Garage aufräumen – mit diesen Tipps gelingt´s

Tipps, wie Sie in der Garage effektiv Ordnung schaffen und diese auch aufrechterhalten

( Wörter)

Garage aufräumen

In den meisten Garagen sammeln sich im Laufe der Zeit viele Gegenständen an, die vielleicht nicht immer sofort ihren endgütigen Abstellplatz finden. Dies ist aus zwei Gründen ein Problem: Sie finden nichts wieder und Sie haben irgendwann nicht ausreichend Platz. Damit Ihnen das nicht passiert bzw. Sie schnell, strukturiert und nachhaltig Ordnung in Ihrer Garage schaffen, haben wir die besten Aufräum-Tipps für Sie zusammengestellt. Dabei haben wir natürlich auch an Ihr Auto gedacht und geben Tipps zum Einparken in engen und vollgestellten Räumen.


Garage aufräumen: sortieren, entsorgen, Struktur schaffen


Bevor Sie mit dem Aufräumen und Sortieren anfangen, sollten Sie die Garage ganz leerräumen. Beim Ausräumen können Sie die Gegenstände bereits thematisch gruppieren. Dies erleichtern später das strukturierte Einräumen.

Ist die Garage erst einmal leer, überlegen Sie sich, wie Sie Regale und Co. am besten platzieren. Gern können Sie Skizzen machen, diese helfen bei der Planung. Schaffen Sie hier schon Themenbereiche – so finden Sie später alles schneller wieder.

Bevor Sie Ihr Hab und Gut wieder in der Garage verstauen, sortieren Sie Gegenstände aus, die Sie nicht mehr benötigen oder die kaputt sind. Erstere können Sie weiterverschenken oder verkaufen, letztere gehören entsorgt.

Versuchen Sie, sich beim Wiedereinräumen an die zuvor festgelegten Themenbereiche zu halten. Beschriften Sie Kartons und Aufbewahrungsboxen. Dies hilft nicht nur, Sachen schnell wiederzufinden, sondern auch, alles wieder an ihren Platz zurückzulegen und so nachhaltig für Ordnung in der Garage zu sorgen.


Pfiffige Ordnungshelfer in der Garage


  • Schmale Wandregale sind optimal für enge Räume. Aber auch aus einem anderen Grund sind sie praktisch: Auf schmalen Regalen steht alles in einer Reihe – so ist es ein Leichtes, den Überblick zu behalten. Hier können Sie zum Beispiel kleine Behälter nebeneinander aufstellen. Oder Sie bohren kleine Löcher in das Regalbrett und stecken Schraubendreher durch.
  • An der Wand montierte Abroller sorgen nicht nur für Ordnung in der Garage, sondern erleichtern auch die Handhabung von Klebebändern, Säcken und Co.
  • PVC-Rohre, die Sie mit Schrauben an der Wand befestigen, eignen sich ideal für die Aufbewahrung von diversem Gartenwerkzeug, Schläuchen, Kabeln und mehr.
  • Halterungen und Aufhängungen unter der Decke und an den Wänden sorgen für mehr Freiraum auf dem Boden.

Tipps rund ums Auto


In engen Garagen wird der Platz schnell knapp, wenn Sie außer Ihres Autos auch andere Gegenstände dort aufbewahren. Folgende Tipps können helfen, damit Ihr Auto auch auf einem engen Abstellplatz unversehrt bleibt:

  • Bringen Sie an strategisch sinnvollen Stellen Spiegel an die Wände an. Diese sind beim Einparken besonders hilfreich.
  • Schützen Sie die Lackierung der Autotüren, indem Sie die Garagenwände mit Filzstreifen oder Gummileisten versehen. So zerkratzt der Lack nicht, selbst wenn Sie nur wenig Platz haben, in der Garage aus dem Auto zu steigen.
  • Alternativ können Sie die Wände mit Styroporplatten verkleiden.
  • Wenn Sie vor dem Hineinfahren die Seitenspiegel einklappen, gewinnen Sie ein paar wertvolle Zentimeter beim Rangieren.
  • Sie können auch mit Markierungen an den Wänden arbeiten: Wenn zum Beispiel der linke Seitenspiegel in die Höhe einer dafür vorgesehenen Markierung kommt, haben Sie die Gewissheit, an allen Seiten noch genug Abstand von den Wänden zu haben.

Haben Sie keinen Vollkaskoschutz, der auch für selbstverschuldete Schäden wie Kratzer am eigenen Auto aufkommt? Schließen Sie am besten eine gute und günstige Autoversicherung bei Verti ab, um auf alles vorbereitet zu sein. Berechnen Sie jetzt Ihren Tarif bei uns!