Warum ist die jährliche Zahlung bei der Kfz-Versicherung günstiger?

So sparen Sie bei der Kfz-Versicherung

( Wörter)

Autoversicherung jährlich oder vierteljährlich zahlen?

Die Beitragshöhe in der Kfz-Versicherung  ist von zahlreichen Faktoren abhängig. Einige davon kann der Versicherungsnehmer selbst beeinflussen. Hierzu zählt unter anderem die Wahl der Zahlweise, das heißt mit welcher Häufigkeit im Jahr der Versicherungsbeitrag entrichtet wird. Warum bekommen diejenigen, die ihre Beiträge per Einmalzahlung leisten, Vorteile geboten? Im heutigen Beitrag gehen wir dieser Frage nach.

CTA_Autoversicherung_berechnen_Blog

Gestaffelte oder jährliche Zahlung des Versicherungsbeitrags?

Je nach Versicherung, Fahrzeug und Schadenfreiheitsklasse kann die Höhe des Kfz-Versicherungsbeitrags hoch bemessen sein und damit die Haushaltskasse belasten. Aus diesem Grund ziehen es knapp mehr als die Hälfte der Versicherungsnehmer in Deutschland vor, ihren Beitrag nicht jährlich, sondern halbjährlich, quartalsweise oder gar monatlich zu entrichten.

Doch in den meisten Fällen empfiehlt es sich, die jährliche Zahlung zu wählen. Wer seine Prämie jährlich entrichtet, kann nämlich – gegenüber der gestaffelten Zahlung – einen günstigeren Beitrag zahlen. Wie hoch die Ersparnis bemessen ist, hängt sowohl von der Staffelung als auch der jeweiligen Versicherung ab. Laut der Erhebung eines Finanzmagazins aus dem Jahr 2017 zieht die gestaffelte Zahlweise einen im Durchschnitt rund 7 bis 9 Prozent höheren Beitrag nach sich. Je nach Kfz-Versicherer kann die monatliche Zahlweise den Versicherungsbeitrag sogar um bis zu 15 Prozent in die Höhe treiben.

Wann kommt die Rechnung für die Autoversicherung?

Wenn Sie Ihre Versicherung zum 1. Januar abgeschlossen haben, bekommen Sie Ihre Rechnung – je nach Versicherung – im Dezember oder sogar noch früher. Der Grund ist ganz einfach: Die meisten Policen sind an das Kalenderjahr gekoppelt. Im zweiten Halbjahr wird die Rechnung für das neue Jahr verschickt. Abgebucht wird erst später. Wer kann, sammelt daher für den Jahreswechsel etwas Geld an. 

Wer seine Kfz-Versicherung unterjährig abgeschlossen hat, bekommt die Rechnung nach den vertraglich vereinbarten Regelungen. Notieren Sie sich diesen Termin am besten in Ihrem Kalender, damit Sie nicht von den Mehrkosten in diesem Monat überrascht werden.

Kfz-Versicherung besser jährlich zahlen

Wenn Sie es finanziell verantworten können, bezahlen Sie Ihre Autoversicherung jährlich. Das ist für Sie günstiger. 

Der Grund dafür ist schnell genannt: Je öfter die Zahlung gestückelt wird, desto größer ist der Verwaltungsaufwand für den Versicherer. Der gebotene günstigere Beitrag soll Versicherungsnehmer dazu motivieren, sich für die jährliche Einmalzahlung in der Kfz-Versicherung zu entscheiden.

Das Ausmaß der Verwaltungskosten ist nicht zu unterschätzen. Es ist nicht nur erforderlich, Geldeingänge zu erfassen und diese einzelnen Versicherungsnehmern zuzuordnen. Ergänzend ist immer zu prüfen, welche Police betroffen ist und ob eingegangene Zahlungen mit den zu leistenden Beiträgen übereinstimmen. Sobald eine Abweichung vorliegt, sind weitere Überprüfungen notwendig, um beispielsweise Differenzbeträge gutzuschreiben oder einzufordern. Entscheiden sich Kunden für die jährliche Zahlweise, werden diese Aufwände reduziert und damit auch Kosten eingespart.

Prinzip der Versichertengemeinschaft

Neben dem Verwaltungsaufwand existiert noch ein weiterer Aspekt, durch den die jährliche Zahlung in der Kfz-Versicherung günstiger wird. Hierbei handelt es sich um das Prinzip der Versichertengemeinschaft. Es beruht auf der Annahme, dass ein erheblicher Teil der Versicherten keine Schäden verursacht. Die Beiträge sämtlicher Versicherungsnehmer bilden in Summe einen Kapitalstock, der wiederum herangezogen wird, um Schäden zu regulieren.

Stünde einem Kfz-Versicherer kein ausreichendes Kapital zur Verfügung, wären seine Möglichkeiten der Schadensregulierung eingeschränkt. Er müsste sich Kapital leihen, was wiederum Zinskosten verursacht und damit die Kosten der Versicherungsleistung in die Höhe treibt. Deshalb ist es für den Versicherer besser, Beiträge in einmaligen, jährlichen Summen einzufordern.

Gestaffelte oder jährliche Zahlung in der Kfz-Versicherung? Am Ende entscheidet die persönliche Situation

Unter dem Strich haben Kfz-Versicherer gute Gründe, ihren Kunden die jährliche Zahlungsweise nahezubringen. Dennoch besteht keine Verpflichtung. Am Ende entscheiden der finanzielle Spielraum sowie die persönliche Vorliebe des Versicherungsnehmers. Es gibt beispielsweise Kraftfahrer, die ihren Beitrag lieber halbjährlich oder quartalsweise entrichten, weil sie insbesondere zu Jahresbeginn die Versicherungsausgaben begrenzen und Beiträge lieber gleichmäßig verteilt leisten möchten. Dies ist vollkommen in Ordnung, wobei es sich zu prüfen lohnt, welche Mehrkosten damit verbunden sind. Unter Umständen ist es sinnvoller, den Beitrag doch jährlich oder halbjährlich zu entrichten.

Autoversicherung halb- oder vierteljährlich zahlen

Manche Autoversicherungen kosten etwas mehr, nicht weil die Versicherung besonders teuer wäre, sondern aufgrund der Umstände. Das kann zum Beispiel sein, wenn Sie … 

  • … Fahranfänger sind und nicht in der Schadenfreiheitsklasse der Eltern fahren können.
  • … in einen Unfall verwickelt waren und in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft wurden.
  • … einen hochwertigen Neuwagen mit einer Vollkasko versichert haben.
  • … ein Auto besitzen, das in eine hohe Typklasse eingestuft wurde, weil andere Fahrer des Modells damit allgemein viele Unfälle verursachen.
  • … weil Sie in einer Großstadt oder einer Gegend mit empfindlich hoher Regionalklasse wohnen.

Prüfen Sie, ob eine halb- oder vierteljährliche Beitragszahlung für Sie drin ist. Der Beitrag ist dabei halbjährlich geringer als bei vierteljährlicher Zahlung.

Wenn Sie auf der Suche nach einer günstigen und flexiblen Kfz-Versicherung sind, sollten Sie unbedingt unsere Angebote kennenlernen. Ermitteln Sie jetzt Ihre Prämie mit unserem Beitragsrechner!