Preisvergleich: Das ist bei der Suche nach einer Autoversicherung wichtig

Beim Vergleich von Kfz-Versicherungen lohnt sich ein genauer Blick auf Service und Leistungen – Rabatte und Sonderkonditionen direkt erfragen

( Wörter)

Preisvergleich: Das ist bei der Suche nach der günstigsten und besten Autoversicherung wichtig

Mit den Möglichkeiten des Internets ist es zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung geworden, Preisvergleiche durchzuführen. Ganz bequem können Sie sich vom Sofa aus auf die Suche nach günstigen Angeboten machen - das gilt auch für Autoversicherungen. Meistens scheint das nächste Top-Angebot nur einen Klick entfernt. Was vor wenigen Jahren ein aufwendiges Unterfangen war – Geschäfte abklappern, Gespräche führen und seitenweise Anträge ausfüllen – ist heute keine große Sache mehr. Ausgerüstet mit Smartphone oder Tablet ist es ein Kinderspiel, im Internet Geld zu sparen. Über Vergleichsportale bekommen Sie unmittelbar nach der Eingabe weniger Eckdaten eine ganze Palette günstiger Kfz-Versicherungs-Tarife geliefert. Die leuchtenden Preise verleiten vor allem Sparfüchse zur schnellen Reaktion. Dabei kommt es aber, wie so oft im Leben, auch bei einer Autoversicherung auf die Details an. Und die lassen sich selten an einem Pauschalbetrag erkennen. Worauf Sie beim Preisvergleich für eine Autoversicherung achten sollten, haben wir in einer Checkliste für Sie zusammengestellt. Diese können Sie Punkt für Punkt für sich beantworten, um gezielt nach einem Versicherungstarif zu suchen, der hält, was Sie erwarten.

Tipp: Sie können mit unserem Kfz-Schnellrechner in weniger als 60 Sekunden einen Näherungspreis für die Verti Autoversicherung ermitteln.

Checkliste für den Preisvergleich einer Kfz-Versicherung

Versicherungsart: Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko?

Die wenigsten Autobesitzer können ad hoc sagen, welche Kfz-Versicherung für sie am ehesten Sinn macht. Dabei unterscheiden sich Haftpflichtversicherung, Teilkasko und Vollkasko erheblich voneinander. Während eine Kfz-Haftpflichtversicherung einen Basis-Versicherungsschutz bietet, kommt sie lediglich für Sach-, Personen- und Vermögensschäden auf, die durch den Versicherungsnehmer verursacht wurden. Eine Teilkasko übernimmt auch Kosten bei Diebstahl, Glasbruch, Brand, Steinschlägen und Glasbruch. Ein Vollkasko zahlt darüber hinaus auch bei selbst verschuldeten Unfällen, grober Fahrlässigkeit oder etwa Fahrerflucht. Ein Vollkasko abzuschließen lohnt sich in erster Linie für Kfz-Besitzer, die viel Auto fahren, zur Absicherung für Neuwagen mit Finanzierung sowie für sehr teure oder seltene Autos. Treffen diese Faktoren nicht zu, kann sich allein schon der Wechsel in die Teilkasko oder Kfz-Haftpflicht deutlich an den Kosten bemerkbar machen.

Fahrverhalten und Autoversicherung: Sonntagsfahrer oder Dauerfahrer?

Was bei der Suche nach einem guten Versicherungstarif und bei einem Preisvergleich oft nicht berücksichtigt wird, ist das individuelle Fahrverhalten beziehungsweise der Nutzungsgrad eines Autos. Ob die jährliche Fahrleistung sich auf wenige tausend Kilometer beläuft oder der Tachometer jedes Jahr 30.000 Kilometer mehr anzeigt, macht sich an dem Betrag bemerkbar, der für die Autoversicherung fällig wird. Die Rechnung ist einfach: Wer viel fährt, ist häufiger dem Risiko ausgesetzt, einen Unfall zu bauen oder eine Beschädigung seines Wagens zu riskieren. Dagegen sind Autos, die nicht täglich die Garage verlassen, per se günstiger zu versichern. Falsche Angaben bei der Fahrleistungen rächen sich übrigens schneller als Sie denken: Sollte es um die Regulierung eines Schadens gehen, schauen Versicherungen sehr genau auf die Angaben im Vertrag und die tatsächlichen Fahrkilometer des Autos. Wer hier mogelt, wird nachträglich zur Kasse gebeten oder riskiert ganz und gar den Versicherungsschutz.

