Klimaschutz – so werden Sie als Autofahrer aktiv

Mit diesen Tipps verringern Sie den CO2-Ausstoß Ihres Wagens

( Wörter)

Klimaschutz – so werden Sie als Autofahrer aktiv

Aus Sicht zahlreicher Autofahrer ist der Klimaschutz ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite möchten sie ihren Beitrag zum Schutz von Umwelt und Klima leisten, auf der anderen Seite sind sie auf ihren Pkw angewiesen. Doch es ist möglich, beide Aspekte in Einklang zu bringen. Im heutigen Beitrag stellen wir Maßnahmen vor, mit denen Kraftfahrer ihren persönlichen CO2-Ausstoß verringern können.

Pkw-Nutzung für den Umweltschutz einschränken

Den mitunter größten Einfluss auf den Ausstoß an klimaschädlichem CO2 leistet die eigentliche Fahrzeugnutzung. Je häufiger der Pkw bewegt wird, desto höher der Ausstoß an CO2 sowie anderen Abgasen. Folglich ist es für den Umweltschutz empfehlenswert, das Auto öfter stehen zu lassen. Meist ist das einfacher als gedacht, denn viele Kurzstrecken lassen sich auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen.

Selbst auf weiten Distanzen sind Verringerungen des Schadstoffausstoßes möglich. Gerade im Speckmantel diverser Großstädte leben viele Berufstätige, die täglich pendeln. Zum Teil werden hierbei beachtliche Strecken zurückgelegt, was einen entsprechend hohen CO2-Ausstoß zur Folge hat. Gleichzeitig ist auf solchen Strecken oft ein sehr hohes Verkehrsaufkommen festzustellen, das häufig zu Stau führt. Eine gute Lösung kann darin bestehen, Fahrgemeinschaften zu bilden. Solch eine Maßnahme hilft nicht nur dem Klima, sondern entlastet auch den Straßenverkehr.

Ebenso trägt eine gezielte Routenplanung zum Umweltschutz bei. Ob auf kurzer oder langer Strecke: Umweltbewusste Autofahrer, die sich für die optimale Route entscheiden und beispielsweise Stop&Go Verkehr meiden, können ihren Ausstoß an CO2 merklich verringern.

Im Zusammenhang mit der Fahrzeugnutzung spielt auch die Fahrweise eine ganz entscheidende Rolle. Eine Fahrweise, die auf einen niedrigen Verbrauch an Kraftstoff abzielt, hat enorme Auswirkungen. Der Schlüssel zum Erfolg besteht darin, unnötiges Beschleunigen zu vermeiden und generell möglichst früh vom Gas zu gehen. Hierbei ist es hilfreich, vorausschauend zu fahren und beispielsweise bei Annäherung an eine rote Ampel nicht mehr das Gaspedal zu betätigen. Als positiver Nebeneffekt geht auch die Abnutzung an Verschleißteilen, wie z.B. Bremsbelägen, zurück.

Beim Autokauf ein effizientes Fahrzeug wählen

Beim Kauf eines neuen Pkw stehen mehr denn je Fahrzeuge im Fokus, die Status verkörpern. Besonders SUV-Modelle sind in den vergangenen Jahren mehr und mehr gefragt. Allerdings tragen weder das hohe Fahrzeuggewicht noch die Aerodynamik zu einem niedrigen Kraftstoffverbrauch bei. Entsprechend hoch ist der Ausstoß klimaschädlicher Gase.

Wer als Autofahrer einen wirksamen Beitrag zum Klimaschutz leisten möchte, entscheidet sich deshalb für ein Fahrzeug, das möglichst wenig Kraftstoff verbraucht. Ob Benziner oder Diesel: Je „kleiner“ der Motor, desto niedriger der CO2-Ausstoß. Zumal die Leistung darunter nicht zwangsläufig leiden muss. Moderne Downsizing-Motoren überzeugen mit einem niedrigen Verbrauch und sind im Bedarfsfall trotzdem leistungsstark.

Den niedrigsten CO2-Ausstoß haben Klein- und Kleinstfahrzeuge. Besonders im städtischen Umfeld punkten diese Autos und sind somit eine attraktive Wahl. Auch finanziell sind diese Modelle eine günstige Alternative: Niedrigere Kosten in der Anschaffung sowie ein geringer Kraftstoffverbrauch entlasten die Haushaltskasse. Der Verti CO2 -Rabatt bietet außerdem einen niedrigeren Beitrag für Fahrzeuge mit einem CO2-Ausstoß von weniger als 110 Gramm pro Kilometer, was nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel schont.