MAPFREs Gewinn wächst im ersten Quartal um 37 Prozent auf 173 Millionen Euro

Die MAPFRE Gruppe, zu der auch die deutsche Verti Versicherung AG gehört, hat ihre Geschäftszahlen für die ersten drei Monate des Jahres 2021 veröffentlicht.

Teltow, 05. Mai 2021


Insgesamt betrug das zurechenbare Ergebnis im ersten Quartal 173 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 36,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, welches insbesondere von einem verbesserten Ergebnis in Spanien, LATAM Süd und Nordamerika sowie einer positiven Entwicklung im Rückversicherungsgeschäft angetrieben wurde. Dieser Anstieg ist besonders bemerkenswert, da er trotz COVID-bezogener Schäden in Höhe von mehr als 109 Millionen Euro zustande kam, von denen 77 Prozent auf Lateinamerika entfielen.

Der Konzernumsatz bleibt mit mehr als 7,3 Milliarden Euro stabil, während die Prämien, beeinflusst durch Währungsabwertungen, 5,9 Milliarden Euro (-3,3 Prozent) betragen. Bei konstanten Wechselkursen wären die Prämien um 3,2 Prozent gewachsen.

Auf dem deutschen Markt beliefen sich die Prämien auf insgesamt 159 Millionen Euro, mit einem Wachstum von 4,4 Prozent. Gleichzeitig konnte hierzulande ein Gewinn von 2 Millionen Euro (+24,5 Prozent) erzielt werden. Auch in Spanien entwickelten sich die Prämien mit einem Plus von 2,9 Prozent positiv und der Gewinn stieg um 5,5 Prozent, womit das Land weiterhin den größten Beitrag zum Konzernergebnis leistet. 

Im Zuge der Veröffentlichung verkündete das Unternehmen zudem, die Zahlung der Schlussdividende von 0,075 Euro pro Aktie um einen Monat, auf den 24. Mai, vorzuziehen. Damit beläuft sich die Gesamtdividende für 2020 auf 0,125 Euro je Aktie, womit der Konzern insgesamt 385 Millionen ergebniswirksam an seine Aktionäre ausgeschüttet haben wird.

Weitere Informationen zu den Quartalsergebnissen der MAPFRE Gruppe sind unter https://noticias.mapfre.com/en/ einsehbar.

Über MAPFRE

MAPFRE ist ein globales Versicherungsunternehmen mit weltweiter Präsenz. Es ist der führende Versicherer auf dem spanischen Markt und die größte spanische multinationale Versicherungsgruppe der Welt. Das Unternehmen ist die erste multinationale Versicherungsgruppe in Lateinamerika und die sechstgrößte in Europa, gemessen am Prämienvolumen im Nichtlebensbereich. MAPFRE beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von nahezu 25,5 Milliarden Euro.

 


Weitere Pressemitteilungen