Weltnichtrauchertag 2021

Verti belohnt Kunden fürs Nichtrauchen

Teltow, 28. Mai 2021


„Raucher oder Nichtraucher?“ lautet eine der zentralen Fragen des alljährlichen Weltnichtrauchertages am 31. Mai. Mindestens ebenso große Bedeutung kommt ihr bei Abschluss einer Risikolebensversicherung zu.

Martin Mach, Abteilungsleiter Risk Life von der Verti Versicherung AG, erläutert die Unterschiede und gibt Ratschläge für Verbraucher.

Ist eine Risikolebensversicherung für Raucher wichtiger als für Nichtraucher?

Grundsätzlich zielt eine Risikolebensversicherung darauf ab, Hinterbliebene vor einer finanziellen Schieflage zu schützen. Somit ist sie für Raucher und Nichtraucher gleichermaßen empfehlenswert – insbesondere für Familien, die beispielsweise eine Eigenheimfinanzierung zu stemmen haben oder von einem Hauptverdiener abhängig sind.

Allerdings ist eine Absicherung als Raucher in der Regel deutlich teurer als für Nichtraucher. Denn neben dem Eintrittsalter und dem Umfang der Absicherung ist vor allem der Gesundheitszustand ein entscheidender Faktor bei der Beitragsermittlung. Rauchen hat darauf einen erheblichen Einfluss, da es das Risiko bestimmter Krankheiten und eines vorzeitigen Ablebens nachweislich erhöht. Zudem hat es als Risikofaktor in Verbindung mit Covid-19 nach aktuellem Wissensstand noch einmal zusätzlich an Bedeutung gewonnen.

Welche Sparmöglichkeiten für Raucher gibt es bei der Lebensversicherung?

Sparen lässt sich – wie bei allen Versicherungen – vor allem durch ausgiebiges Vergleichen der Tarife. Noch lukrativer – auch aus gesundheitlicher Sicht – ist nur, ganz mit dem Rauchen aufzuhören. Einige Versicherer bieten extra für diesen Fall die Option, in einen günstigeren Tarif zu wechseln, wenn sich der Raucherstatus verändert. Bei Verti ist dies beispielsweise ab 12 Monaten Rauchfreiheit möglich. Kunden, die seit 10 Jahren die Finger vom Tabak gelassen haben, profitieren noch einmal zusätzlich in Form günstigerer Beiträge.

Welche Sparmöglichkeiten für Raucher gibt es bei der Lebensversicherung?

Sparen lässt sich – wie bei allen Versicherungen – vor allem durch ausgiebiges Vergleichen der Tarife. Noch lukrativer – auch aus gesundheitlicher Sicht – ist nur, ganz mit dem Rauchen aufzuhören. Einige Versicherer bieten extra für diesen Fall die Option, in einen günstigeren Tarif zu wechseln, wenn sich der Raucherstatus verändert. Bei Verti ist dies beispielsweise ab 12 Monaten Rauchfreiheit möglich. Kunden, die seit 10 Jahren die Finger vom Tabak gelassen haben, profitieren noch einmal zusätzlich in Form günstigerer Beiträge.

Welche Sparmöglichkeiten für Raucher gibt es bei der Lebensversicherung?

Der direkteste Weg führt über die Seiten der jeweiligen Anbieter. Im Fall von Verti ist der gesamte Prozess der Antragstellung digital abgebildet und auch die Risikoprüfung erfolgt online in der Antragsstrecke. Etwa 70 Prozent aller Anträge können dadurch direkt policiert und online abgeschlossen werden.

Zudem sollte beim Abschluss einer Risikolebensversicherung darauf geachtet werden, ob der zu zahlende Versicherungsbeitrag innerhalb der Vertragslaufzeit seitens des Versicherers erhöht werden kann. Bei der Verti Risikolebensversicherung sind die günstigen Beiträge über die gesamte Laufzeit garantiert, so dass sich unsere Kunden keine Sorgen um mögliche Verteuerungsrisiken machen müssen.

Weitere Informationen zur Risikolebensversicherung der Verti Versicherung AG sind unter www.verti.de/lebensversicherung einsehbar.

Infomaterialien zur Förderung des Nichtrauchens sind online auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.bzga.de abrufbar.

 


Weitere Pressemitteilungen