Dürfen sich Motorradfahrer durch den Stau schlängeln?

Mit dem Motorrad zwischen den Spuren zu fahren, ist zwar praktisch, doch ist es auch StVO-konform?

( Wörter)

Dürfen sich Motorradfahrer durch den Stau schlängeln?

Manche Autofahrer ärgert es maßlos, wenn sich ein Motorrad an ihnen vorbei durch den Stau schlängelt. Andere Verkehrsteilnehmer sehen das Ganze hingegen gelassen und machen den Bikern mitunter sogar Platz, damit diese möglichst unbehelligt an der Blechlawine entlang cruisen können. Aber darf man eigentlich mit dem Motorrad zwischen Autos durchfahren? Was sagt der Gesetzgeber?

Hand aufs Herz: Fast jeder Auto- und Motorradfahrer empfindet es als lästig und unangenehm, im Stau zu stehen. Somit könnte man meinen, dass allen Straßenverkehrsteilnehmern gleichermaßen daran gelegen wäre, die Autoschlange möglichst schnell aufzulösen, um eine flüssige Weiterfahrt zu gewährleisten. Denn niemand ist gerne länger auf der Autobahn als nötig.

Im Sommer ist das für Motorradfahrer besonders unangenehm: Ohne Klimaanlage oder Lüftung sind sie in Ihrer Motorradkluft großer Hitze ausgesetzt. Daher könnte man es sogar gutheißen, wenn sich Motorradfahrer zwischen den stehenden Fahrzeugen hindurch mogeln. Aber nichtsdestotrotz reagieren etliche Verkehrsteilnehmer unwirsch bei solchen Überholmanövern. Zu Recht?


Motorradfahren im Stau – was besagen die Verkehrsregeln?


Der Gesetzgeber gibt klar und eindeutig vor, dass das Überholen von Fahrzeugen aller Art während eines Staus oder bei stockendem Verkehr in keiner Weise gestattet ist. Mit Blick auf die aktuellen Verkehrsregeln gilt das Hindurchschlängeln der Motorradfahrer während eines Staus ebenfalls als Überholvorgang. Ganz gleich, ob man beim Motorradfahren zwischen zwei Fahrzeugreihen fährt oder ob der Standstreifen benutzt wird: Wer dabei von der Polizei erwischt wird, wird zur Kasse gebeten.


Mit dem Motorrad zwischen Autos fahren – diese Strafe ist zu erwarten


Insbesondere im Sommer ist es für Biker eine echte Qual, im Stau zu stehen. Denn die durch den Fahrtwind erzeugte Abkühlung fehlt gänzlich, wenn auf der Autobahn „nichts mehr geht“. Bei Temperaturen ab 30 Grad droht unter Umständen sogar ein Hitzeschlag, weil Motorradfahrer unter ihrem Helm und der Leder- bzw. Textilkluft extrem schwitzen.

Die sengende Hitze auf dem Asphalt macht das Ganze nur noch schlimmer. All das ist jedoch noch lange keine Rechtfertigung für das Vorbeifahren an stehenden Autos. Vielmehr liegt es im Verantwortungsbereich der Biker selbst, sich schon im Vorfeld auf die heißen Klimabedingungen auf den Straßen einzustellen – und dementsprechend eine ausreichende Menge an Erfrischungen und Getränken mit an Bord zu haben. So sollten sie die Gefahr eines möglichen Flüssigkeitsverlustes durch zu starkes Schwitzen minimieren.


Aus diesen Gründen ist Motorradfahrern das Durchschlängeln im Stau nicht erlaubt:


  • Wer sich zwischen stehenden Autos hindurch bewegt, ĂĽberholt automatisch links. Das ist laut StraĂźenverkehrsordnung nicht erlaubt.

  • Nicht zuletzt ist es Ihnen während des Ăśberholens nicht möglich, den erforderlichen Sicherheitsabstand einzuhalten.


Es gibt Ausnahmen von der Regel


Laut Paragraf 7 StVO ist es unter bestimmten Voraussetzungen denkbar, dass bei einem erheblichen Verkehrsaufkommen auf der rechten Spur schneller gefahren werden darf als links. Auf diese Weise soll das Risiko der Entstehung eines Staus reduziert werden. Diese gesetzliche Vorgabe beinhaltet außerdem, dass im Falle eines Staus auf der linken Fahrspur Pkw mit leicht erhöhtem Tempo die Schlange auf der rechten Seite passieren dürfen.

Wenn Sie mit Ihrem Motorrad auf einer Autobahn unterwegs sind, müssen Sie in jedem Fall berücksichtigen, dass die Fahrbahnbegrenzung in Form einer durchgezogenen Linie nicht einmal ansatzweise überfahren werden darf. Selbst in Ausnahmefällen ist dies nicht erlaubt und wird als Ordnungswidrigkeit geahndet.

Suchen Sie neben nĂĽtzlichen Informationen auch eine gĂĽnstige Motorradversicherung? Berechnen Sie jetzt Ihren Tarif bei Verti!

Das könnte Sie auch interessieren