Fahreignungsregister – was sollte man darĂŒber wissen?

Fahreignungsregister – was sollte man darĂŒber wissen?

Fahreignungsregister – was sollte man darĂŒber wissen?

In der VerkehrssĂŒnderkartei, auch Fahreignungsregister genannt, werden Daten ĂŒber Kraftfahrer gespeichert, die gegen Vorschriften im Straßenverkehr verstoßen haben.

Als Autofahrer kommen Sie mit dem Fahreignungsregister (FAER) nur dann in BerĂŒhrung, wenn Sie bestimmte Vorschriften im Straßenverkehr missachtet haben und dabei erwischt wurden. Wurden Sie im FAER erfasst, tauchen sicherlich viele Fragen bezĂŒglich Ihrer Daten auf. Was sollten Sie ĂŒber die vom Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg gefĂŒhrte VerkehrssĂŒnderkartei wissen?

Nachfolgend finden Sie Antworten auf die hÀufigsten Fragen.

Was steht im Fahreignungsregister?


Im Fahreignungsregister werden Daten von Kraftfahrern gespeichert, die durch einen Verstoß Punkte in Flensburg erhalten haben. Das umgangssprachlich als VerkehrssĂŒnderkartei bezeichnete System dokumentiert Angaben z.B. zu folgenden Punkten:

  • Urteile, die die Fahrerlaubnis betreffen (Entziehung der Fahrerlaubnis, Versagung, d.h. Verweigerung der Erteilung, wenn der Bewerber nicht zum FĂŒhren eines Kfz geeignet ist sowie Neuerteilung nach einem Entzug)
  • Fahrverbote und Geldstrafen
  • GefĂ€hrdung, Tötung, unterlassene Hilfeleistung usw. (s. Anlage 13 zu § 40 FeV)

Den Straßenverkehrsdelikten bzw. VerstĂ¶ĂŸen werden Strafpunkte von 1 bis 3 zugeordnet.


Wann erhÀlt man einen Eintrag im Fahreignungsregister?


Die VerkehrsverstĂ¶ĂŸe, die eine Eintragung im FAER nach sich ziehen, sind vielschichtig. Sie werden unter anderem bei folgenden VerstĂ¶ĂŸen, vom frĂŒher als Verkehrszentralregister genannten System, erfasst:

  • GeschwindigkeitsĂŒberschreitungen in bestimmter Höhe
  • Rechtswidriges Verhalten an BahnĂŒbergĂ€ngen
  • Missachtung von Parkverboten
  • Fehlverhalten bei Abbiegen, Wenden und Überholen
  • Handynutzung am Steuer
  • Trunkenheit im Verkehr
  • Teilnahme an illegalen Autorennen
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Unterlassene Hilfeleistung
  • Fahren unter Rauschmitteleinfluss
  • Nötigung
  • FahrlĂ€ssige Körperverletzung
  • FahrlĂ€ssige Tötung

Ab wann muss man seinen FĂŒhrerschein abgeben?


Autofahrer mĂŒssen ihren FĂŒhrerschein i.d.R. temporĂ€r abgeben, wenn sie z.B. in folgenden FĂ€llen gegen Verkehrsregeln verstoßen haben:

  • Bestimmte GeschwindigkeitsĂŒberschreitung innerhalb und außerhalb von Ortschaften
  • Überfahren einer roten Ampel
  • Autofahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss
  • Bei VerstĂ¶ĂŸen, fĂŒr die Autofahrer 2 Punkte in Flensburg bekommen, droht automatisch auch ein Fahrverbot

Wann werden EintrÀge im Fahreignungsregister gelöscht?


Nach Ablauf einer bestimmten Frist werden EintrĂ€ge in der VerkehrssĂŒnderkartei gelöscht. Der Ablauf der jeweiligen Frist hĂ€ngt von der Schwere des begangenen Deliktes ab.

  • Bei schweren Ordnungswidrigkeiten, die mit einem Punkt in Flensburg geahndet wurden, verjĂ€hrt die Frist nach zweieinhalb Jahren.
  • FĂŒr besonders schwere Ordnungswidrigkeiten, fĂŒr die der Kraftfahrer zwei Punkten erhalten hat, betrĂ€gt die Frist fĂŒnf Jahre.
  • Bei Straftaten im Verkehr, die mit drei Punkten geahndet wurden, betrĂ€gt die Verfallsdauer 10 Jahre.

Kann man Punkte in Flensburg kostenlos erfragen?


Sollten Ihre Daten im FAER gefĂŒhrt sein, können Sie diese jederzeit kostenlos abrufen – sowohl ĂŒber das Internet als auch per Brief und vor Ort. Sie mĂŒssen sich dafĂŒr mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass ausweisen. Außer den betroffenen Kraftfahrern selbst können unter anderem Gerichte, Fahrerlaubnisbehörden, der Zoll und die Bundeswehr die gespeicherten Daten einsehen.

Das Fahreignungsregister hilft nicht nur Behörden den Überblick zu behalten, sondern bietet auch Kraftfahrern die Möglichkeit, sich ĂŒber ihre eigenen EintrĂ€ge zu informieren.