Reise mit dem Auto: Wie befestigt man das Fahrrad am besten?

So montieren Sie Ihre Fahrräder am Auto

Reise mit dem Auto: Wie befestigt man das Fahrrad am besten?
Sie planen einen Urlaub oder Wochenendtrip und möchten mit Ihren eigenen Fahrrädern Touren unternehmen? Dann müssen die Drahtesel für die Autofahrt sicher und gut befestigt werden, damit Sie sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährden. Für den Fahrradtransport mit dem Auto gibt es zwei Möglichkeiten: Am Heck und auf dem Dach. Im Verti-Ratgeber lesen Sie, was zu beachten ist, wenn Sie Ihre Fahrräder per Kfz befördern möchten.
 

Sicherer Fahrradtransport auf dem Autodach

 
Ein Dachträger für das Fahrrad ist schon ab ca. 50 Euro erhältlich. Fahrräder auf dem Dach des Autos zu befestigen, ist etwas aufwändiger als am Heck des Fahrzeugs, daher sollten dies mindestens zwei Personen übernehmen. Die Fahrräder müssen mit zwei Querträgern auf dem Dach montiert werden, die das Fahrrad in einer Art Schiene halten. Sie besitzen ein Mountainbike, dessen Reifen zu breit für die Schienen sind? Dann lassen Sie einfach etwas Luft aus den Reifen. Auf dem Autodach können zwei bis drei Fahrräder transportiert werden. Die Art der Befestigung des Trägersystems variiert je nach Automodell: Bei einigen Fahrzeugtypen existiert eine Dachreling, an die die Fahrradträger angeschraubt werden können. Bei manchen Autos werden die Träger festgeklemmt, bei anderen an Fixierpunkten festgeschraubt. Wichtig ist, dass das Gewicht der Fahrräder gleichmäßig auf dem Autodach verteilt ist. Je nach Fahrzeugmodell können zwischen 35 und 100 Kilo auf dem Autodach montiert werden, inklusive des Gewichts der Trägerkonstruktion.
 

Mit Fahrrädern auf dem Dach besonders vorsichtig fahren

 
Besonders beim Fahren mit Dachlast sollten Sie sehr achtsam fahren. Transportieren Sie Fahrräder auf dem Dach, wird generell eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h empfohlen. Allerdings sollte immer die individuelle Fracht berücksichtigt werden: Je schwerer diese ist, desto langsamer und vorsichtiger sollten Sie auf der Autobahn unterwegs sein. Unternehmen Sie eine längere Reise mit dem Auto, ist es zudem ratsam, in den Pausen die Schraubverbindungen des Trägersystems zu prüfen. Diese wichtigen Punkte sind beim Fahren mit Fahrrädern auf dem Dach außerdem besonders zu beachten:
 
• Der erhöhte Luftwiderstand und Seitenwind: Fahrräder auf dem Dach dürfen nicht mit Planen oder Decken verhängt werden, da sich der Luftwiderstand dadurch noch zusätzlich erhöht.
• Veränderter Schwerpunkt des Autos: Sind zwei Fahrräder auf dem Dach befestigt, ist der Schwerpunkt des Autos höher. Dies merken Sie als Fahrer besonders in Kurven, die Sie besonders vorsichtig nehmen sollten.
• Die veränderte Höhe des Fahrzeugs: Achten Sie besonders in Tunneln, unter Brücken oder in Parkhäusern auf Hinweisschilder, die die zulässige Höhe von Pkw und Lkw angeben.
 

Transport des Fahrrads am Heck

 
Der Transport am Autoheck hat gegenüber Dachträgern den Vorteil, dass die aerodynamischen Eigenschaften des Fahrzeugs kaum beeinträchtigt werden. Beim Kauf eines entsprechenden Fahrradträgers sollten Sie darauf achten, dass dieser zu Ihrem Automodell passt. Das System eines Heckträgers besteht im Allgemeinen aus einem Rahmen, der an der Heckklappe des Autos montiert wird, und Schienen, in die die Fahrräder quer nebeneinander geschoben werden. Anschließend zurren Sie die Fahrräder mit Spanngurten am Kofferraumdeckel fest. Natürlich sollten Sie schon beim Beladen des Wagens darauf achten, alle für die Fahrt wichtigen Dinge so im Kofferraum zu verstauen, dass Sie von innen herankommen. Denn von außen ist der Kofferraum jetzt nicht mehr zu öffnen. Haben Sie eine Anhängerkupplung, kann auch an dieser ein Fahrradträger montiert werden. Der Vorteil: Der Kofferraum kann von außen geöffnet werden. Übrigens: Eine Plane über den Fahrrädern mag diese zwar vor Wind und Wetter schützen, ist allerdings nicht immer sinnvoll. Bei manchen Fahrzeugmodellen kann die Plane nämlich die Sicht nach hinten und damit die Fahrsicherheit beeinträchtigen. Dies prüfen Sie am besten vor der Fahrt.
 

Was beim Transport der Fahrräder noch zu beachten ist

 
Fahrradtransport mit dem Auto – oben drauf oder hinten dran? Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, nicht zuletzt hängt die Entscheidung von Ihrem subjektiven Fahrverhalten und von Ihrem Fahrzeugmodell ab. Ganz gleich, wie Sie Ihre Fahrräder für die Reise am Auto montieren: Wichtig ist, dass Sie vorher alle Kleinteile entfernen. Dazu gehören beispielsweise Trinkflaschen, Luftpumpen oder Einkaufskörbe am Lenker. Diese Teile können sich während der Fahrt leicht lösen und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Unternehmen Sie zum ersten Mal eine Reise mit Fahrrädern am Heck oder auf dem Autodach, üben Sie vorher ruhig ein bisschen: Fahren Sie mit der ungewohnten Fracht zum Einkaufen, um ein Gefühl für das veränderte Fahr- und Bremsgefühl zu entwickeln. Zudem können Sie auf diese Weise testen, ob die Fahrräder gut fixiert sind, bevor Sie auf der Autobahn in Ihren wohlverdienten Urlaub starten.