Privathaftpflicht für Rentner – gut abgesichert in den Ruhestand

Privathaftpflicht für Rentner – diese Risiken sollten Sie

Privathaftpflicht für Rentner – gut abgesichert in den Ruhestand
Der Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand ist ein guter Anlass, um bestehende Versicherungsverträge auf den Prüfstand zu stellen. Wie in jüngeren Jahren gehört zur Grundabsicherung nach wie vor die Privathaftpflicht. Als Rentner haben Sie schließlich nur ein geringfügig anderes persönliches Haftungsrisiko – für Personen-, Sach- und Vermögensschäden haften Sie weiterhin in vollem Umfang. Allerdings sind meist zusätzliche Sonderleistungen zu empfehlen, die viele Versicherer gegen einen geringen Aufpreis anbieten. Worauf Sie bei der Wahl eines entsprechenden Seniorentarifs achten sollten, erfahren Sie im Privathaftpflicht-Ratgeber von Verti.

Welche Zusatzleistungen sollte eine Privathaftpflicht für Rentner enthalten

Angesichts der Vielzahl der ausgeschlossenen Schäden ist es oft ratsam, spezielle Sonderleistungen zu vereinbaren. Bei einem Tarif empfehlen sich folgende Zusatzversicherungen:

Absicherung gegen Schlüsselverlust

Das Gedächtnis kann im Alter unter Umständen etwas nachlassen. Da kann es schon einmal passieren, dass Sie Ihren Schlüsselbund verlieren. Bereits das Austauschen der Schlösser an Wohnungstür, Garage und Briefkasten geht ins Geld. Wohnen Sie zudem in einem Mehrfamilienhaus mit Schließanlage und haben einen Generalschlüssel verloren, geht der finanzielle Schaden schnell in die Tausende. Bei den meisten Versicherern können Sie Ihre bestehende Privathaftpflicht jedoch um eine entsprechende Schlüsselverlust-Absicherung aufstocken. Pro Jahr werden für den zusätzlichen Schutz zwischen zehn und 15 Euro fällig.

Allmählichkeitsschäden in der Privathaftpflicht berücksichtigen

Des Weiteren sollte die Privathaftpflicht sogenannte Allmählichkeitsschäden im Leistungsumfang enthalten. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um Sachschäden, die allmählich entstehen – etwa durch die Einwirkung von Dämpfen, Feuchtigkeit, Temperatur, Staub, Rauch oder Ruß. Oftmals werden diese Schäden erst Monate später sichtbar. Haben Sie in Ihrem Bad zum Beispiel einen undichten Abfluss, kann das Wasser nach und nach eine Schimmelbildung am Fliesenbelag oder Parkett verursachen. Mittlerweile sind Allmählichkeitsschäden in den meisten Privathaftpflichtpolicen enthalten, der jeweilige Leistungsumfang kann jedoch von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein. Daher lohnt sich ein Blick in die Versicherungsbedingungen – und gegebenenfalls ein Wechsel des Anbieters.
 

Privathaftpflicht für Rentner und Ehrenamt

Das Berufsleben haben Sie abgeschlossen, dennoch möchten Sie sich weiterhin in die Gemeinschaft einbringen? Ein ehrenamtliches Engagement ist für viele Senioren eine tolle Möglichkeit, den Alltag interessanter zu gestalten und anderen Menschen zu helfen. Schließlich verfügen Sie über umfangreiches Wissen und unzählige Fähigkeiten, von denen andere profitieren können. Doch wo gearbeitet wird, können auch Schäden entstehen. Verletzen Sie im Rahmen Ihrer ehrenamtlichen Aktivitäten beispielsweise eine Person, kann diese unter Umständen Schadensersatzansprüche gegen Sie stellen. Daher sollten Sie unbedingt die Haftungsfrage klären, bevor Sie eine ehrenamtliche Tätigkeit aufnehmen. Fragen Sie einerseits bei der Organisation nach, für die Sie tätig werden wollen, ob diese eine Privathaftpflicht für ehrenamtliche Mitarbeiter abgeschlossen hat. Andererseits sollten Sie Ihren Haftpflichtversicherer kontaktieren und sich eine Übernahme entsprechender Schäden bereits im Vorfeld schriftlich bestätigen lassen. Denn nicht bei allen Versicherern ist dieses Risiko automatisch mit abgedeckt.