Handy mit dem Auto verbinden ‚Äď welche M√∂glichkeiten gibt es

Moderne Autos lassen sich in der Regel leicht mit dem Smartphone verbinden. Doch auch f√ľr alte Fahrzeuge gibt es zahlreiche M√∂glichkeiten.

( Wörter)

Handy mit dem Auto verbinden ‚Äď welche M√∂glichkeiten gibt es

F√ľr Radiosender sind schwere Zeiten angebrochen. Viele Musikh√∂rer sind l√§ngst auf Streaming Dienste umgestiegen und stellen damit ihr eigenes Musikprogramm zusammen. Nur im Pkw wird es manchmal schwierig, die eigene Musik zu genie√üen, da viele alte Autoradios kein Streaming unterst√ľtzen.

Doch es gibt Wege und M√∂glichkeiten, um Streaming-Inhalte vom Smartphone auf das Radio im Auto zu √ľbertragen. In diesem Beitrag zeigen wir, welche verschiedenen Technologien bereitstehen.


Was kann man im Auto √ľbers Handy steuern?


Die m√∂gliche Verkn√ľpfung von Pkw und Smartphone ist beeindruckend - vorausgesetzt, das Fahrzeug verf√ľgt √ľber die notwendige Vorbereitung. Je nach Fahrzeug und Modellausstattung ist ein intensiver Austausch von Informationen m√∂glich, sodass sich beispielsweise ausgew√§hlte Apps direkt √ľber das Auto steuern lassen. Die Steuerung kann z. B. √ľber ein Multifunktionslenkrad, ein Touchscreen-Display oder sogar per Sprachbefehl erfolgen. Auf diesem Weg lassen sich komfortabel Daten abrufen oder Apps steuern.

Die Verbindung zwischen Auto und Smartphone wird √ľblicherweise per Bluetooth hergestellt. Diese Form der kabellosen Kommunikation ist nicht nur praktisch, sondern bietet au√üerdem ein hohes Ma√ü an Flexibilit√§t. √úblicherweise lassen sich im Auto oder dem Radio selbst mehrere Bluetooth-Profile hinterlegen, was eine Nutzung mit verschiedenen Smartphones erm√∂glicht.


Wie kann man die eigene Musik im Auto ohne Bluetooth hören?


Doch l√§ngst nicht jedes Auto verf√ľgt √ľber solch eine moderne Ausstattung. Die meisten Fahrzeugbesitzer m√ľssen sich mit einer simpleren Fahrzeugtechnik zufriedengeben. Unter Umst√§nden besteht keine M√∂glichkeit, eine kabellose Bluetooth-Verbindung herzustellen. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsl√§ufig den Verzicht auf Streaming im Auto: Ob Musik oder H√∂rbuch, das Audiosignal l√§sst sich auch auf einem anderen Weg vom Smartphone an das Radio √ľbertragen.

Vor allem mit alten Autoradios kann man ggf. noch Kassetten abspielen. Wer ein solch altes Ger√§t in seinem Auto hat, der greift am besten auf einen Kassettenadapter zur√ľck. Er wird √ľber ein Kabel per Klinkenstecker mit dem Smartphone verbunden. Der Adapter selbst wird in das Autoradio eingelegt und √ľbertr√§gt das eigentliche Audiosignal. Das Autoradio denkt, es w√ľrde eine Kassette abspielen. F√ľr Radios mit CD-Spieler existiert solch eine L√∂sung leider nicht. Doch einige Hersteller haben ihre Radios mit einem AUX-Eingang ausgestattet. Zum Einspeisen des Signals gen√ľgt ein Stereokabel mit passenden Steckern, zumindest 3,5 Millimeter Klinkensteckern. Die Stecker werden in das Radio und das Smartphone eingesteckt.


Ist es möglich, das Handy auch ohne AUX-Eingang mit dem Autoradio zu verbinden?


In manchen F√§llen stehen weder Kassettenlaufwerk noch AUX-Eingang zur Verf√ľgung. Dann bietet sich der Einsatz eines FM-Transmitters an. Hierbei handelt es sich um ein kleines Ger√§t, das ein eingehendes Audiosignal in Radiowellen umwandelt. Das Autoradio muss lediglich auf die passende Frequenz eingestellt werden.

Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach: Der FM-Transmitter wird per Kabel oder Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Au√üerdem muss der Transmitter mit dem Zigarettenanz√ľnder verbunden werden, damit ausreichend Energie zur Erzeugung des Radiosignals zur Verf√ľgung steht. Im n√§chsten Schritt wird eine passende Radiofrequenz ausgew√§hlt. Per manueller Sendersuche wird ermittelt, auf welcher Frequenz kein Empfang besteht. Dies erkennt man daran, dass es auf dieser Frequenz nur rauscht. Hier wird der FM-Transmitter eingestellt.

F√ľhrt die Fahrt durch ein gr√∂√üeres Sendegebiet, k√∂nnte das zu St√∂rungen f√ľhren. F√ľr diesen Fall k√∂nnen auch mehrere Frequenzbereiche sowohl im Transmitter als auch im Radio eingespeichert werden. Dies erm√∂glicht einen schnellen und komfortablen Frequenzwechsel.


Können Smartphones und Autos gehackt werden?


Sobald es um die digitale Vernetzung geht, kommt heutzutage zwangsl√§ufig die Frage nach der gebotenen Sicherheit auf. Einige Kraftfahrer bef√ľrchten, Au√üenstehende k√∂nnten sich Zugriff auf das Radio oder gar das Fahrzeug verschaffen. Ob dieses Risiko besteht, h√§ngt zun√§chst davon ab, mit welchen Technologien der jeweilige Pkw ausgestattet ist. Je eingeschr√§nkter die M√∂glichkeiten der Vernetzung, desto weniger k√∂nnen Hacker anrichten. Sofern eine Bluetooth-Schnittstelle zum Radio oder zum Auto selbst besteht, ist vor allem die Konfiguration entscheidend. Wer per Smartphone einzelne Funktionen seines Autos steuern kann, sollte keine unn√∂tige Angriffsfl√§che schaffen. So empfiehlt es sich beispielsweise, Bluetooth-Verbindungen per PIN oder Ger√§tecode abzusichern, damit Au√üenstehende ihre Ger√§te nicht am Fahrzeug anmelden k√∂nnen.

Unabh√§ngig davon empfehlen wir, Neu- und Jahreswagen mit einer Vollkaskoversicherung abzusichern, die einen umfassenden Schutz u.a. bei Vandalismussch√§den bietet. F√ľr alte Fahrzeuge reicht oft eine Kfz-Haftpflicht. Berechnen Sie jetzt Ihren Tarif bei Verti!