Stufung der Schadenfreiheitsklasse nach einem Schaden

Bei einem Schadenfall können sich Fragen ergeben. Das verstehen wir gut und haben hier Informationen für Sie zusammengestellt.

Kommt es zu einem Schaden, wird Ihr Vertrag neu eingestuft, auch wenn der Vorgang noch nicht abgeschlossen ist. Das hat einen praktischen Grund: Es dauert manchmal lange, bevor die Schuldfrage für einen Schadenfall geregelt ist. Würden wir Sie nicht direkt stufen, würden Sie im ungünstigsten Fall erheblich nachzahlen.

Es entsteht Ihnen selbstverständlich kein Nachteil, wenn Sie schuldfrei aus der Klärung hervorgehen. Dann erhalten Sie die zu viel gezahlten Beiträge zurück und die ursprüngliche Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) wird rückwirkend wieder eingerichtet. Weitere schadenfreie Zeiten rechnen wir Ihnen selbstverständlich an.

Geht das Geschehene auf Ihre Kosten, haben Sie die Möglichkeit den Schaden innerhalb von 12 Monaten zurück zu kaufen. Das lohnt sich, wenn Sie damit eine gute SF-Klasse behalten. Denn die Einstufung verläuft unabhängig vom Umfang des Schadens. Für die Versicherer zählt das Ereignis.

Eine genaue Übersicht der Rückstufungsklassen finden Sie in den Allgemeinen Bedingungen für die Autoversicherung und Motorradversicherung. Dort sehen Sie auch, wann Sie Ihre bisherige SF-Klasse wiedererlangen.

Jeweils zum neuen Kalenderjahr betrachten wir den Versicherungsverlauf der vergangenen 12 Monate. Schäden berücksichtigen wir, wenn zum ersten Mal der Beitrag fällig ist. Genaueres erfahren Sie in den Bedingungen für die Autoversicherung und Motorradversicherung.