Privathaftpflicht für Studenten: Sinnvoll und günstig

Privathaftpflicht für Studenten oder Familienhaftpflicht?

Privathaftpflicht für Studenten: Sinnvoll und günstig
Als Student stehen Sie zum ersten Mal auf eigenen Beinen und entscheiden selbst, was Sie tun möchten und wie Sie ihre Zukunft gestalten wollen. Kurz: Das Studium ist eine aufregende Zeit. So ist es nur verständlich, dass vermeintlich trockene Themen wie der Abschluss einer Haftpflichtversicherung schnell einmal untergehen können. Dabei gehört die Privathaftpflicht für Studenten zu den Versicherungen, die Sie als junger Mensch unbedingt haben sollten. Denn gerade wenn das Geld knapp ist, kann ein versehentlich verursachter Schaden ärgerlich sein und große finanzielle Folgen haben.

Sind Studenten in der Familienhaftpflicht mitversichert?

Sie fragen sich, ob Sie als Student bei Ihren Eltern mitversichert sind? Wenn bereits eine Familienhaftpflicht vorhanden ist, kann dies unter bestimmten Bedingungen tatsächlich der Fall sein:
 
• Das Studium muss ein Erststudium sein und direkt an die Schule anschließen. Bei einigen Versicherungen sind auch Wartezeiten mitversichert. Teilweise bleibt der Versicherungsschutz auch dann bestehen, wenn zunächst eine Ausbildung begonnen wurde, die dann zugunsten des Studiums abgebrochen wird.
• Viele Versicherungen haben eine Altersobergrenze. In diesem Fall sind Sie als Student nur bis zu ihrem 25. Geburtstag versichert.
• Einige Versicherungen übernehmen den Schutz nur, wenn Sie mit im Haushalt Ihrer Eltern leben.
• Das Studium darf begonnen werden, nachdem ein FSJ oder FÖJ absolviert wurde.
• Oft ist auch eine Arbeitslosigkeit vor oder nach dem Studium mitversichert. Der Zeitraum ist jedoch auf maximal ein Jahr beschränkt.
 
Die Bedingungen für die Familienhaftpflichtversicherung unterscheiden sich je nach Versicherer. Ein Blick in die Vertragsbedingungen ist daher unbedingt zu empfehlen.

Studentenhaftpflicht: Selbst versichern zu guten Konditionen

Haben Ihre Eltern keine Familienhaftpflicht oder können Sie diese nicht nutzen, sollten Sie selbst eine Privathaftpflicht für Studenten abschließen. Die Kosten hierfür sind so gering, dass die studentische Haushaltskasse nicht allzu sehr belastet wird. Die Vorteile sind dafür umso größer: Verursachen Sie einen Unfall, deckt die Versicherung alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab. Doch auch bei Kleinigkeiten wie einem versehentlich beschädigten Fachbuch aus der Uni-Bibliothek springt die Versicherung ein. Besonders günstig wird die Versicherung übrigens, wenn Sie sich für eine Selbstbeteiligung entscheiden. Liegt diese bei 150 Euro, können Sie die Versicherungsprämie um bis zu 20 Prozent reduzieren. Eine weitere Sparmöglichkeit bietet die jährliche Zahlung der Beiträge. Dies ist meist günstiger als eine monatliche Abbuchung.

Besonderheiten der Versicherung bei Auslandsaufenthalten

Je nachdem was Sie in Ihrem Studium vorhaben, sollten Sie möglichst viele Eventualitäten beim Abschluss Ihrer privaten Haftpflicht für Studenten berücksichtigen. Vor allem bei geplanten Auslandsaufenthalten lohnt es sich, die Versicherungsbedingungen genau zu prüfen. Im EU-Ausland gilt der Versicherungsschutz meist problemlos, darüber hinaus kann er entweder zeitlich beschränkt sein oder sogar ganz wegfallen. Je länger der Auslandsaufenthalt dauert, umso wahrscheinlicher ist es, dass die Versicherung im Schadensfall nicht zahlt. Vor allem bei einem oder mehreren Semestern in Nordamerika raten wir von Verti zu einer genauen Prüfung der Versicherung. Denn hier ist die Deckungssumme oft gedeckelt. Auf der anderen Seite können aber die Forderungen des Geschädigten besonders hoch ausfallen.

Versicherungsschutz bei studienbegleitenden Praktika

In vielen Studiengängen sind Praktika Pflicht. Während der Arbeit kann es natürlich passieren, dass etwas zu Bruch geht. Da ein Praktikum eher einer beruflichen Tätigkeit gleichkommt, muss die Privathaftpflicht für Studenten hier nicht zwingend einspringen. Daher sollten Sie beim Abschluss Ihrer Versicherung unbedingt darauf achten, dass Praktika mitversichert sind. Einige Versicherungen sichern Praktika im Rahmen der Deckungssumme zeitlich unbegrenzt ab, bei anderen ist der Zeitraum begrenzt und die Summe begrenzt. Zudem kann eine Selbstbeteiligung anfallen.