Schadstoffarm fahren und CO2-Rabatt sichern

Mit diesen Autos steht dem Öko-Spartarif nichts mehr im Weg

Schadstoffarm fahren und CO2-Rabatt sichern
Ein nachhaltiger und schonender Umgang mit unserer Umwelt gehört zu den größten Herausforderungen unserer Zeit. Dabei ist es vor allem der enorme CO2-Ausstoß, der dazu beiträgt, dass die Erde sich zunehmend erwärmt und aus ihrem natürlichen Gleichgewicht gerät.
 
Freigesetzt wird das farb- und geruchslose Gas vor allem bei Verbrennungsprozessen von Holz, Kohle, Öl oder Gas. Da fast alle Fahrzeuge Kraftstoff als Energiequelle nutzen, der zusammen mit Luftsauerstoff im Motor verbrannt wird, ist ihr CO2-Ausstoß besonders hoch. Gleichzeitig sind gerade sie aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ein Problem, das man nur lösen kann, indem man ihre Nutzung in Zukunft deutlich umweltschonender gestaltet. Das ist auf verschiedene Arten machbar. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel der Einbau von Rußpartikelfiltern und Katalysatoren. Aber auch eine immer besser werdende Motoren- und Verbrennungstechnologie trägt zur Reduktion der Emissionen bei. Hier hat die Automobilbranche angesetzt und viel Geld in neue Technologien investiert.
 
Und es hat sich gelohnt: Einige Fahrzeuge fahren mittlerweile deutlich umweltfreundlicher und besitzen nur noch einen sehr geringen CO2-Ausstoß. Im Fall von Elektrofahrzeugen lässt sich der Kohlendioxidausstoß sogar komplett vermeiden.
 
Hybridfahrzeuge bringen eine Mischung aus beidem mit: Ihr Antrieb erfolgt mit einem kombinierten Verbrennungs- und Elektromotor. Vor allem im Stadtverkehr sind sie die effizienteren Fahrzeuge. Hat man es mit häufigen Bremsmanövern zu tun, ist ein Hybridfahrzeug in der Lage, die beim Bremsen freigesetzte und gewonnene Energie in eine Batterie einzuspeisen und später wieder abzurufen. Ein weiterer Vorteil: Vollhybride können bis zu einem bestimmten Tempo rein elektrisch fahren und sind dementsprechend deutlich geräuschärmer unterwegs. Dadurch kann es in bestimmten Städten oder Zonen, in denen für konservativ angetriebene Fahrzeuge ein Fahrverbot gilt, Ausnahmeregeln für Hybride geben.
 

Geringer CO2-Ausstoß: Welche Autos kommen in Frage?

 
Sollte das Elektroauto gerade keine Option für Sie sein, kommt vielleicht auch eines der schadstoffärmeren Modelle in Frage. Man kann nämlich deutlich nachhaltiger mobil sein, indem man sich beim nächsten Autokauf für ein umweltfreundlicheres Auto entscheidet.
 
Neben der Technologie ist es auch der Treibstoff, der die CO2-Emissionen maßgeblich beeinflusst. Negativspitzenreiter ist mit 2.650 Gramm Kohlendioxid (CO2) der Diesel. Gefolgt vom Benziner: Hier entspricht ein Liter 2.320 Gramm Kohlendioxid (CO2). Bei Auto- und Erdgas sieht es schon deutlich besser aus: Ein Liter Autogas (LPG) schlägt mit 1.790 Gramm CO2 zu Buche und für ein Kilogramm Erdgas (CNG) müssen 1.630 Gramm CO2 angesetzt werden. Ein guter Grund, um beim nächsten Autokauf auch einen Blick auf den Kraftstoffverbrauch zu werfen. 
 
Um schadstoffarmes Fahren zu belohnen, bietet auch Verti einen speziellen CO2-Rabatt für Fahrzeuge an, die besonders umweltfreundlich sind. Beträgt der CO2-Ausstoß Ihres Fahrzeugs weniger als 110 Gramm CO2 pro Kilometer, können Sie sich auf Prozente bei Ihrer gesetzlichen Autoversicherung freuen.
Es ist aber auch wichtig zu wissen, dass der CO2-Ausstoß Ihres Autos nicht allein vom Fahrzeugmodell abhängt. Auch mit Ihrer Fahrweise haben Sie viele Möglichkeiten, auf den Kraftstoffverbrauch Einfluss zu nehmen.
 

Schadstoffarm: Grüne Autos - Eine gute Investition

 
Trotz des höheren Anschaffungspreises ist ein umweltschonendes Auto langfristig die bessere Investition. Warum? Mit einem verbrauchsarmen PKW können Sie bei jedem Tanken bares Geld sparen und durch Ihre Autoversicherung einen zusätzlichen Rabatt auf die normale Kfz-Versicherung erhalten. Und das gute Gefühl etwas für die Umwelt getan zu haben, gibt es gratis dazu.