Was tun bei Hochwasserschäden?

Wie man Hochwasserschäden von seinem Fahrzeug abwenden kann und worauf man achten sollte, wenn das Auto überschwemmt wurde

Was tun bei Hochwasserschäden?

Immer wieder kommt es zu gravierenden Hochwasserpegeln in Deutschland. Die Folgen sind für die Betroffenen schwer. Neben Häusern und der Wohnungseinrichtung werden bei Hochwasser auch viele Autos beschädigt.  Doch was kann man im Vorfeld unternehmen, um Schaden von seinem Fahrzeug abzuwenden? Und worauf sollte man achten, wenn das Auto überschwemmt wurde? Wir haben für Sie einige nützliche Tipps zusammengestellt. 

Wie kann ich mein Auto vor Hochwasser schützen?

Wenn bei Ihnen Hochwassergefahr besteht, sollten Sie mehrmals am Tag prüfen, ob der Wasserpegel steigt. Wenn das der Fall ist: Bringen Sie Ihr Auto schnell in Sicherheit. Oder Sie finden gleich eine Abstellmöglichkeit, die nicht hochwassergefährdet ist. Das sind zum Beispiel Parkplätze in höheren Lagen oder auch in benachbarten Gebieten, wo kein Hochwasser droht. Wenn Sie diese Vorsichtsmaßnahme nicht ergreifen, kann es passieren, dass die Kfz-Versicherung nicht alle Kosten übernimmt. Das ist aber von Fall zu Fall unterschiedlich. 

Sollten Sie in überschwemmten Gebieten unterwegs sein, vermeiden Sie Fahrten auf überspülten Straßen. Steine oder angespülte ähnliche Gegenstände können unter der Wasseroberfläche versteckt sein und Ihr Fahrzeug beschädigen. Schlimmer noch: Da die Wassertiefe auf solchen Straßen nicht immer zuverlässig einzuschätzen ist, kann bei größeren Tiefen schnell Wasser in den Motorraum eindringen.  Dann droht ein Motorschaden. Ganz wichtig: Dieser sogenannte Wasserschlag wird von der Teilkaskoversicherung nicht abgedeckt. Man kann sich ganz einfach mit einem Merksatz daran erinnern: „Kommt das Wasser zum Fahrzeug, besteht Versicherungsschutz in der Teilkasko, fährt das Fahrzeug zum Wasser, besteht kein Versicherungsschutz in der Teilkasko“.

Sollten Sie es überhaupt nicht vermeiden können, mit dem Auto zu fahren, gehen Sie mit der Geschwindigkeit runter. Damit reduziert sich die Gefahr eines Motorschadens durch das Aufstauchen von Wasser vor dem Wagen. Außerdem wird dadurch Aquaplaning vermieden.

Was tun im Schadenfall durch Hochwasser?

Sie haben alles getan, um einen Schaden zu vermeiden und trotzdem ist es passiert? Dann sollten Sie auf keinen Fall den Motor starten und in die nächste Werkstatt fahren. Lassen Sie das Fahrzeug auf jeden Fall dorthin abschleppen. Bitte den Schaden idealerweise zuerst mit Fotos dokumentieren. Dadurch lässt sich später einwandfrei klären, wie hoch das Wasser tatsächlich im Fahrzeug gestanden hat. Diese Fotos helfen dem Sachverständigen später dabei, den Schaden richtig einzuschätzen. Denn ist der Wagen getrocknet, kann das die Schadenfeststellung erschweren. Im Anschluss an die Fotos sollten Sie Ihrer Kfz-Versicherung gleich vor Ort den Schaden melden. So sind Sie auf der sicheren Seite. 

Danach sollte das Wasser aus dem Fahrzeug abgelassen werden und ein Abschleppdienst mit dem Transport in die nächste Werkstatt beauftragt werden. Die Experten können beurteilen, ob der Schaden behoben werden kann. Denn nicht in jedem Fall ist ein überflutetes Auto ein Totalschaden.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und eine gute Fahrt!