Kfz-Versicherung für sparsamen Mini-Flitzer oder für leistungsstarken Bolide?

Wie hoch die Versicherungsbeiträge für ein Auto ausfallen, liegt nicht zuletzt daran, wie leistungsstark es ist und welchen Platz es in der Diebstahlstatistik einnimmt. Auch hier bewerten Versicherungsanbieter nach dem Prinzip, dass PS-starke Modelle im Durchschnitt häufiger in Crashs verwickelt sind und zudem auch einen höheren Wert haben. Heißt: Wird ein schneller, teurer Wagen beschädigt, sind entsprechend hohe Rechnungen zu begleichen. Diese sind zum Teil deutlich teurer, als wenn ein Blechschaden bei einem Kleinwagen mit einem Motorisierungsgrad im Normallevel reguliert werden muss. Außerdem wissen auch Versicherer nur zu gut, dass schicke, sportive und speziell ausgestattete Fahrzeuge öfters unfreiwillig den Besitzer wechseln. Leider müssen Sie davon ausgehen, dass hohe Versicherungskosten winken, wenn Sie sich ein Auto zulegen, das die Diebstahl-Statistiken anführt. Diese Statistiken variieren von Stadt zu Stadt und Landkreis zu Landkreis. Ein VW Golf kann also schon allein deshalb in Berlin mit doppelt so hohen Beiträgen für die Kfz-Versicherung zu Buche schlagen, weil er dort häufiger gestohlen wird als in München, Frankfurt oder Hamburg.

Versicherungsnehmer: Fahranfänger oder unfallfreier Führerscheinbesitzer?

Neben all den grundlegenden Einflussgrößen, die den Preis einer Autoversicherung bestimmen, haben auch sehr individuelle Umstände Auswirkungen auf das Ergebnis eines Preisvergleiches. Die Bewertung einzelner Risikofaktoren unterscheidet sich von Versicherung zu Versicherung. Generell bescheinigen allgemeine Unfallstatistiken Fahranfängern jedoch ein höheres Crash-Potential, wodurch Versicherungen für Führerschein-Neulinge auch die Versicherungsbeiträge in den ersten Jahren etwas weiter oben ansetzen. Informieren Sie sich über die damit verbundenen Schadenfreiheitsklassen und wie Sie als Fahranfänger in einer möglichst günstigen SF-Klasse fahren. Außerdem sinken die Kosten für eine Kfz-Versicherung, wenn nur ein Fahrer als zur Nutzung berechtigt bei der Versicherung angegeben wird und dieser mehrere Jahre unfallfrei unterwegs war.

Da die wenigsten Portale eine tiefgreifende Recherche und Vergleichbarkeit ermöglichen, sollten Sie bei der Suche nach einem guten Autoversicherungstarif die Ergebnisse zunächst als Orientierungspunkte nutzen. Schauen Sie sich anschließend die angebotenen Vorschläge näher an. In jedem Fall können Sie mit den so eingegrenzten Tarif-Treffern genauer nachforschen, was die einzelnen Versicherungstarife wirklich bieten und wo es Schwachstellen gibt.

Kfz-Direktversicherungen wie Verti bieten eine ganze Reihe von Möglichkeiten, sich beraten zu lassen, um den passenden Tarif für sich zu finden. So haben Sie viele Möglichkeiten der Kontaktaufnahme: die Service-Hotline anrufen, sich telefonisch zurückrufen lassen oder Ihre Fragen per E-Mail stellen. In jedem Fall sparen Sie bei einer Direktversicherung, da diese keine teuren Vertriebsstrukturen mit Büros unterhalten muss und optimal auf den unkomplizierten Service per Telefon und Internet eingestellt ist.