Verti: Verdopplung der versicherten Wohnmobile im Winter

Teltow, 24. März 2021


Die Zahl der neu versicherten Wohnmobile ist bei der Verti Versicherung AG seit 2018 von Jahr zu Jahr deutlich gestiegen. Das macht besonders der Blick auf die aktuellen Zahlen deutlich: Im Januar und Februar 2021 verzeichnete Verti bei Wohnmobilen jeweils ein Plus von rund 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Dabei ist Campen längst kein reines Sommerthema mehr: Von September bis November vergangenen Jahres wurden pro Monat über doppelt so viele Wohnmobile bei Verti neu versichert wie etwa noch im Februar. Die ‚Dunkelziffer‘ dürfte sogar höher liegen: Umgebaute Vans, die weiterhin als Pkw gemeldet und versichert bleiben, werden hierin noch gar nicht erfasst.

Das zeigt: Wohnmobile werden nicht nur für den Sommerurlaub genutzt, sondern erfreuen sich ganzjährig wachsender Beliebtheit. Das bestätigt auch die Art der Zulassungen: Nur rund zehn Prozent des Wohnmobilbestands bei Verti haben ein Saisonkennzeichen. Für eine häufige und ausgiebige Nutzung sprechen außerdem die gefahrenen Strecken: Rund 10.000 Kilometer hat jedes der versicherten Wohnmobile im Schnitt pro Jahr zurückgelegt.

Mit einem durchschnittlichen Neuwert von rund 44.000 Euro (Berechnung basierend auf Bestand) gehören Wohnmobile eindeutig zu den teureren Anschaffungen – angesichts dieser hohen Neupreise empfiehlt sich in jedem Fall eine Vollkaskoversicherung. Das gilt aufgrund des geringen Wertverlusts ebenso für gebraucht gekaufte Camper. Wer unter die Wohnmobil-Urlauber geht, sollte sich vorab mit dem richtigen Versicherungsschutz auseinandersetzen: Eine Haftpflichtversicherung ist wie beim Pkw verpflichtend, doch ein Preisvergleich kann beim Wohnmobil mehrere hundert Euro sparen. Zusätzlich eröffnen Sondertarife weiteres Einsparpotenzial: Im Zweitfahrzeugtarif von Verti kann das Wohnmobil von der günstigeren Schadenfreiheitsklasse des Erstwagens profitieren, selbst wenn dieser gar nicht bei Verti versichert ist.

Je nach Nutzung können weitere Zusatzversicherungen nützlich sein: Wer etwa teures Equipment wie Kamera- oder Tauchausrüstung mitführt, kann dieses durch eine Hausratversicherung absichern. Grundsätzlich sinnvoll ist jedoch stets der zusätzliche Fahrerschutz: Die Haftpflicht deckt zwar Schäden an anderen Personen sowie Sachbeschädigungen ab, doch auch als Fahrer selbst sollte man gut abgesichert sein, damit einem entspannten Fahrtantritt nichts im Wege steht.

Weitere Informationen zum Thema Wohnmobilversicherung sind unter www.verti.de verfügbar.


Weitere Pressemitteilungen