KW-PS-Umrechnung – Leistungswerte von Autos verstehen

Was sagen PS und kW aus?

( Wörter)

KW-PS-Umrechnung – Leistungswerte von Autos verstehen

Auto ist nicht gleich Auto, die Fahrzeugmodelle einzelner Hersteller können sich deutlich voneinander unterscheiden. Das Spektrum an Unterscheidungskriterien ist breit gefächert und reicht weit über die Karosserieform hinaus. Ein ganz wesentlicher Wert, den zahlreiche Kraftfahrer heranziehen, ist die Leistung. Verglichen wird sie fast immer über die PS-Zahl, wobei derartige Vergleiche mit Vorsicht zu genießen sind. In diesem Beitrag zeigen wir auf, was die in PS angegebene Motorleistung bedeutet und worauf beim Leistungsvergleich zu achten ist.

Sinn des Leistungsvergleichs bei Autos

Die Gründe für einen Leistungsvergleich zwischen Fahrzeugen können verschieden sein. Oftmals geht es schlichtweg um Status, das heißt einige möchten andere Kraftfahrer mit der Motorleistung ihres Pkw beeindrucken. Andererseits kann das Berücksichtigen der Leistung in manchen Fahrsituationen ganz entscheidend sein, beispielsweise beim Autokauf oder der Wahl eines Mietfahrzeugs. Denn in bestimmten Anwendungsgebieten kann die Notwendigkeit bestehen, dass ein Fahrzeug stark genug ist.

Als Paradebeispiel gilt das Ziehen schwerer Anhänger. Ob im Handwerk, beim Transport von Pferden oder eine Autofahrt mitsamt Wohnwagen in den Urlaub. In allen drei Fällen sollte das Auto stark genug sein, um die zusätzliche Last mühelos zu bewegen. Eine zu schwache Motorisierung könnte die Fahrt unnötig erschweren oder das Gespann sogar zum lästigen Hindernis im Straßenverkehr machen.

Was bedeutet die PS Leistung?

In den Anfangsjahren des Automobils war es üblich, die Leistung in PS beziehungsweise Pferdestärken anzugeben. Hersteller wollten damit eindrucksvoll unter Beweis stellen, was ihre Fahrzeuge zu leisten vermögen und damit mögliche Käufer beeindrucken. Dies war nicht nur in Deutschland so, sondern letztlich weltweit. So wird beispielsweise im englischsprachigen Raum der Ausdruck Horse Power (hp) verwendet.

Was viele vielleicht nicht wissen: Die von den Herstellern angegebene Leistung in PS steht gar nicht jederzeit zur Verfügung. Die Motorleistung hängt stark von der Drehzahl ab. Je höher die Drehzahl, desto mehr Leistung steht bereit. Gerade beim Anfahren ist die vorhandene Leistung deutlich geringer. Selbst Motoren mit sehr hoher PS-Zahl können vergleichsweise schwach wirken. Denn wie gut ein Pkw anfährt, hängt von zahlreichen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem vorhandenen Hubraum, der Anzahl an Zylindern sowie dem Fahrzeuggewicht.

In der Praxis wird die maximale Leistung nur selten abgerufen, denn kaum jemand fährt ständig mit höchster Drehzahl. Sowohl beim Anfahren als auch beim Ziehen schwerer Lasten sind Fahrzeuge eher im unteren bis mittleren Drehzahlbereich unterwegs. Anstelle der Leistung ist das Drehmoment des Motors viel entscheidender. Es drückt aus, wie viel Kraft anliegt. Angegeben wird das Drehmoment in Newtonmetern (Nm).

Interessant ist, dass die Art des Motors einen großen Einfluss auf diesen Wert hat. Ottomotoren (Benziner) weisen selbst in Verbindung mit einer hohen PS-Zahl oft ein niedrigeres Drehmoment als Dieselmotoren auf. Dieselmotoren werden wiederum von Elektromotoren übertrumpft, was letztlich der Grund dafür ist, dass Elektroautos so überraschend gut beschleunigen können.

Wie die Auto-Leistung berechnen? Umrechnung von PS in kW

Wie bereits erwähnt, stammt die Angabe der PS-Zahl aus früheren Zeiten. Im Feld der Physik wird die Leistungsangabe in Kilowatt (kW) bevorzugt. Der Grund dafür ist, dass man mit dieser SI-Einheit einfacher rechnen kann. Sie lässt sich nämlich im Rahmen zahlreicher Formeln direkt anwenden.

Die Umrechnung der Motorleistung von PS in kW ist ganz einfach, der Umrechnungsfaktor beträgt 1,36. Das bedeutet: 1 kW entspricht 1,36 PS. Folglich leistet ein 100 kW starkes Auto 136 PS.

Entsprechend geben Autohersteller die Motorleistung längst ebenfalls in kW an. Dennoch ist fast immer ergänzend eine PS-Angabe zu sehen. Den Herstellern fällt es schwer, hierauf zu verzichten, was zwei Gründe hat. Zum einen sind es die meisten Kunden gewöhnt, die Motorleistung in PS zu betrachten. Zum anderen ist bei selber Leistung die PS-Zahl größer als die Angabe in kW. Folglich wird schon allein aus Gründen des Marketings an der PS-Angabe festgehalten.

Die Leistung Ihres Pkw beeinflusst übrigens auch den Tarif Ihrer Autoversicherung. Erfahren Sie jetzt, auf welchen günstigen Preis Sie bei Verti freuen können. Mit unserem Angebotsrechner ist es ein Leichtes, Ihren individuellen Versicherungstarif zu ermitteln.