Nummernschild geklaut oder verloren – was tun?

Ob Materialermüdung oder Sabotage: Ein fehlendes Nummernschild ist ärgerlich

( Wörter)

Nummernschild geklaut oder verloren – was tun?

Manchmal lockern sich die Schrauben, oder der Klemmmechanismus funktioniert nicht mehr richtig – und schon ist das Nummernschild verloren. Unglücklicherweise passiert das natürlich gerade auf Strecken, wo Sie mit höheren Geschwindigkeiten unterwegs sind. So merken Sie meist erst, dass das Nummernschild fehlt, wenn Sie das nächste Mal auf einem Parkplatz anhalten. Wiederfinden ist dann oft schwierig. Und dann gibt es natürlich noch die Spaßvögel, die Nummernschilder aus lauter Jux abschrauben und mitgehen lassen. Was aber tun, wenn ein Nummernschild fehlt?

Nummernschild geklaut: Tipps

Wenn Sie sicher sind – oder es jedenfalls für sehr wahrscheinlich halten – dass Ihre Nummernschilder gestohlen wurden, müssen Sie dies unbedingt der Polizei melden. Zwar kann es durchaus sein, dass die Diebe bloß aus Langeweile Ihr Kennzeichen entwendet haben. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass dies geschah, um die Nummernschilder an ein anderes Fahrzeug zu montieren und damit eine Straftat zu begehen. Gerade, wenn beide Nummernschilder fehlen, liegt dieser Verdacht erst einmal nahe.

Straftaten, die mit Ihren Kennzeichen begangen werden, werden dann auch zunächst einmal mit Ihnen in Verbindung gebracht. Um sich Ärger zu ersparen, sollten Sie also bei Verdacht auf Diebstahl sofort zur Polizei gehen. Von der Polizei erhalten Sie eine Bestätigung Ihrer Anzeige; diese legen Sie bei der Zulassungsstelle vor, um neue Kennzeichen zu beantragen. Auch sollten Sie daran denken, umgehend Ihre Kfz-Versicherung zu informieren.

Nummernschild verloren: Das können Sie tun

Ob gestohlen oder verloren: In Deutschland ist es nicht erlaubt, ohne gültiges Nummernschild mit einem Fahrzeug unterwegs zu sein. Werden Sie ohne Kennzeichen erwischt, droht ein Bußgeld von 60 Euro. Selbst dann also, wenn Sie sicher sind, kein Opfer eines Diebstahls geworden zu sein, müssen Sie Ihr verlorenes Kennzeichen bei der Zulassungsstelle melden und ein neues, gültiges Kennzeichen beantragen.

Ärgerlich: Sie verlieren dabei Ihr altes Kennzeichen. Dieses wird für 10 Jahre gesperrt, bevor es wieder neu vergeben wird. Sie können sich aber natürlich ein neues Wunschkennzeichen auswählen. Da dieser Prozess jedoch faktisch einer Neuzulassung gleichkommt, ist er auch entsprechend kostspielig. Zwischen 80 und 100 Euro an Gebühren fallen insgesamt an.

Tut’s ein Pappschild auch? Was tun, wenn das Nummernschild weg ist

Leider ist es oft so: Die Schilder kommen abhanden, wenn man gerade in einer fremden Stadt ist, von einem Termin zum anderen hetzt oder einfach wirklich dringend los muss. Die Lösung Marke Eigenbau liegt da nahe. Aber darf man so einfach mit einem Pappschild weiterfahren? Ein Papierschild ist schnell gemalt. Gut sichtbar ans Auto angebracht oder hinter der Rück- und Frontscheibe platziert sollte das doch reichen - oder?

Ganz eindeutig lässt sich diese Frage nicht beantworten. Feststeht: So ganz ohne Schild weiterfahren geht nicht. Ob aber bei einem Pappschild ein Bußgeld verhängt wird oder nicht, liegt im Ermessen der Polizei bzw. des Richters. In jedem Fall dokumentiert ein solches Schild, dass Sie den guten Willen hatten, nicht ohne Nummernschild zu fahren. Holen Sie am besten einen Zeugen dazu, der bestätigt, dass und wie Ihnen das Kennzeichen abhandengekommen ist. Meist wird dies von der inländischen Polizei akzeptiert.

Verlieren Sie das Nummernschild im Ausland, sieht die Sache schon wieder etwas anders aus. Auch hier müssen Sie sich sofort an die Polizei wenden – und gegebenenfalls das Auto mit dem Hänger ins Heimatland schleppen lassen. Ob Pappschilder im Ausland als Notlösung akzeptiert werden, kann man nicht pauschal sagen.