-->

Verhalten nach einem Einbruch in die Wohnung – Diese Maßnahmen sollten Sie ergreifen

Der Schock nach einem Einbruch ist groß. Was zu tun ist und was die Versicherung zahlt, erfahren Sie hier.

Verhalten bei einem Einbruch in die Wohnung – diese Maßnahmen sollten Sie ergreifen
Sie kommen nach Hause, die Wohnungstür ist aufgebrochen, auf dem Boden herrscht Chaos und Bargeld, Fernseher, Laptop und Co. sind verschwunden. Nach einem Einbruch ist der Schock zunächst groß. Nicht nur die geraubten Wertgegenstände sind ein herber Verlust, auch das Gefühl der Sicherheit in der eigenen Wohnung geht mit so einem Ereignis verloren. Doch auch wenn Sie nach einem Einbruch durcheinander sind, ist besonnenes Verhalten wichtig. Was Sie nach einem Einbruch in die Wohnung tun sollten und welche Maßnahmen zu treffen sind, lesen Sie im Verti-Ratgeber.
 

Nach einem Einbruch in die Wohnung sind folgende Maßnahmen ratsam

 
Nach einem Wohnungseinbruch sollte eine der ersten Maßnahmen der Anruf bei der Polizei sein. Denn nur wenn Sie eine Strafanzeige stellen, wird der Einbruch als Versicherungsfall behandelt.
Sehen Sie bereits von außen, dass die Wohnung aufgebrochen wurde, bleiben Sie am besten draußen und verständigen sofort mit dem Handy die Polizei. Schließlich besteht die Möglichkeit, dass der Einbrecher sich noch in der Wohnung aufhält. Falls Sie doch in der Wohnung auf die Polizei warten möchten, sollten Sie am Tatort nichts verändern. Sie können aber Bilder machen und eventuell mit den Nachbarn sprechen.
Haben Sie die Polizei verständigt, rufen Sie anschließend am besten gleich die Schadensabteilung Ihrer Versicherung an. Bei Einbruchdiebstahl greift Ihre Hausratversicherung, die Ihnen üblicherweise einen Schadensgutachter vorbeischickt.
Nun sollten Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, was entwendet wurde, und eine sogenannte Stehlgutliste anfertigen. Diese ist dann der Polizei vorzulegen und geht zusammen mit dem Aktenzeichen als Nachweis für die gestellte Strafanzeige an die Versicherung.
In vielen Versicherungsverträgen ist vereinbart, dass der Schaden so gering wie möglich zu halten ist. Gestohlene EC- und Kreditkarten müssen daher umgehend gesperrt werden. Wenn Ihnen die Telefonnummer Ihrer Bank nicht bekannt ist, können Sie auch den einheitlichen Sperrnotruf 116 116 wählen. Den Verlust anderer wichtiger Dokumente sollten Sie ebenfalls unmittelbar melden.
 

Stehlgutliste nach Wohnungseinbruch - was gehört rein?

 
Innerhalb von drei Wochen müssen Sie als Geschädigter eine vollständige Liste der entwendeten oder beschädigten Gegenstände erstellt und an die Polizei und die Versicherung geschickt werden. Diese sogenannte Stehlgutliste sollte folgende Angaben beinhalten:
 
  • genaue Bezeichnung der jeweiligen Gegenstände
  • Alter der einzelnen Gegenstände
  • Anschaffungsorte
  • Anschaffungspreise
 
Falls Sie die Anschaffungsbelege noch besitzen, stellen Sie diese Ihrer Hausratversicherung ebenfalls zur Verfügung. Auf der Seite der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes finden Sie ein Muster zum Erstellen einer solchen Stehlgutliste.
 

Was zahlt die Hausratversicherung im Falle eines Einbruchs?

 
Mit dem Abschluss einer Hausratversicherung ist der komplette Hausrat von Möbeln über Kleidung bis zu den Elektrogeräten abgesichert. Zum Hausrat gehören alle Verbrauchs-, Gebrauchs-, Einrichtungs- sowie Einbaugegenstände, die zur Lebens- und Haushaltsführung nötig sind. Unter bestimmten Bedingungen werden auch folgende Gegenstände abgesichert:
 
  • beruflich genutzte Arbeitsgegenstände, sofern Sie diese nicht ausschließlich beruflich verwenden oder als Handelsware vertreiben
  • Wertsachen wie Schmuck, Wertpapiere, Antiquitäten und Bargeld (bis zu einer vereinbarten Entschädigungsgrenze)
  • Gegenstände von anderen Personen, sofern diese nicht Untermieter sind
 
Sie erhalten im Schadenfall so viel Geld von der Versicherung, dass Sie einen gleichwertigen Gegenstand zu aktuellen Preisen neu erwerben können. Dieser Wiederbeschaffungspreis muss nicht der Kaufpreis sein. Übernommen werden außerdem Reparaturkosten für beschädigte Möbel oder anderes Inventar. Auch durch den Einbruch beschädigte Türen und Fenster der Wohnung werden bezahlt. Damit der komplette Schaden erstattet wird, sollten Sie Ihre Versicherungssumme dem Gesamtwert des Hausrats anpassen. Als Richtwert gilt: Mindestens 650 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche sollten Sie für die Versicherungssumme veranschlagen.
Auch wenn es schwer fällt, ist es im Falle eines Einbruchs wichtig, Ruhe zu bewahren und schnell die Polizei anzurufen. Damit es gar nicht so weit kommt, sollten Sie stets aufmerksam sein und beim Verlassen der Wohnung – auch wenn es nur schnell geht – die Tür abschließen. Eine wichtige Rolle spielt auch der Zusammenhalt und die Aufmerksamkeit der Nachbarschaft. Sollten Sie oder Ihre Nachbarn etwas Auffälliges oder Fremde auf dem Grundstück beobachten, ist es wichtig, schnell die Polizei zu informieren. So können Sie vielleicht Schlimmeres vermeiden.