Autopflege leicht gemacht – die besten Tipps für Anfänger

Ihr Fahrzeug benötigt Pflege, damit Sie lange Freude daran haben

( Wörter)

Autopflege leicht gemacht – die besten Tipps für Anfänger

Autopflege ist für manche ein notwendiges Übel, für manche ihre liebste Freizeitbeschäftigung. Ob Sie Ihr Auto gerne reinigen oder nicht, eines steht fest: Es handelt sich um einen Gebrauchsgegenstand, der sich ohne Pflege schnell abnutzt. Der Kofferraum wird beladen, Dinge werden transportiert und wieder entladen – zurück bleiben lediglich die Spuren dieses Gebrauchs. Dazu kommen häufig schlechte Wetterbedingungen und hartnäckige Verschmutzungen wie Vogelkot, Pollen und Insektendreck. Mit folgenden Tipps und Tricks für die richtige Autopflege können Sie Verschmutzungen auf dem Lack und im Auto-Innenraum schnell beseitigen.

So waschen Sie ihr Auto richtig

Die Autowäsche ist die gängigste Maßnahme, den Wagen optisch wieder auf Vordermann zu bringen. Vor allem im Winter ist Fahrzeugreinigung ein Muss. Nässe, Streusalz und Schmutz bilden eine aggressive Kruste, die Lack und Karosserie angreift. Metallteile setzen gerne Rost an, der sich schnell in die tiefsten Ecken frisst. Ähnliches gilt auch für den Sommer, wenn Vogelkot und Blütenstaub die Karosserie gefährden und eine gründliche Autopflege notwendig machen.

Um Ihr Auto außen von Schmutzschichten zu befreien, müssen Sie nicht wöchentlich die Waschstraße besuchen und die teure Vollreinigung bezahlen. Eine regelmäßige kurze Dusche der Karosserie von oben nach unten unter dem Wasserstrahl des Hochdruckreinigers erfüllt seinen Zweck und spült den groben Dreck weg.

Erst nachdem Sie den groben Dreck entfernt haben, sollten Sie zum Schwamm und Autoshampoo greifen und das Fahrzeug von oben bis unten reichlich mit Seifenschaum reinigen. Würden Sie das Fahrzeug zuerst nicht von Sand und Matsch befreien, würden Sie Lack-, Glas- und Metalloberflächen beim Schrubben zerkratzen.

Lassen Sie den Schaum kurz einwirken und spülen Sie ihn anschließend mit einem Schlauch weg. Sollte das Auto in der Sonne stehen, sollten Sie den Lack mit einem Microfasertuch trocken reiben. Sonst bilden sich unschöne Flecken. Um die Trocknung zu beschleunigen, können Sie auch eine Runde mit dem Auto fahren. Der Fahrtwind treibt jeden Wassertropfen auch aus den feinsten Ritzen.

Pflege für die Auto-Felgen

Spätestens beim saisonalen Reifenwechsel sollten auch die Felgen für eine umfassende Autopflege gewaschen werden. Denn häufig bleiben Schäden, wie Risse, unter Straßenschmutz unentdeckt. Für die Felgen eines Fahrzeugs gibt es spezielle Felgenreiniger.

Tipp: Viele der Felgenreiniger versprechen ein Säubern ohne lästiges Schrubben – dennoch sind eine längliche Bürste und viel klares Wasser zum Nachspülen zu empfehlen. Scharfe Putzmittel gefährden den Lack.

Den Autolack reinigen: die Königsdisziplin der Autopflege

Die Lackschicht moderner Fahrzeuge ist ungefähr so dick wie ein Fingernagel. Deshalb sollten Sie bei der Lackreinigung sehr vorsichtig vorgehen. Denn mit jeder Politur tragen Sie eine dünne Schicht Lack ab. Wichtig ist, dass Sie vor der Politur das Auto gut reinigen. Staubkörner würden nämlich schlimme Auto-Kratzer auf der empfindlichen Oberfläche hinterlassen.

Bearbeiten Sie den Lack erst nach gründlicher Reinigung mit der Reinigungsknete. Diese sammelt jeden Schmutzpartikel auf, auch die, die bereits tiefer im Lack festsitzen. Zum Schluss können Sie den Lack vorsichtig auf Hochglanz polieren.

Innenreinigung des Autos

Strahlt und glänzt das Auto von außen, stehen Pflege und Hygiene im Innenraum an. Klebrige Armaturen und schmierige Fenster lassen sich einfach reinigen. Dafür brauchen Sie keine teuren Produkte oder kompliziertes Pflegezubehör. Meist reichen für die Pflege des Autoinnenraums ganz normale Hausmittel: Staubsauger, Allzweckreiniger, Microfasertuch, Staubwedel, eventuell Lederpflege und Polierschwämme. Wie im Haus gilt im Auto bei der Pflege der Grundsatz: Nicht zu nass wischen! Das wirkt sich schnell negativ auf die Elektronik aus.

Zum Schluss können Sie auch Geruchsentferner einsetzen. Diese gibt es in jedem Drogerie- oder Supermarkt. Ist dann auch noch der Motor auf Laub- und Schmutzansammlung gecheckt und frischer Scheibenreiniger für die Scheibenwischer nachgefüllt, kann sich Ihr Auto wieder sehen lassen.