Autoinnenreinigung – Tipps für wenig Aufwand

Die Autoinnenreinigung ist fĂĽr viele Autobesitzer ein leidiges Thema. Das muss aber nicht so sein.

( Wörter)

Autoinnenreinigung – Tipps für wenig Aufwand

Die meisten Autobesitzer reinigen ihren Pkw regelmäßig. Allerdings liegt der Fokus oft auf einer gründlichen Außenwäsche, während der Innenraum eher stiefmütterlich behandelt wird.

Zugegeben, der Innenraum eines Autos ist auch nicht so leicht zu reinigen. Während die Karosserie große und glatte Flächen aufweist, die sich rasch mit Schaum und Wasser säubern lassen, sieht es beim Interieur vollkommen anders aus. Die Möglichkeiten der Nassreinigung sind begrenzt, nur wenige Flächen lassen sich feucht abwischen. Hinzu kommen zahlreiche Ecken, Kanten und Schlitze, was die Reinigung aufwändig macht.

Trotzdem ist es möglich, den Autoinnenraum sauber zu halten, sodass er auch bei einem älteren Pkw fast wie neu erscheint. In den folgenden Tipps verraten wir, wie dies gelingt.


1. Fahrzeuginnenraum regelmäßig reinigen


Die Mehrheit der Autobesitzer reinigt den Innenraum ihres Fahrzeugs nur gelegentlich. So haben Schmutz und Staub die Gelegenheit, tief in Materialien und Ritzen einzudringen. Hierdurch wird die spätere Reinigung erschwert. Selbst mit einem starken Staubsauger kann es sich schwierig gestalten, solche Partikel zu entfernen.

Die beste Lösung ist eine regelmäßige Autoinnenreinigung. So hat der Schmutz keine Chance, er kann sich nicht festsetzen. Dieser Ratschlag ist übrigens nicht so zu verstehen, dass jede Woche eine gründliche und umfassende Reinigung des Innenraums notwendig ist. Vielmehr geht es darum, die heiklen Stellen regelmäßig zu reinigen. Also nicht die großen und glatten Flächen, sondern vor allem den Boden und die Ritzen.


2. Die richtigen Reinigungsmittel verwenden


Für die Innenreinigung von Kraftfahrzeugen werden unzählige Reinigungs- und Pflegemittel angeboten. Diese Mittel können Fluch und Segen zugleich sein. Auf der einen Seite existieren viele Produkte, die streng genommen niemand benötigt oder die sogar eher einen Schaden anrichten. Ein gutes Beispiel sind Reiniger für Kunststoffe, welche die Oberflächen im Lauf der Zeit speckig aussehen lassen.

Auf der anderen Seite gibt es hervorragende Mittel, welche die Reinigung stark vereinfachen und Oberflächen schützen. So kann z.B. aktiver Reinigungsschaum ein wirksames Mittel sein, um Flecken aus Stoffen herauszulösen.

Wir raten dazu, sich im Fachhandel beraten zu lassen. AuĂźerdem kann sich der Austausch mit anderen Kraftfahrern lohnen, deren Meinungen und Erfahrungen leisten UnterstĂĽtzung bei der Auswahl der richtigen Produkte. Zugleich gilt es selbst Erfahrung zu sammeln, um sich letztlich eine Sammlung an wirksamen Reinigungs- und Pflegemitteln aufzubauen.


3. Praktische Helfer fĂĽr die Autoinnenraum-Reinigung besorgen


Die Autoinnenreinigung soll schnell und wirksam ablaufen, weshalb Hilfsmittel gefragt sind. Es gibt kleine, aber praktische Helfer, die die Reinigung enorm beschleunigen können. Ein gutes Beispiel sind kompakte Handstaubsauber. Viele Kraftfahrer haben keine Lust, einen konventionellen Staubsauber bis an das Auto zu tragen – aufgrund der Mühe fangen sie gar nicht erst an, das Auto sauber zu machen. Mit einer tragbaren Lösung fällt es leichter, den Pkw-Innenraum regelmäßig zu reinigen.

Ein Hilfsmittel, das sich seit Jahren auf dem Vormarsch befindet, sind feine Borstenpinsel. Solch ein Pinsel eignet sich hervorragend, um kleine Staubpartikel aus Ritzen herauszulösen. Am besten der Pinsel wird direkt im Fahrzeug hinterlegt, um ihn einmal die Woche einzusetzen und damit die wichtigsten Spalte und andere schwer zugängliche Stelle zu reinigen.


4. Im Ernstfall den Reinigungs-Profi aufsuchen


Das beste Ergebnis bei der Reinigung des Fahrzeuginnenraums erzielen immer noch die Profis. Allerdings wird deren Leistung eher selten in Anspruch genommen, was im Grunde schade ist. Wer z.B. sein Auto verkaufen und einen möglichst hohen Erlös erzielen möchte, ist gut damit beraten, das Fahrzeug einer professionellen Aufbereitung zu unterziehen. Die hiermit verbundenen Kosten sind im Regelfall gut investiert, weil sich im Anschluss das Fahrzeug zu einem höheren Preis veräußern lässt.

Aber auch sonst kann es sinnvoll sein, die Autoinnenreinigung vom Profi durchführen zu lassen. Wer z.B. in letzter Zeit nachlässig war oder schlichtweg mit Zeitmangel zu kämpfen hat, liegt mit dieser Lösung genau richtig. Die Profis haben ihre eigenen Kniffe und Mittel, mit denen sie beste Ergebnisse erzielen.

Finden Sie bei uns neben guten Tipps auch eine gute und gĂĽnstige Kfz-Versicherung. Berechnen Sie jetzt Ihren Tarif.