


Die MAPFRE Gruppe, zu der auch die deutsche Verti Versicherung AG gehört, hat ihre Ergebnisse für das erste Halbjahr dieses Jahres vorgelegt.

Insgesamt beträgt der Gewinn im ersten Halbjahr 364 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 34,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, resultierend insbesondere aus positiven Entwicklungen in den Hauptmärkten der Gruppe. Hierbei bleibt Spanien weiterhin die treibende Kraft der Gruppe mit einem Prämienwachstum von 7 Prozent und einem Gewinn von 204 Millionen Euro. Darüber hinaus profitiert MAPFRE von der Entwicklung des Rückversicherungsgeschäfts. Die Geschäftsbereiche Rückversicherung und Global Risk, die beide in MAPFRE RE integriert sind, wachsen um 11,4 Prozent und erzielten per Ende Juni Prämieneinnahmen von 3,2 Milliarden Euro sowie einen Gewinn von fast 83 Millionen Euro.

Der Konzernumsatz beträgt im ersten Halbjahr 2021 insgesamt knapp 14,1 Milliarden Euro (+6,1 Prozent), und die Prämien wachsen um 6,2 Prozent auf 11,7 Milliarden Euro.

Seit Beginn der Pandemie hat MAPFRE über 588 Millionen Euro an COVID-bedingten Schäden ausgezahlt. Von diesen Zahlungen wurden 266 Millionen im Jahr 2021 und hauptsächlich in Lateinamerika geleistet.

Mit Blick auf den deutschen Markt belaufen sich die Prämien der ersten Jahreshälfte 2021 auf 223 Millionen Euro (+3,7 Prozent). Ein aus Sicht der MAPFRE Gruppe bemerkenswertes Ergebnis, das insbesondere auf eine effektive Vertriebskampagne und eine ausgezeichnete Erneuerungsquote zurückzuführen ist.

Weitere Informationen zu den Halbjahresergebnissen der MAPFRE Gruppe sind unter https://noticias.mapfre.com/en/ einsehbar.


Weitere Pressemitteilungen