Schäden an Silvester – Wann zahlt die Autoversicherung?

Erfahren Sie mit welchen Autoschäden Sie an Silvester rechnen können und wann die Autoversicherung dafür aufkommt

Schäden an Silvester – Wann zahlt die Autoversicherung?

Es ist die Nacht des Jahres, die Silvesternacht. Doch wer am Neujahrsmorgen kein böses Erwachen erleben möchte, sollte außer sich einen ordentlichen Vorrat an Kopfschmerztabletten anzulegen, noch weitere Vorsichtsmaßnahmen treffen. Insbesondere, wenn Ihnen Ihr Auto am Herzen liegt. Denn viele Autobesitzer – gerade in Großstädten – haben jedes Jahr dieselbe Sorge: Mit welchen Schäden muss ich rechnen und wann kommt die Autoversicherung dafür auf?

Welche Schäden am Auto gibt es an Silvester?

Eben erstrahlten die Raketen noch farbenfroh und funkelnd am Himmel – doch ein paar Sekunden später sind sie schon zum Ärgernis geworden. Generell sind herabfallende Raketen in der Regel harmlos. Die Feuerwerkskörper sind bereits abgekühlt und hinterlassen meist keine Spuren im Lack. Manchmal gibt es kleinere Schäden wie Schmauchspuren, Schwarzpulverreste und sehr kleine Kratzer. Das ist nicht wirklich schlimm, weil diese sich meist mit einem weichen Lappen und Polierpaste beseitigen lassen. Also nicht gleich aufregen, wenn es auf den ersten Blick wie etwas Ernsthaftes aussieht. Wer sich gar keinen Stress machen will, packt seinen Liebling einfach unter eine Abdeckplane.

Rowdys, Pyromanen und Knallfrosch-Vandalen: Leider kommt es an Silvester immer häufiger vor, dass mit Feuerwerkskörpern nicht so umgegangen wird, wie es sein sollte. Werden etwa Raketen aus kurzer Entfernung auf das Auto abgefeuert oder Knallkörper auf dem Wagen gezündet, können Scheiben zu Bruch gehen und der Lack Schaden nehmen. Sind in solch einem Fall tiefere Kratzer entstanden, drohen Rostschäden und es sollte auf jeden Fall nachlackiert werden. Wenn es ganz schlimm kommt, droht gar ein Ausbrennen des Wagens, wenn etwa Feuerwerkskörper ins Innere gelangen und dort explodieren. Soweit will man eigentlich gar nicht denken. Doch die Nachrichten in den Medien am Neujahrsmorgen zeigen immer wieder, dass Sorgen durchaus berechtigt sind.

Schaden an Silvester – Zahlt die Kfz-Versicherung?

Und wer zahlt das Ganze nun? Bleibt man etwa auf dem Schaden sitzen oder zahlt das die Versicherung? Ist der Absender des Feuerwerkskörpers bekannt, ist dieser haftbar zu machen. Wurde der Schaden nicht mutwillig verursacht, zahlt dessen Privat-Haftpflichtversicherung. Im Normalfall dürfte der Verursacher jedoch nicht zu ermitteln sein. Was dann? Schäden an Scheiben, durch Brand oder Explosion sind mit Ihrer Teilkaskoversicherung abgedeckt. Handelt es sich lediglich um Seng- oder Schmorschäden, besteht hier jedoch kein Versicherungsschutz.

Wurde das Auto mutwillig von Fremden beschädigt oder durch herabfallendes Feuerwerk zerbeult, springt Ihre Vollkaskoversicherung ein. In jedem Fall sollte der Schaden der Polizei angezeigt werden. Vor einer Regulierung sollten Sie allerdings prüfen, ob es eventuell nicht günstiger für Sie ist, den Schaden selbst zu zahlen. Denn eine Prämienerhöhung kann teurer zu stehen kommen als der Schaden selbst.

Weitere Tipps bei Autoschäden an Silvester

Auch wenn Sie rundum abgesichert sind. Wer sich Ärger ersparen möchte, der sorgt vor. Am besten stellen Sie das Auto sicher in einem geschützten Raum unter, zum Beispiel in der eigenen Garage oder in einem öffentlichen Parkhaus.

Und noch etwas: Auch wenn das Aufstehen aus dem Bett nach der Party schwer fällt: Untersuchen sie am „Morgen danach“ genau, ob das Auto Schäden hat oder jemand Böller im Auspuff versteckt hat. Wenn Sie am Vorabend zu viel getrunken haben, lassen Sie den Wagen lieber stehen. Restalkohol nach einer langen Party-Nacht kann gefährlicher sein als jeder Böller.

Wir wünschen Ihnen ein sicheres und gutes neues Jahr!